Coverbild Sehnsucht von Camillo Boito, ISBN-978-3-423-43191-0
Leseprobe merken

Sehnsucht

Das geheime Tagebuch der Contessa Livia
Novelle

Wieso wollen wir immer das, was wir nicht haben können?

Man will sich an dieser Frau verbrennen, wenn man sie nur ein einziges Mal berühren darf. Die Contessa Livia ist niemandem treu außer sich selbst, und fordert aber unbedingte Treue von allen anderen. Insbesondere von ihrem schönen Liebhaber Remigio, einem Offizier, mit dem sie - während der Hochzeitsreise in Venedig - ihren Mann betrügt. Als Remigio nach Verona versetzt wird und sich nur noch meldet, wenn er Geld braucht, wittert Livia Verrat - und tritt eine gleichermaßen schmerz- wie lustvolle Reise in die tiefsten menschlichen Abgründe an.
Sehnsucht erzählt rasant und rasiermesserscharf die Geschichte einer verletzten Exzentrikerin. Feurig-funkelnd, ein Tanz auf dem Vulkan.


Geld, Macht, Liebe, Sex und Tod - und das alles auf rund 100 Seiten. Emma Bovary, Anna Karenina und Effi Briest sind Lämmlein gegen diese wölfische Contessa. Viscontis gleichnamige Verfilmung von 1954 ist legendär.

Erhältlich als
   E-Book
Coverbild Sehnsucht von Camillo Boito, ISBN-978-3-423-43191-0
10. März 2017
978-3-423-43191-0
12,99 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Auch erhältlich bei:
   Hardcover
Coverbild Sehnsucht von Camillo Boito, ISBN-978-3-423-28120-1
10. März 2017
978-3-423-28120-1
15,00 [D]
Details
EUR 12,99 € [DE], EUR 12,99 € [A]
eBook
112 Seiten, ISBN 978-3-423-43191-0
Autorenporträt

Camillo Boito

Eigentlich war Camillo Boito, 1836 als Sohn eines Malers von Miniaturen und einer polnischen Mutterin in Rom geboren, Architekt. Aber er hat auch geschrieben, ...

Pressestimmen

Beda Hanimann, St.Galler Tagblatt, Juli 2017
»Eine Geschichte voller kunstvoller Andeutungen und Ausblendungen, dennoch glasklar, unmissverständlich und sinnlich.«
Anton Thuswaldner, Salzburger Nachrichten, April 2017
»Auf diesen Klassiker können wir nicht verzichten!«
Maria Nowotnick, Buchkultur, April/Mai 2017
»Das Ende ist tragisch wie die ganze Geschichte, ein Meisterwerk der Erzählkunst, welches durch das Nachwort von Ursula März noch aufgewertet wird.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren