Unsere Neuerscheinungen im Februar

Neuerscheinungen im Februar Viele Bücherkisten, frisch aus der Druckerei! Unsere Neuerscheinungen im Februar erwarten Sie mit spannenden Krimis und Thrillern, leidenschaftlicher Unterhaltung, literarischen Lebensgeschichten und Sachbüchern, die das Leben leichter machen. Krimi und Spannung Judith Winter: ›Lotusblut‹ Emilia Capelli und Mai Zhou werden zu ihrem zweiten Fall gerufen: in einem Frankfurter Luxushotel  wurde ein Ehepaar eiskalt durch einen Kopfschuss getötet. Von der Rezeption kommt ein entscheidender Hinweis: gemeinsam mit dem Paar hat deren vermeintliches Enkelkind eingecheckt, ein asiatisches Mädchen. Von ihr fehlt allerdings bislang jede Spur. Jussi Adler-Olsen: ›Das Washington-Dekret‹ Durch den kaltblütigen Mord an seiner Ehefrau und dem ungeborenen Kind gerät der neu gewählte amerikanische Präsident Bruce Jansen völlig aus dem Gleichgewicht. Er erlässt das ›Washington Dekret‹ – eine politische Entscheidung, die schwerwiegende Folgen für die gesamte amerikanische Bevölkerung nach sich zieht. Der Bestseller erscheint neu im Taschenbuch. Claudia Frenzel: ›Brennender Zorn‹ ›Brennender Zorn‹ ist der Start einer neuen Ermittlerreihe um Kommissar Hanno Kaltwasser. Nach einer beruflichen wie auch privaten Krise hat er sich von München nach Berlin versetzen lassen und muss gleich im Fall eines erhängten Mannes in einer verfallenen Villa in Berlin Mitte ermitteln. Selbstmord oder Mord?

Judith Winter
Lotusblut
Jussi Adler-Olsen
Das Washington-Dekret
Claudia Frenzel
Brennender Zorn
Leidenschaftliche Unterhaltung Lea Singer: ›Der Opernheld‹ Jurist Moritz Redder führt ein geordnetes Leben und kennt keine Unwägbarkeiten. Doch dann erobert ihn die italienische Oper im Sturm. Sie erweckt in ihm eine nie gekannte Leidenschaft und lässt ihn an die besungenen Ideale glauben. ›Der Opernheld‹ ist eine Liebeserklärung an die italienische Oper! Antoine de Saint-Exupéry: ›Der kleine Prinz‹ Die weltweit vielgeliebte Erzählung vom kleinen Prinzen erscheint in einer Neuübersetzung von Hans Magnus Enzensberger mit den Originalabbildungen von Antoine de Saint-Exupéry. Ursprünglich von Autor und dem ersten amerikanischen Verleger als Kinderbuch geplant, entstand mit ›Der kleine Prinz‹ schlussendlich ein Weltklassiker. Katharina Münk: ›Glänzende Geschäfte‹ Neu im Taschenbuch: Die herrlich satirische Fortsetzung des Bestsellers ›Die Insassen‹ –  eine Geschichte rund um Macht nach realem Vorbild.  Sein Personal Coach empfiehlt dem Wirtschaftsboss Dr. Wilhelm Löhring das »Brillenwechsel«-Programm, und alsbald ist Löhring dem Häftling Kellermann bei dessen BWL-Studien behilflich. Bei einem Freigang entführt Kellermann seinen Mentor und fordert ein stattliches Lösegeld. Doch niemand will Löhring zurückhaben, und er selbst ist nicht liquide.
Lea Singer
Der Opernheld
Antoine de Saint-Exupéry
Der kleine Prinz
Katharina Münk
Glänzende Geschäfte
Literarische Geschichten aus dem Leben Hannah Dübgen: ›Strom‹ Der bewegende Debütroman von Hannah Dübgen erscheint erstmals im Taschenbuch. ›Strom‹ erzählt die Geschichten von vier Menschen in vier Ländern: Ada aus Berlin, die einen Dokumentarfilm über das Leben im Gazastreifen gedreht hat. Die erfolgreiche japanische Pianistin Makiko, die schockiert ist über die Nachricht von ihrer Schwangerschaft. Der Amerikaner Jason, der den Kauf eines japanischen Traditionsunternehmens organisieren soll. Der Zoologe Luiz, der weg will aus Israel, weil er den politischen Wahnsinn im Land nicht mehr erträgt. Lizzie Doron: ›Who the Fuck is Kafka‹ Von Anfang an ist es eine wechselvolle Freundschaft, die sich zwischen der israelischen Schriftstellerin Lizzie Doron und dem arabisch-palästinensischen Journalisten Nadim entwickelt, begleitet von Vorurteilen und Unverständnis. Es gibt Grenzen der Verständigung: Lizzie hat den Holocaust im Gepäck, Nadim die Nakba. Er will einen Film über sie drehen, sie erzählt sein Leben. Das Ergebnis: der mitreißende Roman ›Who the Fuck is Kafka‹. Uwe Timm: ›Vogelweide‹ Jetzt im Taschenbuch: ein weiterer Bestseller von Uwe Timm. Ein Mann hat alles verloren, seine Freundin, seine Geliebte, seinen Beruf, seine Wohnung. Nun lebt er allein auf einer Insel in der Elbmündung als Vogelwart. Doch Anna kündigt ihren Besuch an – eben jene Anna, die vor sechs Jahren sein Leben komplett aus den Angeln gehoben hat. Während Eschenbach sich auf das Wiedersehen mit ihr vorbereitet, besuchen ihn die Geister der Vergangenheit.
Hannah Dübgen
Strom
Uwe Timm
Vogelweide
Sachbücher, die das Leben leichter machen John O’Donohue: ›Die vier Elemente‹ Poetisch und einfühlsam schreibt John O’Donohue mit philosophisch- spirituellem Blick über Mensch, Natur und Göttlichkeit, über Einsamkeit und Geborgenheit, über Grenzen und Unendlichkeit. Diese Phänomene und menschlichen Erfahrungen setzt er in Bezug zu den vier Elementen Luft, Wasser, Feuer und Erde – und gibt dem Leser inspirierende Anregungen, das Leben in all seinen Facetten auf neue Weise in den Blick zu nehmen. Christina Berndt: ›Resilienz‹ Der Bestseller ist nun im Taschenbuch erhältlich. Die Wissenschaftsjournalistin Christina Berndt erzählt in ›Resilienz‹ mit vielen Beispielen, welch hilfreiches Rüstzeug manchen Menschen von Natur aus mitgegeben ist und zeigt Wege auf, wie man sich künftig besser durch die Krisen des Lebens manövrieren kann. Arno Gruen: ›Dem Leben entfremdet‹ Wir leben in einer vollkommen durchkonstruierten Welt und sind unfähig, lebendig, mitfühlend und emphatisch die Wirklichkeit wahrzunehmen. Anlass für eine Fundamentalkritik an unserer Zivilisation durch den bedeutenden Psychoanalytiker und Gesellschaftskritiker Arno Gruen.
Christina Berndt
Resilienz
Arno Gruen
Dem Leben entfremdet
   

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.