Dora Heldt: Wind aus West mit starken Böen

Die Buchpremiere vom 6. Oktober 2014 in Hamburg

Am 6. Oktober fand auf dem Hamburger Literaturfestival Harbour Front die Premiere von Dora Heldts neuem Roman ›Wind aus West mit starken Böen‹ statt.

Moderiert wurde die Lesung von Anouk Schollähn (NDR). Wer die beiden bereits gemeinsam auf der Bühne erlebt hat, weiß, dass Frau Schollähn bei Dora Heldt die witzigsten Details zur Entstehungsgeschichte eines Buches ans Licht bringt. Auch Fragen, die von Zuschauern des Live-Streams eingesendet wurden, beantwortete die Bestseller-Autorin vor Ort.

Dora Heldt: Wind aus West mit starken BöenDarum geht es in ›Wind aus West mit starken Böen‹:

»Wann hast du Hannes denn das letzte Mal gesehen?«
»Im Februar vor zweiundzwanzig Jahren. «
Ungläubig sah Inken sie an.
»Das ist nicht dein Ernst, oder?
Du hast ihn über zwanzig Jahre gemieden?«

Was passiert, wenn man mit Ende 40 den Mann trifft, der mit Anfang 20 die ganz große Liebe war?

Katharina arbeitet seit Jahren erfolgreich für ein Bremer Recherchebüro. Dem Auftrag eines holländischen Bestsellerautors, der für seinen nächsten Roman Informationen über alteingesessene Sylter Familien braucht, sieht sie jedoch mit gemischten Gefühlen entgegen.

Zwar ist sie auf der Insel aufgewachsen, doch sie hat sie seit Jahren aus einem ganz bestimmten Grund gemieden. Kaum angekommen, trifft sie mit voller Wucht auf ihre Vergangenheit. Nicht nur, dass sie sich mit ihrer chaotischen Schwester Inken auseinandersetzen muss, nein, auch Hannes ist auf der Insel, ihre erste große Liebe, der gerade die Wohnung seiner verstorbenen Mutter auflöst.

Alte Liebe rostet nicht?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.