F. Scott Fitzgerald: Der große Gatsby

Die 3D-Verfilmung startet in den deutschen Kinos

Als Eröffnungsfilm in Cannes legte die Neuverfilmung des ›Großen Gatsby‹ bereits einen prominenten Start hin. Der australische Regisseur Baz Luhrmann (›Romeo und Julia‹, ›Moulin Rouges‹) bringt den »literarischen Nationalheiligen der USA« (›ZEIT ONLINE‹) in Starbesetzung und 3D auf die Leinwand. Seit dem 16. Mai ist ›Der große Gatsby‹ auch in den deutschen Kinos zu sehen.

der große gatsby verfilmungEs ist bereits das fünfte Mal in der Filmgeschichte, dass der ausschweifende Held der ›Goldenen Zwanziger‹ cineastisch in Szene gesetzt wird. Messen müssen wird sich Luhrmanns Interpretation vor allem mit Jack Claytons inzwischen legendärer Verfilmung von 1974 mit Robert Redford in der Hauptrolle. Doch an Hollywood-Größen mangelt es der Neuverfilmung genauso wenig: Leonardo DiCaprio, Tobey Maguire, Carey Mulligan und Joel Edgerton verkörpern die schillernden Romanhelden.

Die Vorlage zum Film, F. Scott Fitzgeralds berühmtestes Werk, erschien 1925. Es ist ein ebenso glamouröses wie melancholisches Meisterstück über die Ambivalenzen der ›Roaring Twenties‹. Der Millionär Jay Gatsby gibt rauschende Partys für die mondäne New Yorker Gesellschaft. Überfluss und Genusssucht bestimmen sein Leben – aber auch Langeweile, Einsamkeit und die Trauer um seine verlorene große Liebe Daisy. Ein moderner Klassiker, den man einfach gelesen haben muss!

Bei dtv ist ›Der große Gatsby‹ in der Neuübersetzung von Lutz-W. Wolff und mit einem umfangreichen Anhang zu Leben und Werk Fitzgeralds erhältlich.

 Veronika Pfleger, dtv Internet-Redaktion

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.