Unsere Neuerscheinungen im August

Neuerscheinungen August 13

Immer wieder ein schöner Anblick: unsere Neuerscheinungen frisch aus der Druckerei. Auch im August ist wieder für jeden was dabei: nervenkitzelnde Krimis, brillante Romane, erkenntnisreiche Sachbücher und liebevoll gestaltete
Kinder- und Jugendbücher.

Bestseller im neuen Format

»Der beste Film, den ich je gelesen habe«, meint Oscar-Preisträger Just Betzer zu Jussi Adler-Olsens ›Alphabethaus‹. Jetzt gibt es den Bestseller endlich auch im Taschenbuch – genauso wie Siegfried Lenz‘ meisterhafte Erzählungen über Wirklichkeit und Fiktion in ›Die Maske‹ und Janne Tellers Jugendbuch ›Krieg‹, ein wachrüttelndes Gedankenexperiment über die Erfahrungswelt von Kriegsflüchtlingen.

Jussi Adler-Olsen
Das Alphabethaus
Janne Teller
Krieg

Gegenwartsromane: Bilder unserer Zeit

»Er mochte es, der verstreichenden Zeit zuzuschauen … diesem kraftvoll nach vorne ziehenden Strom. Das war seine Zeit, die Zeit, in der er lebte, in der sie alle
lebten …«

Anhand von vier Menschen in vier Ländern porträtiert Hannah Dübgen in ›Strom‹ mit immenser Sprachkraft unsere Gegenwart. Große Gegenwartsliteratur gibt es diesen Monat außerdem von Wilhelm Genazino (›Wenn wir Tiere wären‹) und Barbara Honigmann (›Bilder von A.‹). 

Hannah Dübgen
Strom
Wilhelm Genazino
Wenn wir Tiere wären
Barbara Honigmann
Bilder von A.

Mörderisches Lesevergnügen …

… verspricht diesen Monat C.S. Foresters jahrzehntelang verschollenes Krimi-Noir-Meisterwerk ›Tödliche Ohnmacht‹ von 1935. Cornelia Read hat mit ›Der Junge, den niemand sah‹ einen ergreifenden, düsteren Krimi um den rätselhaften Tod eines Dreijährigen geschrieben. In Sandra Lüpkes ›Götterfall‹ ermittelt Wencke Tydmers diesmal in Island. Und Anne Georges liebenswertes Schwesterduo geht in ›Mörderischer Auftritt‹ erneut auf kriminalistische Spurensuche, als ein Elvis-Imiator tot von der Bühne fällt.

Sandra Lüpkes
Götterfall

Neue Sachbücher: Geschichte, Wirtschaft und bewusstes Leben

Wer war Adriana? Nur anhand eines Koffers voller Dokumente, Briefe, Postkarten und Fotos begibt sich Claudia Seifert in ›Die Frau aus Flandern‹ auf die Spur des bewegten Lebensweges einer Belgierin, Jahrgang 1913. Dirk Heilmann und Bert Rürup, zwei ausgewiesene Wirtschaftsexperten, prophezeihen in ›Fette Jahre‹ entgegen allen Unergangsszenarien rosige Aussichten für Deutschland. Und Annemarie Postma, Rollstuhlfahrerin, Modell und Moderatorin, zeigt in ›Finde, indem du zu suchen aufhörst‹ Wege zur inneren Zufriedenheit.

Es wurden keine Titel gefunden

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.