Das Umkehrspiel

Erzählungen

Geschichten von den unvorhersehbaren Zufällen des Lebens. Die in diesem Band versammelten elf Erzählungen zählen zu den schönsten Antonio Tabucchis, einem der wichtigsten Repräsentanten der italienischen Gegenwartsliteratur.

8,50 €

Lieferzeit 3-5 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Faszinierende menschliche Rätsel
Das Umkehrspiel

Merkwürdige Geschichten erzählt Tabucchi in diesem Buch. Von Ettore, der als Nachtclubsängerin Josephine rauschende Erfolge feiert. Vom von Selbstzweifeln geplagten Dichter, der zum Ergötzen mancher Abendgesellschaften auswendig Scott Fitzgeralds Romananfänge deklamiert. Von der Mutter, die sich an ihren liebenswürdigen Sohn erinnert und doch am Schluss wie La Pasionaria bittere Tränen vergießt. Oder von der Portugiesin Maria do Carmo, die hinter dem Rücken ihres Mannes exilierten Literaten hilft. Der große Meister des literarischen Vexierspiels liebt das Geheimnisvolle, Hintergründige, Beiläufige. Souverän spielt er mit der Phantasie und reizt das Vorstellungsvermögen seiner Leser. In den vorliegenden Erzählungen gibt Tabucchi faszinierende menschliche Rätsel auf, deren Entschlüsselung er jedoch mit Raffinement dem Lesenden überlässt.

Geschichten von den unvorhersehbaren Zufällen des Lebens. Die in diesem Band versammelten elf Erzählungen zählen zu den schönsten Antonio Tabucchis, einem der wichtigsten Repräsentanten der italienischen Gegenwartsliteratur.

 

Inhalt:

 

Das Umkehrspiel

 

- Das Umkehrspiel

- Brief aus Casablanca

- Theater

- Samstagnachmittage

- Der kleine Gatsby

- Dolores Ibarruri vergießt bittere Tränen

- Himmlisches Paradies

- Stimmen

 

Weitere Erzählungen

 

- Die Cheshire-Katze

- Vagabundenleben

- Ein Tag in Olympia

- Sätze für A.T. Christoph Meckel

 

 

 



 

Bibliografische Daten
EUR 8,50 [DE] – EUR 8,80 [AT]
ISBN: 978-3-423-12851-3
Erscheinungsdatum: 01.01.2001
2. Auflage
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Übersetzt von Karin Fleischanderl und Dagmar Türck-Wagner
Zusatzinfos: Lehrerprüfexemplar
Autor*innenporträt
Antonio Tabucchi

Antonio Tabucchi, am 23. September 1943 in Vecchiano bei Pisa geboren, verstorben am 25. März 2012 in Lissabon, promovierte an der Universität Pisa in moderner Literatur. Er war Ordinarius für portugiesische Sprache und Literatur an der Universität Genua sowie Leiter des italienischen Kulturinstituts in Lissabon. Lehrtätigkeiten an den Universitäten Pisa und Siena. Er schrieb Romane und Kurzgeschichten, Essays und Bühnenstücke. Sein Werk wurde in mehr als 40 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Premio Campiello, dem Premio P.E.N. Club, dem Prix Médicis Etranger und dem Österreichischen Staatspreis für Literatur. Tabucchi war Mitglied und Mitbegründer des International Parliament of Writers.   

zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Karin Fleischanderl

Karin Fleischanderl (

geboren 1960) ist eine österreichische Übersetzerin und Publizistin. 2005 rief sie gemeinsam mit Gustav Ernst die Leondinger Akademie für Literatur ins Leben. Seit 2007 ist sie Lehrbeauftragte der Universität Klagenfurt, seit 2009 Jurorin für den Ingeborg-Bachmann-Preis. Gemeinsam mit Gustav Ernst begründete sie 2009 auch den Johann-Beer-Literaturpreis. Karin Fleischanderl lebt in Wien.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!