Coverbild Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Indianers von Sherman Alexie, ISBN-978-3-423-78259-3

Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Indianers

Roman
Taschenbuch
8,95 EURO
»Traurig, komisch, mitreißend.« Welt am Sonntag

Als Arnold Spirit, genannt Junior, mit 14 beschließt, sein Reservat zu verlassen, wird er zum Outcast zwischen zwei Kulturen. Überzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, stellt er trotz aller Widrigkeiten, die ihm begegnen, fest: »Ich würde immer ein Spokane-Indianer bleiben. Diesem Stamm gehörte ich nun mal an. Aber ich gehörte genauso dem Stamm der amerikanischen Einwanderer an. Und dem Stamm der Basketballspieler. Und dem Stamm der Leseratten. Und dem Stamm der Zeichner.«Comic-Zeichnungen ergänzen den tragikomischen Roman.National Book Award for Young People's Literature 2007Boston Globe-Horn Book Award 2008Buch des Monats im Oktober 2009 (Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach)Die Besten 7 - Bücher für junge Leser im November 2009 (Deutschlandfunk/Focus)Eule des Monats im November 2009 (Bulletin Jugend & Literatur)

VERSANDKOSTENFREI BESTELLEN
8,95
Sofort lieferbar
Lieferung in 2-3 Werktagen
in den Warenkorb
ODER BEI EINEM UNSERER PARTNER BESTELLEN
Details
EUR 8,95 € [DE], EUR 9,20 € [A]
dtv Junior
Comic-Zeichnungen von Ellen Forney / Umschlagmotive von Kirk Benshoff
Aus dem Amerikanischen von Katharina Orgaß und Gerald Jung
272 Seiten, ab 14, ISBN 978-3-423-78259-3
Lehrerprüfexemplar
Autorenporträt

Sherman Alexie

Sherman Alexie, 1966 geboren, gehört dem Stamm der Spokane-Indianer an. Er wuchs in Wellpinit, Washington, in einem Reservat auf. Mit drei Jahren lernte er lesen und ...

Pressestimmen

GEOlino, Februar 2013
»Es ist eine aberwitzig lustige, schonungslose und traurige Reise in die Gedankenwelt eines 14-jährigen Indianerjungen.«
Schweriner Volkszeitung, März 2012
» ›Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Indianers‹ ist traurig, komisch und mitreißend zugleich.«
Herzflattern, April 2010
»Ein ungewöhnliches Buch, das die Balance zwischen Lachen und Heulen gut hält und einem dabei fast das Herz bricht.«
Wetzlarer Neue Zeitung, März 2010
»Unsentimental und amüsant, aber tief traurig erzählt Autor Alexie von der Suche seines Helden nach einer Heimat.«
Magnus Reitinger, Weilheimer Tagblatt, März 2010
»Ein wunderbar komischer, mitreißender und anrührender Roman.«
HNA Waldeckische Allgemeine, Februar 2010
»[...] und noch während man beim Lesen laut lacht, bricht einem diese Geschichte auch ein bisschen das Herz.«
klaro family, Dezember 2009
»Obwohl das Buch schwere Themen anpackt, ist es unglaublich lustig und originell.«
Focus-Schule, Dezember 2009
»Ein zu Herzen gehender, aber nie kitschige Blick in das Innere eines geborenen Außenseiters.«
Britta Bode, Welt am Sonntag, Dezember 2009
»Traurig, komisch, mitreißend.«
Burkhard Spinnen, Die Welt - Die literarische Welt, Dezember 2009
»Arnold schreibt laut, plakativ und ›gestenreich‹.«
Kölner Stadt-Anzeiger, November 2009
»In ›Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Indianers‹ erzählt Sherman Alexie selbstironisch und teilweise autobiografisch eine witzige, traurige Geschichte. Absolut empfehlenswert.«
Hilde Elisabeth Menzel, Die Zeit, November 2009
»[...] eins der aufregendsten Jugendbücher dieses Herbstes.«
Katharina Wannack, Wetzlarer Neue Zeitung, November 2009
»›Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Indianers‹ von Sherman Alexie ist super witzig geschrieben, bringt einen aber auch sehr zum Nachdenken.«
Michael Schmitt, 3sat Kulturzeit, November 2009
»Sherman Alexies ›Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Indianers‹ ist ein sarkastischer Roman mit einem harten autobiographischen Kern.«
Focus, Die besten 7 Bücher für Jugendliche im November, November 2009
»Hier sind nicht Pfeil und Bogen bestimmend, sondern Tragik und Komik.«
Simone Leinkauf, Potskids, November 2009
»›Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Indianers‹ ist ein absolut empfehlenswerter Titel, absolut komisch, absolut liebenswert – einfach klasse!«
Roswitha Budeus-Budde, Süddeutsche Zeitung, Oktober 2009
»Sherman Alexie spielt in seiner Autobiographie mit den Idealen des ›American way of life‹.«
Die Zeit, Empfehlung der LUCHS-Jury, Oktober 2009
»Lustig, herzerwärmend.«
Bulletin Jugend & Literatur, Oktober 2009
»Humorvoll und geistreich geschrieben, schräge Comicstrips runden die Sache ab. Unbedingt empfehlenswert.«
Gabriela Wenke, Eselsohr, Oktober 2009
»Ein wundervolles Buch voller Humor, kluger Gedanken und dem unbändigen Überlebenswillen von einem, der sich nicht mit dem untersten Level zufrieden geben will. Unbedingt lesen!«
Buchhändler heute, Oktober 2009
»[…] die Selbstironie ist entwaffnend und die Comics von Ellen Forney tragen zu der grandiosen Mischung bei.«
Eltern for family, Nr. 11/2009
»[...] dramatisch, urkomisch, originell.«
Buchkultur Wien, Juni/ Juli 2010
»Sherman Alexie, selbst ein Spokane-Indianer, thematisiert das Erwachsenwerden auf sehr humorvolle, launige Weise.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Ich fand das Buch gut, weil es so einfach geschrieben ist. Die Geschichte selber ist spannend. Mich würde interessieren, was an der Geschichte wahr und was frei erfunden ist!? Ich finde den Mut und den Willen, den Junior zeigt, bemerkenswert. Ich empfehle das Buch allen weiter. Auch denen die normalerweise nicht so gerne lesen. Viel Spass dabei!«
ZURÜCK ZU ALLEN LESERSTIMMEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Empfehlungen

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren