Coverbild Vergessene Seelen von Frank Goldammer, ISBN-978-3-423-26201-9

Vergessene Seelen

Kriminalroman
Der dritte Fall für Max Heller – und sein ganz persönlicher Alptraum

Dresden 1948: Ein heißer Sommer, drei Jahre nach Kriegsende. Die große Währungsreform stürzt das besetzte und aufgeteilte Nachkriegsdeutschland in eine Krise. Inmitten der mühsamen Wiederaufbauarbeiten bekommt es Oberkommissar Max Heller mit dem Fall eines 14-jährigen Jungen zu tun, dessen Todesursache völlig unklar ist. War es ein Unfall, Mord oder sogar Selbstmord? Heller stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Wand des Schweigens und wird dabei mit seinem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert, den er längst vergessen geglaubt hatte.

VERSANDKOSTENFREI BESTELLEN
15,90
Sofort lieferbar
Lieferung in 2-3 Werktagen
in den Warenkorb
Details
EUR 15,90 € [DE], EUR 16,40 € [A]
dtv premium
Originalausgabe, 384 Seiten, ISBN 978-3-423-26201-9
Autorenporträt
Portrait des Autors Frank Goldammer

Frank Goldammer

Frank Goldammer wurde 1975 in Dresden geboren und ist gelernter Maler- und Lackierermeister. Neben seinem Beruf begann er mit Anfang zwanzig zu schreiben, verlegte ...
Autorenspecial
Special

Frank Goldammer

Erfahren Sie alles über den Bestsellerautor Frank Goldammer und seine historischen Krimis. Mit Videos, Podcasts, Interview, Hintergrundinformationen, Leserstimmen und mehr!

Veranstaltungen

Dresden, 05.02.2019

Lesung mit Frank Goldammer

Frank Goldammer »Roter Rabe«
Datum:
Dienstag, 05.02.2019
Zeit:
18:30 Uhr
Ort:
Bibliothek Prohlis
Prohliser Allee 10
Tharandt, 06.02.2019

Lesung mit Frank Goldammer

Frank Goldammer »Roter Rabe«
Datum:
Mittwoch, 06.02.2019
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Buchhandlung Findus
Schillerstraße 1
Trittau, 12.02.2019

Lesung mit Frank Goldammer

Frank Goldammer »Roter Rabe«
Datum:
Dienstag, 12.02.2019
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Wassermühle
Am Mühlenteich 3
München, 20.02.2019

Lesung/ Gespräch mit Frank Goldammer

Frank Goldammer »Roter Rabe«
Datum:
Mittwoch, 20.02.2019
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Buchpalast Haidhausen
Kirchenstraße 5

Eintritt: 5 Euro
Um Anmeldung wird gebeten.

Pressestimmen

Markus Eggert, literaturlounge.eu, Januar 2019
»Man erhält ein Feeling für die deutsche Geschichte, gepaart mit einem tollen Krimi.«
Main-Echo, Dezember 2018
»Frank Goldammer fängt in seiner Max-Heller-Reihe die Lebensumstände Dresdens nach dem Krieg in starken Bildern ein.«
dpa/Hessische Allgemeine, Dezember 2018
»Eine dramatische Geschichte mit großartigen Figuren.«
Oberösterreichische Nachrichten, November 2018
»Ein spannender historischer Krimi, der unter die Haut geht und gleichzeitig auch ein Stück Zeitgeschichte ist.«
dpa, Westfälische Nachrichten, Oktober 2018
»Eine dramatische Geschichte mit großartigen Figuren.«
Buchbesprechungen #61, Oktober 2018
»Einfach wieder brillant!«
dpa/Emsdettener Volkszeitung, Oktober 2018
»Eine dramatische Geschichte mit großartigen Figuren.«
Landeszeitung für die Lüneburger Heide, Oktober 2018
»Eine dramatische Geschichte mit großartigen Figuren.«
Offenburger Tageblatt, Oktober 2018
»Frank Goldammer fängt in seiner Max-Heller-Reihe die Lebensumstände Dresdens nach dem Krieg mit starken Bildern ein.«
Hellweger Anzeiger, Oktober 2018
»Eine dramatische Geschichte mit großartigen Figuren.«
Heiko Buhr, Lebensart im Norden, Oktober 2018
»Frank Goldammer versteht es, seine LeserInnen zu fesseln und die historische Situation vor Augen zu führen.«
Denise Winter, Delmenhorster Kreisblatt, August 2018
»Goldammer fesselt wie kein Zweiter.«
Doris Wassermann, Westfalen-Blatt, Juli 2018
»Der neue Fall ist wieder sehr eindrucksvoll geschrieben und voller geschichtlicher Details.«
Südwest Presse, Juli 2018
»Wie immer bei Goldammer: ein toller Krimi, aber viel mehr noch ein Stück spannende Alltagsgeschichte.«
Susann Fleischer, literaturmarkt.info, Juni 2018
»Die Romane von Frank Goldammer sind ein absolutes Krimihighlight.«
K.-G. Beck-Ewe, buechertreff.de, Juni 2018
»Eine gelungene Fortsetzung der Reihe um Max Heller, die erneut durch eine ebenso anschaulich wie eindrucksvolle Schilderung der Nachkriegsjahre in Dresden überzeugt.«
Morgenpost am Sonntag, September 2018
»Goldammer beschreibt die Nachkriegszeit wie einer, der dabei gewesen ist.«
Barbara Ghaffari, bookreviews.at, August 2018
»Dies ist ein Krimi, der unter die Haut geht und seine Leser bewegt.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Nachkriegsromane gibt es viele, die meisten die ich bisher kannte spielten allerdings in Westdeutschland, sie erzählten vom Wiederaufbau, von der Hilfe der Alliierten, von Hoffnung und der Aussicht auf eine bessere Zukunft. Selten werden die Schwierigkeiten der Menschen beschrieben, ihre Ängste und ihre Traumata. Zupacken,weiterleben, Happy End war meist der rote Faden in den Romanen. In den Büchern Goldammers ist das anders. Zupacken und weiterleben, das tun auch die Menschen in seinen Geschichten nur wird dem Leser schnell klar das am Ende nicht unbedingt ein Happy End steht, mit nur einem falschen Wort, einer falschen Tat kann man ins Visier der sowjetischen Besatzer geraten und dann Gnade einem Gott. Diese Stimmung hat Frank Goldammer perfekt eingefangen. Er wertet nicht er erzählt wie es wohl gewesen ist, dies gelingt ihm besonders durch die Person Max Hellers, der sich raushalten will aus der Politik, wie er es schon immer getan hat. Für mich ist Vergessene Seelen nur am Rande ein Kriminalroman, sicher der Fall ist Interessant und ich war gespannt auf die Auflösung, aber das drumherum hat mich mehr fasziniert. Ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich möchte auf jeden Fall noch mehr von Max Heller und seiner Familie lesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.«
ZURÜCK ZU ALLEN LESERSTIMMEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren