Coverbild NACHTWILD von Gin Phillips, ISBN-978-3-423-26196-8
Leseprobe merken

NACHTWILD

Thriller
Dunkler als die Nacht. Wilder als ein Tier. Näher als du glaubst.

Es ist ein herrlicher Tag und Joan besucht mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln den Zoo – da hört sie plötzlich Schüsse. Am Ausgang sieht sie Tote auf dem Boden liegen. Sie weiß nicht, ob die Polizei unterwegs ist, ob der oder die Täter noch in der Nähe sind. Als weitere Schüsse fallen, flüchtet sie mit Lincoln in ein leer stehendes Gehege. Das Leben ihres Sohnes hängt jetzt allein von ihr ab und davon, ob sie einen Weg finden wird, sie beide zu retten. Jedes Geräusch, jede Bewegung kann tödlich sein. Sie muss Entscheidungen treffen und Dinge tun, die sie nie für möglich gehalten hätte.

Erhältlich als
   Premium
Coverbild NACHTWILD von Gin Phillips, ISBN-978-3-423-26196-8
29. März 2018
978-3-423-26196-8
15,90 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
   E-Book
Coverbild NACHTWILD von Gin Phillips, ISBN-978-3-423-43382-2
29. März 2018
978-3-423-43382-2
13,99 [D]
   Hörbuch
Coverbild Nachtwild von Gin Phillips, ISBN-978-3-7424-0410-7
29. März 2018
978-3-7424-0410-7
19,99 [D]
Details
EUR 15,90 € [DE], EUR 16,40 € [A]
dtv premium
Deutsch von Susanne Goga-Klinkenberg
Deutsche Erstausgabe, 304 Seiten, ISBN 978-3-423-26196-8
Autorenporträt
Portrait des Autors Gin Phillips

Gin Phillips

Gin Phillips, geboren in Montgomery, Alabama, studierte politischen Journalismus und arbeitete als Freelancer für verschiedene Magazine. Nach Stationen in Irland, ...
Buchspecial
Special

Gin Phillips: Nachtwild

Vom harmlosen Ausflug zum absoluten Albtraum im Zoo: unerträglich spannend, atemberaubend erzählt ‒ und voller Emotionen.

