Unsere aktuellen Neuerscheinungen

Unsere aktuellen Neuerscheinungen

Für alle, die in diesem Jahr nicht verreisen, haben wir hier unsere schönsten Neuerscheinungen zusammengestellt, damit Sie trotzdem in Gedanken in die Ferne schweifen zu können. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise zum Mount Everest, nach Mittelerde, Pakistan, Israel, China und in die USA.

Herzerwärmendes für die Seele

Sybil Volks: ›Wintergäste‹

Die Nachricht von Inge Boysens Tod war ein Fehlalarm. Doch da haben sich Kinder und Kindeskinder bereits in dem kleinen Haus hinter dem Deich versammelt. Kurz vor dem Jahreswechsel schneidet ein Schneesturm Haus Tide und seine Bewohner von der Außenwelt ab. Während draußen die Welt vereist, kochen im Innern alte Feindseligkeiten und neue Sehnsüchte hoch.

Joshilyn Jackson: ›Nicht nur eine Liebesgeschichte‹

Schon auf den ersten Blick fühlt sich Shandi zu William Ashe hingezogen. Als er dann sein eigenes Leben aufs Spiel setzt, um das ihres kleinen Sohnes zu retten, weiß sie: Es ist Liebe. Das Schicksal hat sie zusammengeführt. Doch unter Schicksal versteht William etwas völlig anderes: Vor genau einem Jahr hat er seine Frau, seine Tochter und den Boden unter den Füßen verloren.

Matt Haig: ›Die Menschen von A bis Z‹

Ein Ratgeber für »Erdenunkundige« und überhaupt alle, die sich in menschlichen Dingen manchmal verheddern. Enthält, alphabetisch sortiert, allerlei nützliche Informationen über die Spezies Mensch. Witzig, unterhaltsam und voller kleiner (und manchmal auch großer) Wahrheiten.

Sybil Volks
Wintergäste
Joshilyn Jackson
Nicht nur eine Liebesgeschichte
Matt Haig
Die Menschen von A bis Z

Auf der Suche nach der eigenen Identität

Elena Gorokhova: ›Russisches Tattoo‹

Ein Leben ohne mütterliche (und staatliche) Kontrolle scheint für Lena zum Greifen nah. Doch erst nach und nach fasst sie Fuß in der amerikanischen Gesellschaft, findet Arbeit, lässt sich scheiden und heiratet erneut. Als Tochter Sascha geboren wird, reist ihre Mutter aus der Sowjetunion an – und bleibt. Die ungelösten Konflikte, die Lena hinter sich gelassen zu haben meinte, flammen wieder auf: Zwischen ihrer sowjetisch geprägten Mutter und ihrer amerikanisch erzogenen Tochter muss Lena ihre eigene Identität neu bestimmen.

Yorck Kronenberg: ›Tage der Nacht‹

Anton, emeritierter Professor aus Frankfurt, wird in seinem Haus an der Küste Englands Opfer eines Überfalls. Obwohl ihm und seiner Frau nichts geschieht, plagt Anton danach das Gefühl eigener Ohnmacht. Zunehmend fühlt er sich zurückversetzt in seine Kindheit: als Junge, in den Vierzigerjahren, war er den Eltern, den Nachbarn, den politischen Geschehnissen ausgeliefert. Unwissend war er damals schuldig geworden.

Vladimir Vertlib: ›Schimons Schweigen‹

Warum haben der Vater und sein Freund Schimon dreißig Jahre lang kein Wort miteinander gewechselt? In der Sowjetunion kämpften sie Seite an Seite im Untergrund. Diesem Rätsel spürt Vladimir Vertlibs Alter Ego auf einer Reise nach Israel nach, die bald zu einer so berührenden wie dramatischen Suche nach der eigenen Identität als Migrant, Jude und Österreicher russischer Herkunft wird.

Elena Gorokhova
Russisches Tattoo
Yorck Kronenberg
Tage der Nacht
Vladimir Vertlib
Schimons Schweigen

Die berühmte Familiensaga jetzt in einer Sonderausgabe

Pearl S. Buck: ›Die gute Erde‹

Der arme Bauer Wang Lung erwirbt sich mit Fleiß, Sparsamkeit und Verzicht großen Reichtum. Seine Frau O-lan, eine frühere Sklavin, steht ihm dabei treu zur Seite. Weder Hungersnöte noch Überschwemmungen können Wang entmutigen, auf seine »gute Erde« zu vertrauen. Doch die Freude über sein Glück wird ihm zusehends durch seine drei Söhne genommen, die keineswegs in seine Fußstapfen treten wollen.

Pearl S. Buck: ›Söhne‹

Nach dem Tod des Vaters wird das Erbe geteilt. Die Söhne ergreifen unterschiedliche Berufe: den des Kaufmanns, den des Gelehrten, und der Jüngste, genannt »Wang der Tiger«, dessen Geschichte im Mittelpunkt steht, den des Kriegers und Offiziers eines Revolutionsheers. Er möchte auch seinen Sohn zum Soldaten erziehen. Diesem ist jedoch zu seiner großen Enttäuschung die Liebe zur Natur und zum bäuerlichen Leben wichtiger.

Pearl S. Buck: ›Das geteilte Haus‹

Die Revolutionswirren in China erreichen ihren Höhepunkt. Endlich aber kommt Yuan, ein junger Wang, der das geteilte Haus vor dem Zusammenbruch bewahrt. Yuan schließt sich zunächst einer revolutionären Gruppe an und wird verhaftet, kann dann aber nach Amerika fliehen. Nach einem Landwirtschaftsstudium kehrt er nach Hause zurück und heiratet die junge Mei-ling, die – wie er – die Traditionen der Väter hochhält, auch wenn sich die Zeiten grundlegend geändert haben.

Pearl S. Buck
Die gute Erde
Pearl S. Buck
Söhne
Pearl S. Buck
Das geteilte Haus

Reise in unbekannte Länder

Hasnain Kazim: ›Plötzlich Pakistan‹

Als Korrespondent für den ›Spiegel‹ zieht Hasnain Kazim nach Islamabad und erlebt ein mehr als widersprüchliches Land. Wie tickt diese Atommacht, in der es so viele religiöse Extremisten gibt? Was hält ein Land zusammen, in dem eine Hochglanzsociety für viele Tausend Dollar Feste feiert und wo Arbeiterfamilien unter sklavenähnlichen Bedingungen leben?

Umberto Eco: ›Die Geschichte der legendären Länder und Städte‹

Von nichts haben die Menschen seit jeher so ausdauernd geträumt wie von fernen Kontinenten, unbekannten Ländern und funkelnden Städten. Umberto Eco hat sich auf die Reise zu den sagenhaften Gegenwelten, wie z.B. Homers Troja oder Tolkiens Mittelerde gemacht.

Beck Weathers: ›Für tot erklärt‹

Der 10. Mai 1996 war der tödlichste Tag am Mount Everest: In einem mörderischen Schneesturm kamen neun Bergsteiger um. Weathers erwachte als einziger wieder aus seinem Kältetod. Hier erzählt er selbst, was damals geschah und wie es soweit kommen konnte.

Hasnain Kazim
Plötzlich Pakistan
Umberto Eco
Die Geschichte der legendären Länder...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.