Unsere dtv-Neuerscheinungen im Februar

Die guten Vorsätze für das neue Jahr einzuhalten, ist gar nicht mal so einfach. Doch zumindest in Hinsicht auf Bücher machen wir es euch mit unseren Februar-Neuerscheinungen so leicht wie möglich. Sie wollen mehr Klassiker lesen? Dann versuchen Sie sich doch an Fjodor Dostojewskijs ›Der Spieler oder Roulettenburg‹. Allen, die sich vorgenommen haben, weniger Serien zu schauen, können wir stattdessen die Vorgeschichte der Hexer-Saga von Andrzej Sapkowski zu lesen. Und wenn Sie mehr Zeit mit Freunden verbringen möchte, ist ›HAPPY FRIENDS – 55 Listen für beste Freundinnen‹ von Bianca Schaalburg unser heißer Tipp. 

Es lebe die Freundschaft

Bianca Schaalburg›HAPPY FRIENDS – 55 Listen für beste Freundinnen‹

Alles über dich – 77 Fragen, 500 Antwortmöglichkeiten

Wo kannst du am besten entspannen? Welches ist dein Lieblingsessen? Was magst du an Jungs? Was ziehst du an, wenn dich ein Außerirdischer auf seine Party einlädt? 77 Fragen mit mehr als 500 Antwortmöglichkeiten – mal ernsthaft, mal witzig, mal nachdenklich, mal abgedreht: genau das Richtige für alle Mädchen ab 10, die sich liebend gern mit Freundschaftsbüchern, Psychotests und Ähnlichem beschäftigen.

 

Dora Heldt›Drei Frauen am See‹

»Dora Heldt beweist erneut, warum sie Deutschlands Bestsellerqueen der Unterhaltungsliteratur ist!« Alex Dengler auf ›denglers-buchkritik.de‹

Sie sind enge Freundinnen von Kindesbeinen an: Marie, Alexandra, Friederike und Jule. Egal, wohin ihre Lebenswege sie verschlagen hatten − einmal im Jahr trafen sie sich im wunderschönen »Haus am See«. Als Marie, die Seele der vier, mit Anfang fünfzig stirbt, trifft die Nachricht alle wie ein Schock. Denn seit ihrem Streit zehn Jahre zuvor hatten sie kaum noch Kontakt miteinander. Dann die Überraschung: eine Einladung der drei Freundinnen zum Notar. Die Vorstellung, sich wiederzusehen, erfüllt jede von ihnen mit Unbehagen. Entziehen können sie sich jedoch nicht. Was ist es, wovor sie sich fürchten? Und was ist es, das sie dazu bringt, trotzdem anzureisen?

 

Holly Goldberg Sloan: ›Short‹

Auch wenn sie klein ist, Julia ist jeder Aufgabe gewachsen!

Julia ist zu kurz geraten für ihr Alter und wird selbst von ihrem kleinen Bruder überragt. Als ihre Mutter sie zum Casting für das Musical ›Der Zauberer von Oz‹ anmeldet, fragt Julia sich, wozu. Sie kann doch weder tanzen noch singen! Aber schnell ist Julia ganz verzaubert von der Theaterwelt und lernt, dass es als Künstlerin nicht auf die Körpergröße ankommt und auch kleine Menschen über sich hinauswachsen können.

 

Bianca Schaalburg
HAPPY FRIENDS – 55 Listen für beste...
Dora Heldt
Drei Frauen am See
Holly Goldberg Sloan
Short

 

Klassiker neu entdecken

George Orwell›Über Nationalismus‹

»Patriotismus ist von Natur aus defensiv, militärisch wie kulturell. Der Nationalismus hingegen ist untrennbar mit dem Streben nach Macht verbunden.« George Orwell

Worin unterscheiden sich Patriotismus und Nationalismus? Und was kennzeichnet nationalistisches Denken? Dieser 1945 verfasste Essay erscheint erstmals auf Deutsch und zeigt George Orwell als Ideologiekritiker. Inwieweit er außerdem zum Verständnis derzeitiger kulturkämpferischer Auseinandersetzungen beiträgt, erläutert das Nachwort von Armin Nassehi.

»Die Liebe vom Menschen auf die Nation umzulenken, ist ein übler Trick. Orwell hat das früh durchschaut.« Michael Köhlmeier

 

Jack London›Der Ruf der Wildnis‹

Ab 20. Februar im Kino!

