Robin Hood

Am 13. Mai 2010 startet die neue Robin Hood Verfilmung, die auch am 12. Mai die Festspiele in Cannes eröffnen wird. Hauptdarsteller Russel Crowe und Regisseur Ridley Scott, das erfolgreiche ‚Gladiator‘-Gespann, beleben die legendäre Gestalt in freier Inspiration und entfalten ein bildmächtiges mittelalterliches Historiendrama.

Wieder einmal zeigt Ridley Scott darin seine große Leidenschaft für historische Stoffe, die er offensichtlich mit seinem berühmten Namensvetter Walter Scott teilt, der die alten Balladen über ‚Robin Hood‘ in seinen Roman ‚Ivanhoe‘ hineinverwoben hat.

Wer sich also für die ursprüngliche Geschichte hinter diesem Film interessiert, sollte zu Walter Scotts ›Ivanhoe‹, erschienen im Jahre 1820, greifen. Robin Hood, der ›König der Diebe‹ und Unterstützer der Unterdrückten, kämpft darin gemeinsam mit dem geheimnisvollen schwarzen Ritter an der Seite Ivanhoes gegen den machthungrigen und heimtückischen Prinz John, der sich mit den Normannen verbündet, um seinen Bruder König Richard Löwenherz den Thron zu entreißen.

Mit seinem Werk begründete  Walter Scott einen neuen Typus des historischen Romans und wurde unter anderem zum literarischen Vorbild für Victor Hugo (Der Glöckner von Notre Dames, dtv 13767)  und Alexandre Dumas (Die drei Musketiere, dtv 13766).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.