Zu Besuch bei … Tobias Krejtschi

»So etwas wie Alltag gibt es bei mir eigentlich nicht«

tobiaskrejtschi_atelier2

Tobias Krejtschi, 1980 in Dresden geboren, studierte Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Seine wunderschönen Buchillustrationen sind in ›Die Reise nach Ägypten‹ von Hermann Schulz zu bewundern. Im Interview sprach der vielfach ausgezeichnete Wahlhamburger über seinen Werdegang und den (nicht vorhandenen) Arbeitsalltag.

1. Wie sieht Ihr Alltag als Illustrator aus?
So etwas wie Alltag gibt es bei mir eigentlich nicht. Jeder Arbeitstag sieht anders aus, je nachdem in welcher Phase der Arbeit ich mich befinde. Für die Recherche reise ich zum Beispiel in alle Welt, gehe in Museen, wälze Bücher und durchkämme Internetseiten. Skizzen entstehen teilweise direkt vor Ort oder am Zeichentisch. Bei der finalen Umsetzung der Illustrationen sitze ich dann im Atelier. Ansonsten bin ich viel unterwegs für Ausstellungen, Lesungen und Workshops. Das ist ein großer und wichtiger Teil meines Berufs. Und nicht zu vergessen die ganze Büroarbeit wie Buchhaltung, Verträge prüfen, Telefonate führen, Mails beantworten, Vorträge erarbeiten, Reisen planen und alles, was sonst noch so anfällt.

2. Haben Sie dabei feste Rituale?
Nicht direkt, aber beim Malen höre ich z.B. gern Hörbücher oder Hörspiele.

3. Zeichnen Sie von Hand?
Bisher ist der Großteil meiner Buch-Illustrationen analog entstanden, also ganz klassisch mit Papier, Stiften, Pinseln und Farben. In jüngster Zeit habe ich aber auch die digitalen Möglichkeiten für mich entdeckt.

4. Was wollten Sie als Kind werden?
Tierfilmer! Ich habe Berichte und Dokumentationen über wilde Tiere, ferne Länder und atemberaubende Landschaften geliebt!

5. Wie sind Sie zum Illustrieren von Büchern gekommen?
Ich habe mich schon während meines Studiums intensiv mit Buchillustration beschäftigt und konnte vor meinem Abschluss schon zwei Bücher veröffentlichen. Danach kam dann ein Projekt nach dem nächsten und die Leidenschaft mit Bildern Geschichten zu erzählen ist geblieben.

6. Welcher Autor / welches Buch hat Sie nachhaltig geprägt?
›Kim Novak badete nie im See von Genezareth‹ von Håkan Nesser.

7. Welches Buch hat Sie jüngst begeistert?
›Nicht alle Eisbären halten Winterschlaf‹ von Jørn Riel.

8. Wen oder was wollen Sie unbedingt noch lesen?   
Spannende und interessante Texte für meine kommenden Bilderbücher.

9. Was lesen Sie zurzeit?
Joachim Meyerhoff: ›Alle Toten fliegen hoch‹

10. Wo lesen Sie am liebsten?
Unterwegs im Zug.

11. Wofür legen Sie jedes Buch beiseite?
Für eine Bergwanderung.

 

Die Reise nach Ägypten‹ mit Illustrationen von Tobias Krejtschi

Hermann Schulz
Die Reise nach Ägypten

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.