Athen, Paradiesstraße

Roman

Freiheitsliebe, Lebenslust – und die Tragödie einer Familie, deren Geschichte bis in die Tage des griechischen Bürgerkriegs zurückreicht.

7,99 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Jetzt als eBook
Athen, Paradiesstraße

Athen, 2008: Nach über sechzig Jahren kreuzen sich die Lebenswege der beiden verfeindeten Schwestern Antigone und Alexandra erneut. Der Anlass ist traurig: Antigones Sohn, ein Journalist, ist tödlich verunglückt. Ihre englische Schwiegertochter Maud, die von den familiären Verwerfungen nichts weiß, vermutet einen Zusammenhang mit seinen jüngsten Recherchen, und ahnt nicht, dass der Schlüssel zur Wahrheit im Familienhaus in der Paradiesstraße liegt. Inmitten der turbulenten Ereignisse jenes Winters wird eine alte Familienfehde wieder lebendig, die bis in die Tage des griechischen Bürgerkriegs zurückreicht.

Bibliografische Daten
EUR 7,99 [DE]
ISBN: 978-3-423-41764-8
Erscheinungsdatum: 01.06.2013
2. Auflage
432 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem Englischen von Eva Bonné
Autor*innenporträt
Sofka Zinovieff

Sofka Zinovieff, 1961 in London geboren, studierte Anthropologie in Cambridge. Sie arbeitet als Bildhauerin, Malerin, freie Journalistin (u.a. für ›The Independent Magazine‹) und Autorin. In ihrem ersten Buch, ›Eurydice Street: A Place in Athens‹ (2004), das von der Kritik hymnisch gefeiert wurde, hat sie festgehalten, was sie nach ihrem Umzug nach Athen erlebte. 2008 erschien auf Deutsch ›Die rote Prinzessin. Ein revolutionäres Leben‹, in dem sie die wechselvolle Lebensgeschichte ihrer Großmutter Sofka Dolgorukij (1907–1994) nachzeichnet. 2013 erschien ihr erster Roman: ›Athen, Paradiesstraße‹, ein Bestseller in Großbritannien, 2015 das Memoir ›Der Mad Boy, Lord Berners, meine Großmutter und ich‹. Darin spürt sie dem Leben ihres als »Mad Boy« bekannten exzentrischen Großvaters nach, der gemeinsam mit seinem Partner Lord Berners jahrelang ein Mittelpunkt der britischen High Society war. Sofka Zinovieff lebt in Griechenland.

    

zur Autor*innen Seite
Übersertzer*innenporträt
Eva Bonné

Eva Bonné, geboren 1970 in Gevelsberg/Westfalen, studierte amerikanische und portugiesische Literaturwissenschaft in Hamburg, Lissabon und Berkeley. Seit 1998 arbeitet sie als freie Übersetzerin, u.a. von Adam Ross, Peter Heller und Amy Sackville. 2005 und 2009 wurde sie mit dem Hamburger Förderpreis für literarische Übersetzungen ausgezeichnet. Eva Bonné lebt mit ihrer Familie in Berlin.

  

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Deutschlandradio Kultur

Die Engländerin Sofka Zinovieff hat mit ›Athen, Paradiesstraße‹ einen spannenden Roman über die u...nbewältigte Vergangenheit Griechenlands geschrieben. 

mehr weniger

Marko Martin, 19.08.2013

Inselmagazin

Ein berührender Roman!

Sarah Storbeck

Medienprofile

Sehr empfehlenswert.

Adelgundis Hovestadt

Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Eine ausgesprochen berührende Lektüre!

21.11.2015

goodreads.com

Grandios geschrieben!

Sophie Palme, 12.08.2015

Altmühl-Bote

Sofka Zinovieffs packender Roman lässt einen schon nach wenigen Seiten nicht mehr los.

Marianne Natalis, 23.01.2014

Altmühl-Bote

Sofka Zinovieffs packender Roman lässt einen schon nach wenigen Seiten nicht mehr los.

Marianne Natalis, 23.01.2014

academicworld.net

Im hochaktuellen Schauplatz Griechenland vermischen sich eine heikle Vergangenheit und eine brisa...nte Gegenwart zu einem Gemälde, das die Komplexität einer griechischen Familie der Moderne einfängt.

mehr weniger

Bettina Riedel, 06.08.2013

Wiener Zeitung

Ein spannender Roman, durch den das heutige Griechenland ein bisschen verständlicher wird.

22.06.2013

WILD Magazin

Sofka Zinovieff versteht es meisterhaft, die ihr zur Verfügung stehenden Mittel der Sprache für i...hre Zwecke einzusetzen und den Leser zu begeistern.

mehr weniger

19.06.2013