Kleine Geschichte vom Leserglück

Liebe Karoline, ich habe  mal wieder einen Bücherwunsch…

In den letzten zwei Jahren habe ich etliche E-Mails geschrieben, die so begannen. Fragen Sie meine Lektorin. Immer fanden sie eine liebenswürdige Erwiderung und zwei, drei Tage später kam ein Päckchen, das mich glücklich machte.
Wer mich kennt oder meinen Roman gelesen hat, weiß, dass Bücher zu meinem Leben gehören wie ein Bär in die frühen Werke von John Irving. Ohne geht kaum.

Deshalb ist es eine mehr als annehmliche Sache, einen Verlag gefunden zu haben, der nicht nur meine eigenen Bücher herausgibt, sondern ein einziges literarisches Schlaraffenland ist, in dem man ein Leben lang schmausen möchte.

Schon bevor ich für dtv schrieb, fanden viele Werke des Verlags in meinen Regalen ein zu Hause, was wohl an zwei Gründe liegt: Zum einen findet sich gerade unter den Klassikern so vieles, was einem echten Leser den Mund wässrig macht und zum andern sind Bücher von dtv einfach schön – es gefällt mir, sie anzusehen. ›Die Eleganz des Igels‹ beispielsweise verführte mich durch sein großartiges Cover auf der Stelle zum Kauf. Ich sah es und musste es haben. Ebenso erging es mir mit 17 Silben Ewigkeit oder Tagsüber dieses strahlende Blau. Ihre Einbände drückten bei mir haargenau den richtigen Knopf und auch als ich 2009 Tschechows neu übersetzte und wunderschön gestaltete Kurzgeschichtensammlung sah, sprang mir das Herz.

Ehrlich gesagt, sprang es mir auch, als ich im letzten Mai mein eigenes Buch zum ersten Mal in Händen hielt. Es sah so fein aus, dass ich fand, man könne Goethes alten Spruch zu den gewünschten Eigenschaften eines Menschen durchaus in »Edel sei ein Buch, kostbar und gut« ändern. Ich jedenfalls konnte in den ersten Tagen kaum einen Blick davon wenden. Das änderte sich auch nicht, als ein sogenannter Publizist aus dem Mittelfränkischen das Ganze als Kitsch abtun wollte. Der Mann hatte ja keine Ahnung.

Natürlich zählt in der Literatur genau wie bei uns Menschen der Inhalt mehr als der Rest, aber welch ein Vergnügen und Glück, wenn die Verpackung das faszinierende Innere spiegelt, finden Sie nicht?  Und sehr oft meistert ein dtv-Buch diese Herausforderung spielend. Auch das ist Glück.  Für den Autor und für uns Leser.

Marie Velden, Autorin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.