Unsere dtv-Neuerscheinungen im September 2017

Blog_Titelbild_dtv_Neuerscheinungen_SeptemberEs wird wieder kühler und der Herbst steht vor der Tür. Was gibt es da schöneres, als sich mit einem guten Buch an den Lieblingsleseplatz zurückzuziehen? Wir haben im September nicht nur das französische savoir-vivre für Sie eingefangen, sondern auch literarische Geschichtsaufarbeitung und historische Kriminalromane für Sie. Außerdem wartet ein ganz besonderer Buchtipp diesen Monat: Jutta Profijts ›Unter Fremden‹.

Geschichte literarisch aufgearbeitet

Daniel Defoe: ›Kurze Geschichte der pfälzischen Flüchtlinge‹

Ein Zeitzeugnis ohnegleichen

Am 11. August 1709 erscheint in England ein Text, der die unbedingte Aufnahme deutscher Flüchtlinge fordert. Das Argument: Die Aufnahme werde England zu nationaler Ehre gereichen und einen beträchtlichen wirtschaftlichen Gewinn mit sich bringen. Der Autor: Daniel Defoe. Zu Zehntausenden kommen die Menschen aus der Pfalz, um Armut und religiöser Verfolgung zu entgehen. Defoe berichtet von fremdenfeindlicher Hetze gegen die Deutschen ebenso wie von der Zivilcourage vieler Privatleute, die versuchen, den Heimatlosen neue Hoffnung zu geben.

Siegfried Lenz: ›Der Überläufer‹

65 Jahre in der Schublade – heute ein Bestseller

›Der Überläufer‹ ist Siegfried Lenz’ zweiter Roman, geschrieben 1951. Obgleich vollendet und vom Autor mehrfach überarbeitet, blieb er bis 2016 unveröffentlicht. Zur Zeit seiner Entstehung wurde er vom Verlag aus politischen Gründen abgelehnt. Ein Überläufer zu den Sowjets als Romanheld war im Kalten Krieg nicht opportun. Eine großartige Entdeckung, ein beeindruckender Roman über den ewigen Konflikt zwischen Pflicht und Gewissen.

Nicol Ljubic: ›Ein Mensch brennt‹

Aufrüttelnd und provokant, zugleich warmherzig und witzig

Wenn es um Fußball geht, kann man dem zehnjährigen Hanno Kelsterberg nichts vormachen. In Sachen Protest allerdings auch nicht. Seit zwei Jahre zuvor der asketische Hartmut Gründler ins Souterrain der Familie zog und sich als unbeugsamer Politkämpfer entpuppte, steht Hannos einst heile Welt auf dem Kopf. Statt Fußball zu spielen, muss er nun mit zu Demos und verteilt Handzettel. Während der Vater den Mann im Keller zunächst belächelt, gerät die Mutter in den Bann des kompromisslosen Idealisten, die Ehe zerbricht. Ein provokanter und berührender Roman über eine Familie, die unversehens von der Zeitgeschichte gestreift wird.

 

Daniel Defoe
Kurze Geschichte der pfälzischen...
Siegfried Lenz
Der Überläufer
Nicol Ljubic
Ein Mensch brennt

 

Historische Kriminalromane

Heike Stöhr: ›Die Fallstricke des Teufels‹

Historischer Roman, spannender Krimi, dramatische Liebesgeschichte

1541 in Pirna: Rätselhafte Todesfälle häufen sich, als habe der Teufel selbst die Hand im Spiel. Gerade ist die 19-jährige Sophia in ihre Heimatstadt zurückgekehrt, herangewachsen zu einer jungen Frau mit einem großen Interesse für Medizin, seit sie als Kind Mutter und Bruder an die Pest verlor. Im Kontor ihres Vaters fällt ihr ein seltsames Buch in die Hände ? und sie hofft, darin ein Heilmittel gegen den Schwarzen Tod zu finden. Auch ein anderer weiß um die Existenz jenes Buches, das ungeheures Wissen verspricht: Stadtschreiber Wolf Schumann. Er ist besessen davon, es an sich zu bringen. Und schreckt selbst vor Mord nicht zurück.

Lyndsay Faye: ›Der Teufel von New York – Die Entführung der Delia Wright – Feuer der Freiheit‹

»Eindringlich, fesselnd, überzeugend.« Wall Street Journal

Die umwerfende New York-Krimireihe um Timothy Wilde: jetzt im eBundle. Die spannenden Fälle des New Yorker Polizisten Timothy Wilde führen ihn zum Ursprung zahlloser Kinderleichen, zur Lösung des Rätsels um die entführte Familie der Blumenverkäuferin Lucy Adams und zu den Hintergründen eines Feuerteufels.

