Biografie

header_450

1960 bin ich als Mensch auf der Erde gelandet – in Izmir/Türkei.
Für mich war das nur ein kleiner Schritt – für meine Eltern nicht!

1965 trennte sich meine Mutter von meinem Vater,
haute ab nach Istanbul
und ließ mich bei meinem Vater zurück.

1971 trennte sich mein Vater von der Türkei,
haute ab nach Deutschland
und ließ mich bei meiner Oma zurück.

1973 trennte ich mich von meiner Oma
und folgte meinem Vater nach Bremen.
Ich wollte unbedingt leif bei der Fußball-WM74
in Deutschland dabei sein.
Es hat dann mehr als 30 Jahre gedauert,
den Deutschen den Autokorso beizubringen.
Bei Döner und Ayran waren meine neuen Mitbürger
viel essbegieriger… ich meine, wissbegieriger.

1983 sagte meine Frau, die zweitgrößte Nervensäge des Mittleren Orients:
„Osman, das bisschen Geld von Halle 4 reicht hinten und vorne nicht.
Deshalb habe ich dir einen 1-Mark-Job besorgt. Ab sofort wirst du Schriftsteller!
Dafür hast du alle Qualifikationen:
Du kannst nicht lesen, du kannst nicht schreiben und du hast null Fantasie.
Aber dumm rumschwätzen, das konntest du schon immer gut!“

1985 zwang Eminanim einen kleinen Berliner Verlag, mein allererstes Büchlein zu drucken!
Im neuen Jahrtausend hatte ein großer Münchener Verlag  Erbarmen und nahm mich auf:
Seitdem schufte ich neben Halle 4 auch für den dtv.