Die acht großen Lehren der Natur

Was wir von Tieren und Pflanzen lernen können

Die Natur – in vielerlei Hinsicht ein echtes Vorbild für die Menschheit.

20,00 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Von empathischen Wildgänsen, respektvollen Affen und nachsichtigen Moosen
Die acht großen Lehren der Natur

Gary Ferguson präsentiert uns die Natur als ein System, in dem auf faszinierende Weise alles mit allem zusammenhängt und merk-würdig miteinander verwoben ist. So anschaulich wie leidenschaftlich sensibilisiert er uns für allerlei Wunder und Mysterien, für das, was sich nicht erklären lässt, aber dennoch ganz selbstverständlich funktioniert. Welche Bedeutung hat ein einzelner Baum im Gesamtkomplex Wald? Wie können Wurzeln miteinander kommunizieren? Woher wissen Vögel, dass sie ihre lange Reise vom Sommer- zum Winterquartier im Formationsflug besser bewältigen als alleine? Diesen und vielen anderen Fragen geht der Autor nach. Er zeigt, wie fürsorglich und mitfühlend sich Wölfe im Rudel verhalten und wie zärtlich sich Elefanten von einem Artgenossen verabschieden, wenn sie merken, dass er im Sterben liegt. Immer wieder schlägt er eine Brücke von der unvorstellbar großen Vielfalt an Pflanzen, Tieren und Kleinstlebewesen zu menschlichen Gesellschaften, die ebenfalls umso produktiver und kreativer agieren, je bunter sie zusammengesetzt sind.

Was in menschlichen Gemeinschaften oft nur mit Mühe funktioniert, klappt in der Natur mit größter Selbstverständlichkeit. Wir sollten aus den Lektionen lernen, die sie uns in puncto Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Loyalität, Kooperation und Diversität erteilt.
 

Bibliografische Daten
EUR 20,00 [DE] – EUR 20,60 [AT]
ISBN: 978-3-423-28224-6
Erscheinungsdatum: 19.06.2020
1. Auflage
256 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem amerikanischen Englisch von Beate Schäfer
Autor*innenporträt
Gary Ferguson

Gary Ferguson, geboren 1956, arbeitete nach seinem Studium als Naturforscher für den US Forest Service und verbringt noch immer die meiste Zeit des Jahres in und mit der Natur. Er hat mehr als zwanzig Bücher zu den Themen Ökologie und Naturschutz veröffentlicht, immer mit besonderem Augenmerk darauf, wie Menschen mit der Natur interagieren. Zu Beginn seiner Karriere untersuchte er, welche Spuren wir Menschen in der Natur hinterlassen. Heute interessiert er sich vor allem dafür, was die Natur in uns bewirkt. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. von der Society of American Travel Writers, dem High Plains Book Festival und dem Komitee des Montana Book Award.

zur Autor*innen Seite
Übersertzer*innenporträt
Beate Schäfer

Beate Schäfer studierte Germanistik, Geschichte und Amerikanistik. Sie arbeitete lange Zeit als Verlagslektorin. Inzwischen lebt sie als Übersetzerin, freie Lektorin und Schreibpädagogin in München.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

natürlich gesund + munter

In kurzweiligen Streifzügen nimmt der amerikanische Naturforscher mit zu den Wurzeln des Lebens.

LandIDEE - natürlich leben

Der Autor Gary Ferguson regt an, einmal mehr darüber nachzudenken, wie alles in der Natur miteinande...r verwoben ist. mehr weniger

P.M. Magazin

Eine außergewöhnliche Leseerfahrung.

Buch-Magazin

Gary Ferguson präsentiert uns die Natur als ein System, in dem auf faszinierende Weise alles mit all...em zusammenhängt und merkwürdig miteinander verwoben ist. mehr weniger

Bernd Kielmann

WILD Magazin

Gary Ferguson ist ein Mensch, der die Natur und die Menschen liebt und nicht die Widersprüche betont..., sondern die Gemeinsamkeiten. mehr weniger

Richard-Heinrich Tarenz, 08.07.2020

Kurier

Das Buch zeigt in acht Kapiteln auf, wie großartig die Natur und ihre Strategien sind. Da können wir... Menschen uns wirklich ein Scheibchen abschneiden. mehr weniger

Anja Gerevini, 24.05.2020

Kurier

Das Buch zeigt in acht Kapiteln auf, wie großartig die Natur und ihre Strategien sind.

Anja Gerevini, 24.05.2020