Frank Goldammer: ›Der Angstmann‹

Jetzt im Taschenbuch!

Dresden im November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den immer bedrohlicher werdenden Kriegsumständen – da wird die grausam zugerichtete Leiche einer Krankenschwester gefunden. Schnell heißt es: Das war der Angstmann, der nachts durch die Stadt schleicht. Kriminalinspektor Max Heller hat bei der fieberhaften Suche nach dem Täter mit dem Kriegschaos zu kämpfen – aber auch mit seinem linientreuen Vorgesetzten. Und die Hoffnung, der Frauenmörder sei bei dem katastrophalen Bombenangriff im Februar 1945 umgekommen, zerschlägt sich.

 

Heike Stöhr
Die Fallstricke des Teufels
Lyndsay Faye
Der Teufel von New York - Die...
Frank Goldammer
Der Angstmann

 

Französisches savoir-vivre

Jean-Paul Didierlaurent: ›Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky‹

Eine Reise zurück ins Leben

Ambroise Lanier, Ende zwanzig, hat seine Berufung gefunden: Er möchte dem Menschen seine Würde bewahren und arbeitet darum als ? Leichenpräparator. Auch Manelle Flandin liegt die Würde ihrer Mitmenschen am Herzen. Rührend kümmert sich die junge Angestellte eines ambulanten Pflegedienstes um Senioren. Vermutlich hätten sich die Wege der beiden nie gekreuzt, wäre da nicht Samuel Dinsky: Als der 82-Jährige eine niederschmetternde Diagnose erhält, will er eine letzte Reise unternehmen. Zusammen mit Manelle und Ambroise. Durch einen wundersamen Zufall wird es eine Reise zurück ins pralle Leben.

Marie-Sabine Roger: ›Die Küche ist zum Tanzen da‹

Das Leben ist kein leichter Tanz …

… doch es liegt an uns, welche Musik wir dazu spielen. Berührend und »très français« sind die 14 Geschichten von SPIEGEL-Bestsellerautorin Marie-Sabine Roger. Da geht es um Léonard und Eliette, die Verwandtenbesuch erwarten, um ein Findelkätzchen, das für die Verwandlung seiner schüchternen Besitzerin sorgt, und um eine Hundertjährige, die einem Bürgermeister ein völlig neues Image verschafft. Mit Leichtigkeit, Herz und Humor erzählt die Autorin von den Wunderlichkeiten des Lebens, von Ein- und Zweisamkeit. Und nicht zuletzt vom Glück.

Julia Stagg: ›Chapeau! Ein Dorf zeigt, was es kann‹

Das charmanteste Dorf der Welt

In Fogas hält man zusammen, in guten wie in schlechten Zeiten: Gerade hat man die Hochzeit von Fabian und Stéphanie gefeiert, da stirbt Bürgermeister Papon an einem Herzinfarkt, mitten in Josettes Épicerie. Die Bewohner des kleinen Pyrenäendorfs stehen unter Schock und bangen um die Zukunft: Wer soll jetzt ihre Geschicke leiten?

 

Jean-Paul Didierlaurent
Der unerhörte Wunsch des Monsieur...
Marie-Sabine Roger
Die Küche ist zum Tanzen da
Julia Stagg
Chapeau! Ein Dorf zeigt, was es kann

 

Unser September-Buchtipp!

Jutta Profijt: ›Unter fremden‹

»Meine Gegenwart besteht aus drei einfachen Worten: Ich. Bin. Allein.«

Madiha ist nach ihrer Flucht aus ihrem syrischen Heimatdorf in einem deutschen Flüchtlingsheim untergekommen. Doch ihre einzige Bezugsperson Harun, der Mann der Madiha auf ihrer strapaziösen Flucht geholfen hat, verschwindet eines Morgen. Sie macht sich sorgen, denn ohne ihn hätte sie den Weg mit ihrer Gehbehinderung nicht geschafft. Noch in derselben Nacht, in der eine Vermisstenanzeige für Harun aufgegeben wird, fliegt ein Molotow- Cocktail in das Zimmer, und seine Kleidung wird gestohlen. Madihas Angst vor dieser neuen Welt und ihre Sorge um Harun wird immer größer, so dass sie sich selbst auf die Suche nach ihm begibt. Doch dabei ist sie nicht allein …

 

Jutta Profijt
Unter Fremden

Ein Kommentar zu “Unsere dtv-Neuerscheinungen im September 2017

  • 18. September 2017 um 19:23
    Permalink

    Über Lenz freue ich mich ganz besonders – vielen Dank dafür! :)

    Beste Grüße,
    Jasmin

    Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.