Mediathek

Buchtrailer ›Nachtwild‹

Pressestimmen

Ulla Müller, Bayern 1, Buchtipp, April 2018
»Ein unglaublich dichtes, komplexes, anstrengendes und spannendes Buch.«
Anja Goerz, Radio Bremen, Bremen Zwei , April 2018
»Ein dichter und sehr spannender Thriller.«
Alexandra von Poschinger, Passauer Neue Presse, September 2018
»Packendes Thriller-Debüt«
Alexandra von Poschinger, Passauer Neue Presse, August 2018
»Phillips platziert Passagen voller Spannung passgenau in den Plots, sensibel wissend, dass ein Zuviel davon unerträglich würde.«
ak, Münchner Merkur, Juni 2018
»Philips erzählt extrem dicht und mit so vielen Details, dass alles fast wie in Echtzeit erscheint.«
Edith Ratzberger, bn Bibliotheksnachrichten, Juni 2018
»Mit ›Nachtwild‹ hat Gin Phillips einen Thriller verfasst, den man vor lauter Gänsehautstimmung so schnell liest, dass man ihn fast in Echtzeit schafft.«
Westfälische Nachrichten Online, wn.de, 29. Mai 2018
»Phillips erzählt die Handlung sehr dicht und mit so vielen Details, dass diese fast wie in Echtzeit erzählt scheint.«
Stefanie Rufle, booksection.de, April 2018
»›Nachtwild‹ ist ein atemberaubend spannender Thriller, der vor allem mit seiner besonderen Atmosphäre und einer getriebenen und über sämtliche Grenzen hinauswachsenden Protagonistin zu überzeugen weiß.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Ein leiser, ein feinsinniger Thriller Nein, das ist kein Buch zum Thema Attentäter oder Amoklauf oder ein Beitrag zur Diskussion über Amerikas freiheitlichen Umgang mit Waffen. Ein Thriller ist dieses ungewöhnliche Buch jedoch ohne Zweifel, denn es erfüllt alle Kriterien, die ein Thriller per definitionem haben muss: Dauerhafte Spannung über das gesamte Buch hinweg und einen Helden, der sich gegen Gewalteinwirkung seines Gegenspielers behaupten muss. Jedoch glaube ich, dass es der Autorin um etwas ganz anderes ging… Das Buch beschreibt vier Stunden im Leben von Joan und ihrem vierjährigen Sohn Lincoln. Sie verbringen einen schönen Tag im Zoo. Als sie sich gerade auf den Weg zum Ausgang machen, fallen plötzlich Schüsse. Joan sieht in der Ferne Tote auf dem Boden liegen und flüchtet sofort mit Lincoln in ein unbewohntes Tiergehege. Ihrer beider Überleben hängt nun davon ab, dass sie unsichtbar und unhörbar bleiben. Aber wie gelingt das mit einem wissbegierigen, lebhaften vierjährigen Jungen? Der Autorin ist etwas Besonderes gelungen, wie ich finde. Denn der packende Thriller lebt nicht von vielen Aktionen, nicht von angehäuften Grausamkeiten, von in die Irre führenden Täterspuren, sondern ist angefüllt mit der facettenreichen Schilderung einer Mutterliebe, die über sich hinauswächst, mit der Darstellung der geradezu symbiotischen Verbindung zwischen Joan und Lincoln. Die überaus dichte, extrem detaillierte Schreibweise lässt uns tief eintauchen in das Psychogramm einer Über-Mutter, die ihrem fantasievollen Jungen alles mitgeben will, dessen sie fähig ist und die Löwenkräfte entwickelt, als es darum geht, ihren Sohn zu beschützen. Ein leiser, ein feinsinniger Thriller ist der Autorin da gelungen. Mit Herzklopfenspannung liest man sich durch die Seiten und wagt kaum zu atmen, weil man zusammen mit Joan und Lincoln vier Stunden feststeckt in Beklemmung und Angst mit dem Wissen, dass Flüstern schon zu laut ist.«
ANTWORTEN
»Joan ist Mutter eines kleinen Jungen, namens Lincoln. Sie verbringen gern Zeit im Zoo, wie auch an diesem Tag. Kurz vor Toresschluss möchten sie diesen verlassen...doch auf einmal fallen Schüsse und der Albtraum beginnt. Joan muss ihren Sohn beschützen, denn sein Leben hängt allein von ihr ab... Das Cover ist sehr schlicht und in typischen Thriller-Farben gehalten. Ich mag den schwarzen Hintergrund und die Akzentsetzung durch das rote Bild, welches Gefahr widerspiegelt. Man kann erahnen, dass die Location des Buches, etwas mit Tieren zu tun hat. Den Schreibstil von Gin Phillips mag ich unglaublich gern. Er ist energiegeladen, voller Spannung aber leicht zu lesen. Die Kapitellänge ist angemessen und ich finde die