Unsere dtv-Neuerscheinungen im Mai

Ein Hoch auf alles was blüht und die Welt wieder ein Stück lebendiger macht! Lebendig kann man sich auch durch Bücher fühlen – durch ausdrucksstarke, spannende, lustige, erschreckende, ehrliche, gesellschaftskritische, kindliche Gefühle, welche beim Lesen hervorgerufen werden. Bei unseren Mai-Neuerscheinungen ist für jedes Wunschgefühl etwas dabei! Unser ›Urlaubslesebuch 2020‹ von Karoline Adler (Hrsg.) in Kombination mit einer Portion Sonne bringt einen ordentlichen Schub an Glücksgefühlen. Außerdem dabei mit ›Zwei wie Gürteltier und Hase – Kleine Geschichten aus dem großen Wald‹ von Jeremy Strong haben wir eine große Portion Humor mit an Bord. Für die etwas ernsteren Themen empfehlen wir euch ›Noch mal durchstarten – Mein zweites Leben mit dem Hirnschrittmacher‹ von Christian Jung, welcher trotz einer schweren Diagnose mutig in sein zweites Leben startete. 

 

Glücksgefühle

Karoline Adler (Hrsg.): ›Urlaubslesebuch 2020‹

Im Sommer sind die Tage wieder länger: Mehr Zeit zum Lesen!
 

Ein Buch allein macht zwar noch keinen Sommer – aber es macht ihn schöner, interessanter und abwechslungsreicher. Es ist ein attraktiver Reisebegleiter, verkürzt die Wartezeiten am Flughafen, bietet unterhaltsame Strandlektüre, passt in jeden Bergrucksack und lässt uns im Freibad oder auf dem heimischen Balkon von fernen Ländern träumen.

 

Elizabeth Jane Howard: ›Die Zeit des Wartens‹

Träume bewahren in schwierigen Zeiten
 

Als im September 1939 Großbritannien dem Deutschen Reich den Krieg erklärt, verbringt die Familie Cazalet gerade ihre Ferien in Sussex. Während die Väter und Söhne eingezogen werden, bleiben die Frauen auf dem Land und trotzen den kriegsbedingten Einschnitten. Vor allem die Jugend lässt sich nicht unterkriegen: Die drei Cousinen Louise, Polly und Clary brennen darauf, das Leben kennenzulernen.

 

Robert Habeck, Andrea Paluch: ›Zwei Wege in den Sommer‹

Eine Reise zu sich selbst
 

Der letzte Sommer vor dem Abitur soll etwas Besonderes werden. Max will per Segelschiff und ohne Geld nach Finnland. Svenja und Ole schließen sich auf einem zweiten Weg trampend auf Güterzügen an. In Tornio wollen die drei sich treffen, nicht ahnend, dass sie am Ende ihrer Reise nicht mehr dieselben sein werden. Svenja ist mit Ole zusammen, jedoch heimlich in Max verliebt. Ole weiß nichts von Svenjas Gefühlen für Max, will sich aber nach dem Urlaub von ihr trennen. Und Max hat nach dem Suizid seiner Zwillingsschwester vor, niemals in Finnland anzukommen.

 

Karoline Adler
Urlaubslesebuch 2020
Elizabeth Jane Howard
Die Zeit des Wartens
Robert Habeck, Andrea Paluch
Zwei Wege in den Sommer

 

Das Kind in dir

Jeremy Strong: Zwei wie Gürteltier und Hase – Kleine Geschichten aus dem großen Wald

Freunde fürs Leben
 

Gürteltier und Hase sind ganz schön unterschiedlich. Manchmal ist Gürteltier genervt, weil der Kühlschrank schon wieder leer ist. Und manchmal ist Hase genervt, weil er immer alles machen muss. Aber meistens sind beide froh, dass es den anderen gibt. Und wenn es hart auf hart kommt, sind sie füreinander da, z. B. wenn Jaguar mal wieder mit leerem Bauch vorbeischaut und einen Hasenbraten wittert …

 

Knut Krüger: Nur mal schnell das Faultier wecken

Alle lieben Fred, das Faultier.
 

