Stefan aus dem Siepen: Das Seil

Online-Lesung auf zehnseiten.de


Stefan aus dem Siepens märchen- und parabelhafter Roman, ›Das Seil‹, erzählt die Geschichte einer Dorfgemeinschaft, in deren geordneten Alltag das Chaotische und das Verhängnis blinder Obsesseion einbricht.
Stefan aus dem Siepen liest bei zehnseiten.de einen Ausschnitt aus diesem einnehmenden Roman.

Auf den ersten Blick scheint der Fund des Seils am Wegesrand unbedeutend. Doch für die Bewohner des abgelegenen, von Wäldern umschlossenen Dorfes wird ›Das Seil‹ bald zum faszinierendem Mysterium, denn das Seil scheint kein Ende zu haben.

Neugier macht sich im Dorf breit und schließlich brechen ein Dutzend Männer auf, das Rätsel des Seils zu lösen. Was als Wanderung beginnt, entwickelt sich schnell zu einem gefährlichen Abenteuer, denn das Endes des Seils ist auch nach Stunden nicht in Sicht.

Die im Dorf zurückgebliebenen Frauen und Kinder warten auf ihre Männer, denn ›Das Seil‹ hat die zwölf Männer längst in seinen Bann gezogen …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.