Buck wird von brutalen Hundefängern aus Kalifornien in den kanadischen Norden verschleppt und zum Schlittenhund abgerichtet. In seiner Lehrzeit lernt er die Grausamkeit der Menschen kennen. Dann findet er mit John Thornton einen Herrn, der sich seiner annimmt, und dem Buck fortan die Treue hält.

 

Fjodor Dostojewskij: ›Der Spieler oder Roulettenburg‹

Dostojewskijs rasantester Roman

Um ein Haar hätte es diesen Roman nicht gegeben. Damit er am Ende doch erscheinen konnte, verzichtete Dostojewskij nicht nur auf seinen ursprünglichen Titel – Roulettenburg –, er erfüllte auch das Ultimatum des Verlegers und schrieb den Roman in nicht mehr als 26 Tagen. Er brauchte das Geld, denn er war so spielsüchtig wie sein Held Aleksej Iwanowitsch, und er war nicht weniger verstrickt in eine unglückliche Affäre. Eben dieser authentische Hintergrund ist es, welcher der Geschichte um einen fiktiven deutschen Kurort namens Roulettenburg bei all ihrer Rasanz eine unentrinnbare Gravitation verleiht. Unwiderstehlich, unvergesslich.

 

George Orwell
Über Nationalismus
Jack London
Der Ruf der Wildnis
Fjodor M. Dostojewskij
Der Spieleroder Roulettenburg

 

Die Vorgeschichte der Hexer-Saga

Andrzej Sapkowski›Der letzte Wunsch‹

Die Bücher zur NETFLIX-Serie – Die Vorgeschichte 1 in der opulenten Fan-Edition

Der Hexer Geralt von Riva verdient sein Geld mit Kämpfen gegen Ungeheuer aller Art. Über einen Mangel an Aufträgen kann er sich nicht beklagen, denn es gibt genügend Leute, die dringend Hilfe gegen Vampire, Drachen und andere dämonische Wesen brauchen. Als Geralt eines Tages einen Luftgeist befreit, schlägt ihn dieser mit der verhängnisvollen und quälenden Liebe zu der schönen Zauberin Yennefer. Und dann wird Geralts bester Freund schwer verletzt und braucht seine Hilfe…

 

Andrzej Sapkowski›Zeit des Sturms‹

Die Bücher zur NETFLIX-Serie – Die Vorgeschichte 2 in der opulenten Fan-Edition

Das Königreich Kerack wird von Kämpfen um den Thron erschüttert. Auf der Suche nach Arbeit reist der Hexer Geralt von Riva dorthin und wird kurz nach seiner Ankunft verhaftet. Die Zauberin Koralle will ihn so zwingen, den Auftrag einer Gruppe von Zauberern anzunehmen. Er soll einen Dämon finden, der in Menschengestalt blutige Massaker verübt. Mit Unterstützung des Barden Rittersporn wieder frei, beginnt Geralt eine erotische Affaire mit Koralle und nimmt den Auftrag an. Es stellt sich heraus, dass einer der Zauberer die Dämonengeschichte erfunden und selbst die Morde begangen hat, um sich Geralts zu bemächtigen, an dessen außergewöhnlichen Augen er ein obskures Interesse hat …

 

Andrzej Sapkowski: ›Das Schwert der Vorsehung‹

Die Bücher zur NETFLIX-Serie – Die Vorgeschichte 3 in der opulenten Fan-Edition

»Was soll man von dir halten – ein Hexer, der jeden zweiten Tag ein einträgliches Angebot ausschlägt? Die Hirikka tötest du nicht, weil die am Aussterben sind, den Streitling nicht, weil er unschädlich ist, die Nächtin nicht, weil sie nett ist, den Drachen nicht, weil’s der Kodex verbietet …«
Der Hexer Geralt von Riva verdient seinen Lebensunterhalt recht und schlecht mit dem Beseitigen von allerlei Ungeheuern. Nicht selten begegnen ihm die Leute, die ihn anheuern, mit tiefem Argwohn. Doch damit kann er leben. Obwohl es sein Ehrenkodex eigentlich verbietet, schließt er sich einer Gruppe von Drachenjägern an – denn die Zauberin Yennefer, seine verlorengeglaubte Geliebte, ist unter ihnen. Aber die Interessen der Jäger sind zu unterschiedlich: Es beginnt ein Kampf jeder gegen jeden. Und ganz allmählich wird eine Bedrohung der festgefügten Ordnung spürbar…

 

Andrzej Sapkowski
Der letzte Wunsch
Andrzej Sapkowski
Zeit des Sturms
Andrzej Sapkowski
Das Schwert der Vorsehung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.