Unsere aktuellen Neuerscheinungen

DSC_0049

So bunt und abwechslungsreich wie das Leben selbst präsentieren sich Ihnen unsere aktuellen Neuerscheinungen, die sich wirklich in jedem Regal gut machen. Vielleicht verbirgt sich darunter sogar Ihr neues Lieblingsbuch…

Für Emotionale und Adrenalinjunkies:

Agnès Ledig: ›Kurz bevor das Glück beginnt‹

Schon lange glaubt die junge Julie nicht mehr an Märchen. Sie wollte Mikrobiologin werden, stattdessen verdient die alleinerziehende Mutter ihr Geld an der Supermarktkasse. Dort lernt sie Paul kennen, der nach 30 Jahren Ehe von seiner Frau verlassen worden ist. Spontan lädt er sie und ihren 3-jährigen Sohn zu einem Urlaub am Meer ein. Julie sagt mutig zu – und vor ihnen liegt eine intensive Zeit voller kleiner und großer Wunder. Doch das Leben ist ebenso wie das Meer den Gezeiten unterworfen …

Caro Martini: ›Beim nächsten Mann links abbiegen‹

Weil Lucie auch im Leben, in der Liebe und auch beim Autofahren etwas orientierungslos ist, legt sie sich ein gebrauchtes Navi zu – ohne zu ahnen, dass das Gerät sie auf magische Weise zu ihrem Glück führen will. In Lucies Leben geht ab sofort alles drunter und drüber. Doch eines Tages heißt es tatsächlich: »Lucie, du hast dein Ziel erreicht!«

Juan Gómez-Jurado: ›Zerrissen‹

Als der renommierte Neurochirurg Evans um Mitternacht nach Hause kommt, ist seine Haushälterin tot und seine Tochter Julia verschwunden, entführt von einem hochintelligenten Psychopathen. Die 7-Jährige kommt nur dann frei, wenn Evans’ nächster Patient die anstehende OP nicht überlebt. Ihm bleiben 55 Stunden, um eine Lösung für das fatale Dilemma zu finden. Auf dem Spiel stehen das Leben seiner kleinen Tochter und das seines berühmten Patienten, des mächtigsten Mannes von Amerika.

Juan Gómez-Jurado
Zerrissen

Für literarische Weltenbummler:

Thomas Geiger: ›Luftsprünge – Eine literarische Reise durch Europa‹

36 Autoren aus fast ebenso vielen Ländern erzählen vom Leben, von ihrem Land, von unserer Zeit. Erzählungen und Gedichte über das Schicksal der einzelnen Menschen und die großen Umbrüche, über Traditionen, Kulturen und Hoffnungen. Ein ganz neuer Blick auf das alte Europa, auf seine Landschaften und Metropolen und vor allem auf die Menschen und die Art, wie sie heute leben, leiden, lieben.

Ben Fountain: ›Kurze Begegnungen mit Che Guevara‹

Fountain führt den Leser an Orte, wo kein Tourist sich hinwagen würde und erzählt Geschichten über den Versuch, dem eigenen Leben einen Sinn zu geben – warmherzig, komisch, zutiefst menschlich.

Mary Miller: ›Süßer König Jesus‹

Zwei Schwestern auf dem Rücksitz eines Ford, die eine 14 und immer auf der Suche nach einem Jungen, der sie liebt, die andere 17 und heimlich schwanger. Vorne die Eltern, christliche Fundamentalisten, auf der Reise von Alabama nach Kalifornien – dem unausweichlichen Weltuntergang entgegen. Das wirkliche Verderben ist als blinder Passagier mit im Wagen: die Zerrüttung einer Familie – bigotte Eltern, und zwei Lolitas, mit Sonnenbrillen und der erwachenden Lust auf sexuelle Zügellosigkeit. Ein Road-Trip durch die abgedrehte Welt des White Trash, geprägt von Gebeten und Sex, Lüge und Glaube und einem verrückten Taumel zwischen Abgeklärtheit und Zuversicht.

Thomas Geiger
Luftsprünge
Ben Fountain
Kurze Begegnungen mit Che Guevara
Mary Miller
Süßer König Jesus

Zum Nachdenken, Mitfühlen und Diskutieren

John Strelecky: ›Wiedersehen im Café am Rande der Welt‹

Einst war der Erzähler John ein gestresster Manager, heute führt er ein ausgeglichenes und glückliches Leben. Während einer Radtour auf Hawaii erinnert sich John an den Tag vor zehn Jahren, der sein Leben radikal verändert hat. Obwohl er sich nun an einem völlig anderen Ort befindet, sieht er es plötzlich wieder. In dem Café begegnet er der attraktiven Jessica, die unglücklich mit ihrem Leben ist. Eingebunden in ein stressiges Arbeitsleben tut sie das, was andere von ihr erwarten, hat dabei aber ihre eigenen Ziele und Wünsche aus den Augen verloren. John wird zu ihrem Mentor und hilft ihr und somit auch dem Leser, sich auf den Sinn des Lebens zu besinnen.

Ali Mitgutsch: ›Herzanzünder‹

Der Erfinder der »Wimmelbücher« erinnert sich an seine Kindheit: Aus vielen kleinen Episoden entsteht ein eindrucksvolles »Wimmelbild« einer Kinder- und Jugendzeit in München zur Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Günter Ogger: ›Die Diktatur der Moral‹

Anhand einer Fülle von Beispielen zeigt Günter Ogger auf, wo sich die neue Moral überall entfaltet und welche Folgen das hat. Wer steht auf der Gewinner-, wer auf der Verliererseite? Welche neuen Spannungslinien entstehen dadurch in der Gesellschaft? Wie verändern sich die Machtverhältnisse? Es lohnt sich darüber nachzudenken, meint Günter Ogger. Denn das Spiel mit der Macht der Moral ist auch ein Geschäft.

John Strelecky
Wiedersehen im Café am Rande der Welt
Ali Mitgutsch, Ingmar Gregorzewski
Herzanzünder

Über das Leben und die Liebe:

Lorenza Gentile: ›Teo‹

Ein Roman wie ein modernes Märchen, für Menschen jeden Alters. Teo ist acht und seine Familie Zerbricht. Er will das ändern und versucht zu begreifen, was die Welt im Innersten zusammenhält. Dabei stellt er fest: Man kann von anderen immer etwas lernen, wenn man sie nur an sich heranlässt; er erfährt, wie grausam Schweigen sein kann, und er berührt das Geheimnis des Todes. Die Kernfrage ist: Wie viel willst du für die riskieren, die du liebst? Teo hat keine Zweifel: Alles.

Patrick Modiano: ›Der Horizont‹

Im Paris der Sechzigerjahre treffen sich Margaret Le Coz und Jean Bosmans. Beide sind sie Verlorene in der großen Stadt. Margaret ist auf der Flucht vor einem Mann mit pockennarbiger Haut, Bosmans fühlt sich von seiner Mutter und deren Begleiter verfolgt. Die beiden werden ein Liebespaar. Doch dann verlässt Margaret Hals über Kopf die Stadt, um nach Berlin zu gehen. Bosmans hört nie wieder von ihr. Vierzig Jahre später spürt er in Paris seiner verlorenen Jugend nach.

Thomas Hardy: ›Am grünen Rand der Welt‹

Ein Klassiker aus dem jahr 1874: Als sie zu ihrer Tante in ein kleines Dorf im Südwesten Englands zieht, wirkt die stolze Schönheit Bathsheba Everdene wie eine Exotin. Sie schart eine Reihe von Verehrern um sich, darunter den bescheidenen Schäfer Gabriel Oak, den wohlhabenden Farmer William Boldwood und den charmanten Soldaten Francis Troy. Doch welcher ist der Richtige?

Patrick Modiano
Der Horizont
Thomas Hardy
Am grünen Rand der Welt

Ein Beitrag von Miriam Sender – Auszubildende bei dtv

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.