Lektüre zum Weltkatzentag

Katzen spielen nicht nur im Alltag eine wichtige Rolle, sondern auch in der Literatur. Zum internationalen »Tag der Katze« möchten wir Ihnen ein paar »Katzenbücher« vorstellen. Für Groß und Klein, heiter und ernst.

lesekatze hires

 

Schrödingers Schlafzimmer‹ von Ulrich Woelk

Gibt es einen heimlichen Liebhaber in Schrödingers Schlafzimmer, mit dem ihn seine Frau betrügt? Eine Studie über die Gesetze der Naturwissenschaften, die Leiden eines eifersüchtigen Mannes und Schrödingers Zimmer, in dem eine Katze zugleich tot und lebendig sein kann.

Das Glück ist eine Katze‹ von Eva Berberich

»Eine anständige Katze ignoriert grundsätzlich alles, was auch nur entfernt nach einem Befehl klingt.« Die Erzählerin weiß, wovon sie spricht, ist doch die Katze, die ihr da in einer Schachtel vor die Haustür gelegt wurde, nicht ihre erste. Heitere und hintersinnige Geschichten aus dem Leben einer Katze –– illustriert von der Autorin.

Nero Corleone‹ von Elke Heidenreich

Wie der mutige italienische Kater Nero Corleone es schafft, das Herz von Isolde und Robert, dem deutschen Urlauberpärchen aus Köln, zu erobern, und sie dazu bringt, ihn und seine Freundin, die einfältige Rosa, freiwillig mit in ihr Heim nach Deutschland zu nehmen – das ist eine wunderbar witzige Geschichte. Fans finden in der Fortsetzung Nero Corleone kehrt zurück noch mehr Lesespaß.

Ich bin hier bloß die Katze‹ von Hanna Johansen

Wie Katzen die Welt sehen – was sie von Hunden, Weihnachten, Urlaubsreisen und vor allem: was sie von Menschen und Menschenkindern halten? In diesem Buch kann man es erfahren. Von einer, die es wissen muss: Hauskatze Ilsebill, die zu allen Menschendingen ihre ganz entschiedene Meinung hat.

Liebling verzweifelt gesucht‹ von Eveline Kosenbach

Allein im Raum München verschwinden jährlich fast 4.000 Hunde und Katzen. Aber wer sich bei Eveline Kosenbach meldet, kann sicher sein, dass sie alle Hebel in Bewegung setzt, um verschwundene Tiere wieder ausfindig zu machen. Oft kann sie also verzweifelte Tierbesitzer glücklich machen.

Ulrich Woelk
Schrödingers Schlafzimmer
Eva Berberich
Das Glück ist eine Katze
Elke Heidenreich, Quint Buchholz
Nero Corleone
Elke Heidenreich
Nero Corleone kehrt zurück
Hanna Johansen
Ich bin hier bloß die Katze

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.