Anils Geist

Roman

»Michael Ondaatjes erster Roman nach ›Der englische Patient‹ - und wieder ein Buch wie großes Kino«.
Focus

10,90 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Rückkehr nach Sri Lanka
Anils Geist

Jahrelang hat sie in fremden Ländern und unter fremden Menschen gelebt – jetzt kehrt Anil Tissera in ihre Heimat Sri Lanka zurück. Für eine Menschenrechtskommission soll sie Beweise finden, daß die Regierung des vom Bürgerkrieg zerrissenen Landes Menschen foltert, umbringt, verschwinden läßt. Unter Lebensgefahr will Anil, zusammen mit dem Archäologen Sarath, die Geschichte eines Opfers rekonstruieren, die den unwiderlegbaren Beweis erbringen könnte, den sie sucht.

Mit im Bunde ist der Künstler Ananda, auch er ein Mensch, dem Wunden zugefügt wurden, die er nicht vergessen kann. In einem verlassenen Herrenhaus inmitten von grünen Teeplantagen entfaltet sich eine eigenartige Idylle auf Zeit, die jederzeit ein brutales Ende finden kann, wenn der Geheimdienst davon erfährt. Doch zunächst dringt die Außenwelt herein in Gestalt von Saraths jüngerem Bruder Gamini. Auch er ist Arzt, doch beschäftigt er sich nicht mit den Toten, sondern kümmert sich um die gerade noch Davongekommenen – und es ist ihm einerlei, zu welcher Seite sie gehören.
Wo aber steht Sarath eigentlich?

Bibliografische Daten
EUR 10,90 [DE] – EUR 11,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-12928-2
Erscheinungsdatum: 01.11.2001
4. Auflage
326 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Übersetzt von Melanie Walz
Autor*innenporträt
Michael Ondaatje

Michael Ondaatje wurde am 10. September 1943 in Sri Lanka geboren. Nach seiner Schulausbildung in England übersiedelte er 1962 nach Kanada, wo er heute noch lebt. Mit seinem Roman ›Der englische Patient‹, für den er 1992 den Booker Prize sowie zum fünfzigjährigen Jubiläum des Preises 2018 den Golden Man Booker Prize erhielt, wurde er weltberühmt. Michael Ondaatje lebt in Toronto.

zur Autor*innen Seite
Übersertzer*innenporträt
Melanie Walz

Melanie Walz, geboren 1953 in Essen, gilt als eine der herausragenden Literaturübersetzerinnen. Sie wurde 1999 mit dem 'Zuger Übersetzer-Stipendium' und 2001 mit dem 'Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Preis' ausgezeichnet.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!