Coverbild Das Leben der Rebecca Jones von Angharad Price, ISBN-978-3-423-42468-4
Leseprobe merken

Das Leben der Rebecca Jones

Roman
Eine literarische Perle – ein Werk von Anmut, Schönheit und tiefem Gefühl

Rebbeca Jones wird Anfang des letzten Jahrhunderts in eine kleine ländliche Gemeinde im Maesglasau Tal in Wales hineingeboren. Ihre Familie hat das Land dort seit über tausend Jahren bewirtschaftet. Drei ihrer Brüder sind von einer genetisch bedingten Blindheit betroffen, und gerade dieses Handicap ermöglicht ihnen den Zugang zu Bildung und Erziehung außerhalb von Wales. Rebecca und ein weiterer Bruder aber bleiben zurück und bewirtschaften die Farm, halten fest an ihrer Sprache und Tradition, der heraufziehenden Moderne zum Trotz.

Erhältlich als
   E-Book
Coverbild Das Leben der Rebecca Jones von Angharad Price, ISBN-978-3-423-42468-4
1. Dezember 2014
978-3-423-42468-4
7,99 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Auch erhältlich bei:
   Taschenbuch
Coverbild Das Leben der Rebecca Jones von Angharad Price, ISBN-978-3-423-14564-0
5. Mai 2017
978-3-423-14564-0
9,90 [D]
Details
EUR 7,99 € [DE], EUR 7,99 € [A]
eBook
Aus dem Englischen von Gregor Runge
200 Seiten, ISBN 978-3-423-42468-4
Autorenporträt
Portrait des Autors Angharad Price

Angharad Price

Angharad Price wurde in Wales in der Nähe von Caernafon geboren. Sie ist Schriftstellerin, Kritikerin und Übersetzerin und unterrichtet Walisisch an der Bangor University.

Pressestimmen

Angela Wittmann, Brigitte, Januar 2015
»Ein Buch, das mit stiller Kraft von dem unerbittlichen Wandel der Zeit zeugt.«
Andreas Wallentin, WDR 5, ›Bücher‹, November 2014
»Es gibt für mich in diesem Jahr kein wertvolleres Buch als ›Das Leben der Rebecca Jones‹. Das Buch wird jeden zutiefst berühren, der es gelesen hat.«
STERN, November 2014
»Ein Buch zum Runterkommen, eines, das tief berührt.«
Blickpunkt Hof, Juni 2017
»Einfach nur schön.«
Stadt-Anzeiger Opfikon, Oktober 2015
»Eine speziell schöne Biografie über eine Familie in Wales.«
Mathilde, Juli/August 2015
»Kraftvoll und poetisch setzt sich die Autorin mit dem Wandel der Zeiten in dem stillen Tal auseinander und hat sich mit ihrem Buch einen Platz in der walisischen Literaturgeschichte erobert.«
Frau und Mutter, Juni 2015
»Besonders die walisische Landschaft wird sehr poetisch und bildhaft beschrieben.«
Alpentourer, Februar 2015
»Sprachlich herausragend umgesetzt.«
Isa Schikorsky, Lesart, Winter 2014/2015
»Angharad Price hat eine Liebeserklärung an ihre Heimat Wales verfasst, die nichts verklärt und doch tief berührt.«
Giovanna Riolo, Freiburger Nachrichten, Dezember 2014
»Von der ersten bis zur letzten Seite ein Lesegenuss.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Die poetische, lyrische, leise Sprache, deren Angharad Price sich in ihrem wunderbaren Roman bedient, hat mich sehr berührt. Ich habe mit grossem Interesse diese Familiengeschichte verfolgt. Kleine und viele grosse Katastrophen, wie der Tod der jungen Schwägerin Kate, die ein Neugeborenes und ein Kleinkind hinterlässt, ebenso wie die Blindheit einiger Geschwister. Der blinde William, die schon über sechzigjährigen Eltern von Rebecca und sie selber kümmern sich selbstlos und rührend um die Kleinen und unterstützen Sohn und Bruder BOB auf unglaubliche Weise. All das und viele andere Ereignisse werden ohne Hast, Aufgeregtheit oder Anklage geschildert und bestechen durch die Schlichtheit der Worte und Sätze. Die wunderbare Landschaft, ihre Romantik, die Heimatliebe von Rebecca und ihrer Familie zum diesem Landstrich, haben auch mich bezaubert! Trotz der schweren, körperlichen Arbeit auf der Farm ist die ganze Familie geistig sehr rege. Ich finde das ist bewundernswert. Aber es ist auch ein grosses Geschenk, welches Rebecca mit ihrem immerwährenden zur Verfügung stehendem Leben ihren Leuten gibt. Sie opfert sich auf für die Familie, dem Fortbestehen von Traditionen und verzichtet auf persönliche Liebe und Familie zugunsten ihrer Geschwister, Eltern und Heimatliebe. Das ca. einhundertsiebzig Seiten enthaltende Taschenbuch wird mit wertvollen alten Original-Bildern der Familie Jones dokumentiert und vor jedem Kapitel finden wir Zeilen des schreibenden Vorfahren Hugh Jones. Zitat Kapitel 2 , Seite 47: „Siehe, der Winter ist fort, vorüber ist die Zeit des Regens, und wieder zum Vorschein kommen die Blumen der Erde, und wieder zu hören ist der Vögel Gesang: Mit jedem Tag verweilt das Licht länger, und immer wieder blickt hoch aus ihrem Himmelszelt die Sonne, und nichts kann sich entziehen ihrer Glut. Hugh Jones , 1774“«
ANTWORTEN
»Guten Tag, ich habe Rezensionen bei "Lovelybooks" (SigiLovesBooks), bei "was liest du" (Brocéliande) und bei amazon eingestellt: Bei diesem Buch handelt es sich m.E. um ein "trouvaille" - ein literarisches Juwel und Kleinod! Vielen Dank für's Publizieren in Ihrem Verlag und sehr schöne (sowie nachdenkliche) Lesestunden! Viele Grüße Sigrid Müller-Daizi«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren