Die stille Macht der Frauen

Roman

Ein berührender Roman über Zivilcourage und Widerstand – aufrichtig, authentisch, menschlich. 

8,99 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Drei Babuschki gegen die Diktatur
Die stille Macht der Frauen

Eine unfreiwillige Wohngemeinschaft im Leningrad der Sechzigerjahre: Antonina zieht mit ihrer kleinen Tochter Susanna in eine Gemeinschaftswohnung, in der drei alte Damen ein strenges Regiment führen. Nach anfänglichen Reibereien raufen sie sich zusammen. Doch bald gerät ihr Arrangement in Gefahr, denn Susanna spricht nicht – ein lebensgefährlicher Makel in der Sowjetgesellschaft, ihr droht die Einweisung ins Heim. Die drei alten Damen nehmen den Kampf mit der Staatsmacht auf ...

Bibliografische Daten
EUR 8,99 [DE]
ISBN: 978-3-423-41481-4
Erscheinungsdatum: 01.06.2012
2. Auflage
288 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem Russischen von Dorothea Trottenberg
Autor*innenporträt
Elena Chizhova

Elena Chizhova, 1957 in Leningrad geboren, studierte Wirtschaftswissenschaften und war an der Universität und in der freien Wirtschaft tätig, bevor sie sich Mitte der 1990er Jahre dem Schreiben zuwandte. Ihre bislang sieben Romane wurden mehrfach ausgezeichnet, für ›Die stille Macht der Frauen‹ erhielt sie 2009 den angesehenen russischen Booker-Preis. Elena Chizhova ist Vorsitzende der Sankt-Petersburger Sektion des PEN-Clubs.    

zur Autor*innen Seite
Übersertzer*innenporträt
Dorothea Trottenberg

Dorothea Trottenberg studierte Slavistik in Köln und Leningrad. Sie arbeitet als Bibliothekarin und als freie Übersetzerin klassischer und zeitgenössischer russischer Literatur, unter anderem von Michail Bulgakov, Nikolaj Gogol, Vladimir Sorokin, Lev Tolstoj, Ivan Turgenev und Ivan Bunin. 2007 wurde sie mit dem Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis ausgezeichnet. 2012 erhielt sie den Paul-Celan-Preis für herausragende Übersetzungen ins Deutsche. 

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Neue Zürcher Zeitung

(...) ein einfühlsames Porträt weiblicher Befindlichkeiten, das gleichzeitig das Kaleidoskop eine...r vergangenen Epoche bildet.

mehr weniger

Ulrich M. Schmidt

Russland HEUTE

Chizhovas Roman erzählt völlig unsentimental und doch höchst komplex, tiefgründig und zu Tränen r...ührend.

mehr weniger

Ruth Wyneken

Vital

Mit großem Witz erzählt Chizhova, wie viel Humor und Optimismus es bedarf, um den russischen Allt...ag zu bewerkstelligen.

mehr weniger

DONNA

›Die stille Macht der Frauen‹ ist ein berührendes Sittengemälde Russlands in den 60ern.

Frankfurter Neue Presse

›Die stille Macht der Frauen‹ von Elena Chizhova ist ein bewegender Roman über... Menschlichkeit in einem Unterdrückungs-Staat sowie ein Lehrstück von menschlicher Würde und Bürgermut.

mehr weniger

22.08.2012

Deutschlandradio Kultur

So dramatisch sich der zentrale Erzählstrang des Romans entwickelt: noch bewegender sind die viel...en kleinen Geschichten im Roman.

mehr weniger

Olga Hochweis, 19.06.2012

NDR Kultur

In seiner speziell sowjetischen Tragik eine Mahnung – für eine ganz individuelle Menschlichkeit a...uch gegen die Macht des Kollektivs.

mehr weniger

Susanne Neumann, 15.06.2012

Zuhause Wohnen

Warmherzig und facettenreich schildert Elena Chizhova den sowjetischen Alltag der 60er-Jahre.

Russland erlesen

Chizhovas Roman erzählt völlig unsentimental und doch höchst komplex, tiefgründig und zu Tränen r...ührend.

mehr weniger

Ruth Wyneken

media-mania.de

Ein starker Roman, der auf berührende und dennoch auch demaskierende Weise ein Stück Zeitgeschich...te erzählt.

mehr weniger

Regina Károlyi, 19.07.2012

fachbuchkritik.de

Ein absolutes muss.

Andy Sauer, 01.06.2012

www.büchertreff.de

Ein bedrückendes und gleichzeitig optimistisches Buch. Lesenswert, lehrreich und lange nachhallen...d

mehr weniger

30.05.2011