Finn, Zoe und Henry staunen nicht schlecht, als sich eines Tages ein Faultier zu ihnen in die Küche schwingt. Und was für ein Faultier das ist! Fred hängt nicht nur freundlich-lässig an der Deckenlampe, sondern futtert ihnen bald die Schoko-Pops weg und ist ausgesprochen anhänglich. Als er auch noch anfängt, einzelne Wörter nachzusprechen, ist allen klar: Fred gehört zur Familie. Doch im Gebüsch lauert bereits Faultierforscher Stockmann. Vor ihm müssen die Kinder ihren Fred unbedingt beschützen …

 

Julia Kaergel: Meine Wünsche, meine Träume, meine Pläne – Einkleben, aufschreiben, festhalten

Wie sieht deine Zukunft aus? Was ist dein Traumberuf und wie möchtest du später einmal wohnen? Was ist dein größter Wunsch?
 

Welche Orte auf dieser Welt möchtest du unbedingt gesehen haben? Welche schönen und verrückten Dinge möchtest du tun? Hier kannst du alles aufschreiben, was du in deinem Leben erreichen willst und wie deine Zukunft aussehen soll. Schreibe einen Brief an dich in 20 Jahren, zeichne dein Traum-Ich, lege Wunschlisten an und schmiede Pläne. Mit vielen Tipps und Ratschlägen, um dich selbst besser kennenzulernen und herauszufinden, was du willst.

 
Jeremy Strong
Zwei wie Gürteltier und Hase. Kleine...
Knut Krüger
Nur mal schnell das Faultier wecken
Julia Kaergel
Meine Wünsche, meine Träume, meine...

 

Wohin mit mir

Eshkol Nevo: ›Über uns‹

Ein Haus, drei Etagen – und Menschen voller Liebe, Trauer, Glück
 

Man weiß nie genau, was sich hinter der Wohnungstür unserer Nachbarn abspielt. Eshkol Nevo durchleuchtet ein Haus und seine Bewohner, erzählt klug, witzig und fesselnd von Alltag, Lügen, Liebe von Selbsttäuschung, Eigensinn und Glück. Er blickt in die ganz private Welt in einem Apartmenthaus in Tel Aviv – und erzählt dabei immer auch über unser Leben.

 

Christian Jung: ›Noch mal durchstarten – Mein zweites Leben mit dem Hirnschrittmacher‹

Trotz Parkinson: »Mein neues Abenteuer heißt Leben«
 

Christian Jung ist Mitte 40, als er die Diagnose Parkinson erhält. Als Wissenschaftsjournalist kann Jung schnell einschätzen, was dieser Befund für ihn bedeutet. Theoretisch zumindest – denn was es wirklich heißt, mit einer Krankheit zu leben, die unaufhaltsam voranschreitet, das weiß er natürlich nicht. Als er bald so unbeweglich ist, dass er nachts mühsam ins Bad kriechen muss, entschließt er sich zu einer Operation: ein Hirnschrittmacher wird implantiert. Damit beginnt sein zweites Leben.

Christian Jung erzählt seine Geschichte, vermittelt aber auch den aktuellen Stand der Forschung: zu den grundlegenden Mechanismen der Erkrankung, den Behandlungsoptionen, Wirkstoffen, Arzneien und Therapien. ›Noch mal durchstarten‹ ist ein mutmachendes Buch, denn Christian Jung führt ein aktives und sehr lebenswertes Leben.

– Ein hilfreicher Ratgeber, der alles Wissenswerte über Parkinson schildert
– Ein Buch, das Hoffnung macht: aufklärend, kritisch, offen und durchaus humorvoll
– Käufer des Buches erhalten exklusiven Zugang zu digitalem Zusatzmaterial rund um die aktuelle Parkinson-Forschung

 

Bodo Kirchhoff: Dämmer und Aufruhr

»Bodo Kirchhoff hat einen schrecklichen, manchmal auch zärtlichen, in jedem Fall eindrucksvollen Roman geschrieben.« Julia Encke, ›Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung‹
 

Ein Autor wohnt in einem kleinen Hotel am Meer, in jenem Zimmer, in dem seine Eltern einst glückliche Tage verbracht haben. Er schreibt dort an der Geschichte seiner frühen Jahre, zu der auch die gescheiterte Ehe seiner Eltern gehört. Der Krieg hatte sie zusammengewürfelt, die junge Schauspielerin aus Wien und den Kriegsheimkehrer mit verlorenem Bein, der vor dem Nichts stand. Sie wollten der Enge ihrer Zeit entfliehen, jeder auf seine Art, aber daran zerbrach ihre Ehe. Der kleine Sohn kam ins Internat, ein Drama nahm seinen Lauf, mit beklemmender wie betörender Gewalt.

 
Christian Jung
Noch mal durchstarten
Bodo Kirchhoff
Dämmer und Aufruhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.