Zeitangaben, in den Abschnitten, in denen es um Lincoln und Joan geht, sehr gut. Man kann sich daher besser in der Geschichte zurechtfinden und weiß genau, wie viel Zeit eigentlich bloß vergangen ist. Das Buch war ein absoluter Pageturner für mich, den ich nicht aus der Hand legen konnte. Die ganze Story über blieb es spannend und man konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Da ich selbst Mutter bin, wirkte die Geschichte sehr beklemmend und angsteinflößend auf mich. Man fühlt mit den Protagonisten und möchte am liebsten helfen. Die Charaktere waren sehr authentisch und real dargestellt. Ich finde dieses Buch gibt eine gute Filmvorlage ab. Absolute Leseempfehlung meinerseits und ich hoffe dass ich ganz schnell etwas Neues von Gin Phillips lesen kann.«
ANTWORTEN
»Joan besucht gemeinsam mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln einen Tierpark, als sie plötzlich Schüsse hört. Beim Eingang entdeckt sie mehrere Tote und gerät in Panik. Sie weiß weder ob die Polizei informiert wurde, noch ob der oder die Täter noch im Zoo sind. Plötzlich fallen erneut mehrere Schüsse. Joan versteckt sich mit ihrem Sohn in einem leeren Gehege. Um ihren Sohn zu retten muss sie jede Bewegung vermeiden und Dinge tun, die sie zuvor für unmöglich gehalten hätte. Gin Phillips ist es mit einem fesselnden Schreibstil und einer gut durchdachten und logischen Handlung gelungen einen wirklich lesenswerten Thriller zu verfassen. Die Spannung wird sehr schnell aufgebaut und bis zum Ende aufrecht erhalten. Ich konnte sofort in die Handlung einsteigen und war richtig gefesselt. Ich hatte das gesamte Buch keine Probleme der Handlung zu folgen. Durch den sehr flüssigen Schreibstil erscheint das Buch wirklich kurzweilig und lässt sich schnell lesen. Gin Phillips kann zudem unnötige Wiederholungen und Längen gänzlich vermeiden. Die einzelnen Protagonisten sind Großteils sehr authentisch. Allerdings bleiben manche eher blass und nebensächlich. Als Leser kann man sich schnell ein Bild von den Charakteren machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Vor allem Joan ist wirklich gelungen und vielschichtig. Ich musste mit ihr mitleiden und mitfiebern, ob sie ihren Sohn retten kann. Mit Lincoln hingegen konnte ich relativ wenig anfangen. Er hat sich immer wieder nicht verhalten oder ausgedrückt wie es ein Kind in seinem Alter tun würde. Dadurch wirkten manche Szenen oder Gespräche/ Aussagen konstruiert und unglaubwürdig. „Nachtwild“ ist mein erstes Buch von Gin Phillips und es hat mir gut gefallen. Aus diesem Grund werde ich auch in Zukunft gerne und gezielt zu Thrillern von Gin Phillips greifen. FAZIT: „Nachtwild“ ist ein gelungener Thriller, der mich wirklich fesseln konnte. Allerdings wirkte Lincolns Verhalten immer wieder konstruiert. Dies hat mich zunehmend gestört. Ich vergebe daher 4 Sterne!«
ANTWORTEN
»Mama Joan mit Sohn Lincoln, wie so oft, bei einem Ausflug im Zoo. Bis dahin erschein noch alles normal, plötzlich sind die beiden aber inmitten eines Amoklaufs in diesem Zoo gefangen und es beginnen die schrecklichsten Stunden ihres Lebens für Joan. Sie hat nur noch ein Ziel instinktiv vor Augen: Lincoln und sich selbst zu retten. In den drei folgenden Stunden ist sie nur auf sich gestellt und hat keinerlei Informationen, wer ihre Gegner sind und ob die Polizei kommt. Ihr Instinkt als Mutter, die genauen Kenntnisse zum Verhaltensmuster ihres Sohnes und ihr Überlebenswille lassen sie automatisch richtig handeln und situativ reagieren. Gin Phillips gelingt es sehr gut diese drei Stunden spannend aufzubereiten und den Mutterinstinkt so in Worte zu packen, dass man beim Lesen bleibt. Manchmal wenn Joan wieder mit ihren Gedanken in die Vergangenheit abschweift wirken die Erklärungen als störend, ja man bekommt sogar den Eindruck das der kleine Lincoln zu reif für sein Alter ist und eventuell unter AS leidet. Trotzdem kann man das Buch nicht weglegen. Ein gelungenes Buch, bei dem man sich mittendrin fühlt.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren