Coverbild Septimus Heap - Magyk von Angie Sage, ISBN-978-3-423-62327-8
Leseprobe merken zur Reihe

Septimus Heap - Magyk

»Glauben Sie an Zauberei? Nein? Dann sollten Sie es mal mit ›Magyk‹ versuchen, dem Zauber-Bestseller aus England!« SZ

Als siebter Sohn eines siebten Sohnes der Zaubererfamilie Heap müsste Septimus Heap eigentlich über ungeheure magische Kräfte verfügen. Doch er stirbt gleich nach der Geburt. Am selben Tag nimmt die Familie Heap ein kleines Findelkind bei sich auf. Und bald danach ändert sich ihr aller Leben. Die Königin wird ermordet, und der bösartige Usurpator DomDaniel übt ein Schreckensregime aus. In diese düsteren Zeiten könnte nur eine Person einen Lichtstrahl bringen: die verschollene Tochter der toten Königin. DomDaniels Spionen entgeht nicht, daß Jenna, die kleine Tochter der Heaps, ihren älteren Brüdern so gar nicht ähnlich sieht … Und sie beginnen eine gnadenlose Jagd. Glücklicherweise steht die Außergewöhnliche Zauberin Marcia Overstrand auf Jennas Seite, ebenso wie Zelda, die Weiße Hexe, die flinke Botenratte Stanley und der flapsige Sumpf-Boggart. Aber wer ist eigentlich der zutiefst verstörte Junge 412, der unfreiwillig in die Flucht der Heaps verwickelt wird?

Erhältlich als
   Taschenbuch
Coverbild Septimus Heap - Magyk von Angie Sage, ISBN-978-3-423-62327-8
10. Auflage 2016
978-3-423-62327-8
9,95 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
Details
EUR 9,95 € [DE], EUR 10,30 € [A]
Reihe Hanser
Illustriert von Mark Zug
Aus dem Englischen von Reiner Pfleiderer
512 Seiten, ab 11, ISBN 978-3-423-62327-8
Autorenporträt
Portrait des Autors Angie Sage

Angie Sage

Angie Sage, 1952 in London geboren, lebt als freiberufliche Illustratorin und Autorin in Cornwall. Sie studierte Grafikdesign und Illustration an der School of Arts in ...

Pressestimmen

S. Langenbach, Berliner Kurier, September 2010
»Einfach kosmisch gut!«
Joanna Lenc, webcritics.de, Oktober 2008
»›Magyk‹ ist für alle Jugendlichen und Erwachsenen, die sich gerne dem Fantasy-Genre hingeben, sehr empfehlenswert.«
Spaceview, März/April 2008
»Fantasy für jedes Lesealter!«
Nordbayerischer Kurier, Januar 2008
»Fachlich fundierte Illustrationen vertiefen die umfangreichen Informationen und Aktivelemente machen dieses spannende Thema lebendig.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Habe das Buch regelrecht verschlungen, so hat es mich gefesselt.«
ANTWORTEN
»Die Geschehnisse einer einzigen Nacht bringen das Leben der Zaubererfamilie Heap völlig durcheinander. Septimus, siebter Sohn eines siebten Sohnes, stirbt noch am Tag seiner Geburt. In derselben Nacht findet Vater Silas Heap ein Baby im Schnee. Fortan wächst die kleine Jenna als Kind der Heaps auf – bis sie sich zehn Jahre später als Tochter der ermordeten Königin entpuppt. Doch ihr Erbe bringt sie in große Gefahr, denn der dunkle Zauberer DomDaniel, der seit dem Tod der Königin eine Schreckensherrschaft über das Land führt, trachtet ihr nach dem Leben. Eine spannende Flucht beginnt… Der Einstieg in die Geschichte fiel mir verhältnismäßig schwer, da der Grundstein eher holprig gelegt wird und die Autorin ihre Protagonisten zunächst auch nicht immer logisch handeln lässt, um so die Ausgangslage für die weiteren Geschehnisse zu schaffen. Im Laufe der Zeit konnte ich mich allerdings immer mehr für das Buch erwärmen, was nicht zuletzt an den liebevoll gezeichneten Figuren und den vielen wundervollen Ideen der Autorin lag. Die Botenratte Stanley, Hexentante Zelda und ihre fragwürdigen Kochkünste, der schüchterne Junge 412, Boggart der Boggart, die außergewöhnliche Zauberin Marcia Overstrand und ihre lila Pythonstiefel – alle Charaktere haben interessante Wesenszüge und sind voller Lebendigkeit; ebenso wie die jeweilige Umgebung sehr bildhaft beschrieben wird. Mit der Flucht in die Marschen und dem Kampf gegen DomDaniel erzählt die Autorin ein spannendes Abenteuer, das mich irgendwann nicht mehr losgelassen hat. Das Geheimnis um Septimus Heap hat ein erfahrener Leser jedoch schon nach wenigen Seiten gelöst, worin sich zeigt, dass Magyk wohl eher ein Buch ist, das vorrangig für Kinder geschrieben wurde. So ist die Sprache einfach gehalten, die Geschichte wird recht gradlinig erzählt, Lösungen meist leicht gefunden. Parallelen zu Harry Potter lassen sich – sofern man sucht – natürlich finden, schließlich geht es in beiden Reihen um Magie und den Kampf von Gut gegen Böse. Dennoch hat Angie Sage eine ganz eigene Welt geschaffen, die sich durch unzählige zauberhafte, witzige Ideen auszeichnet und ganz sicher nirgendwo abgekupfert ist. Besonders Lob verdient die Aufmachung des Buches. Abgesehen von dem hübschen und zum Inhalt passenden Cover ist es mit einer sehr schön gezeichneten Karte und Vignetten ausgestattet, die vor jedem Kapitel eine Figur aus dem Roman abbilden. Die große Schrift und die Kürze der Kapitel tun ihr übriges, sodass ich das Buch schneller beendet hatte, als mir letztlich lieb war. Obwohl Magyk der erste von bislang vier Teilen ist, ist die Geschichte in sich abgeschlossen. Im Anhang wird sogar noch geklärt, was aus den einzelnen Nebenfiguren geworden ist. FAZIT: Nach anfänglichen Startschwierigkeiten ein großartiges Leseerlebnis, das Lust auf die weiteren Teile der Reihe macht. (copyright by libromanie.de)«
ANTWORTEN
»Dieses Buch hat eigendlich meine Tochter geschenckt bekommen, ich bin beim vorlesen auf den Geschmack gekommen. Jetzt hat mein Mann das Buch in Beschlag und meine Tochter hat es immer noch nicht lesen können. Das zweite Buch "Flyte" ist schon Vorbestellt im Buchhandel.«
ANTWORTEN
»Ich habe das Buch gelesen und finde es echt gut. Es ist sehr magisch und ich will unbedingt noch die anderen beiden bände lesen.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Aus unserem Blog bookwrld.de

20. Oktober 2017

Habt ihr schon ein Buch, das euch ins Wochenende begleitet? Wir haben uns für ›Illuminae‹ von Amie Kaufman und Jay Kristoff...
...mehr
19. Oktober 2017
Eine verführerische Reise durch orientalische Welten | 
Vorablesen

Eine verführerische Reise durch orientalische Welten | Vorablesen

»Für mich persönlich war Nalia Tochter der Elemente – Der Jadedolch eine absolute Überraschung! Ich bin mit keinerlei Erwartungen an dieses Buch herangegangen und wurde absolut positiv überrascht.
Bei diesem Buch passt von vorne nach hinten einfach alles. Es hat keine unnötigen Längen, es ist spannend, hat Humor und Gefühl. Eine ideale Mischung und ein absolutes Must-Read für den Herbst!« – chriseey 22 über vorablesen.de


...mehr

18. Oktober 2017

Sie war das Tosen und das Flu?stern und die Stille. Sie war nichts. Sie war alles.
...mehr
merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren