Coverbild Angestiftet, Partei zu ergreifen von Günter Grass, ISBN-978-3-423-11938-2
merken
Günter Grass, Dorothea Hermes

Angestiftet, Partei zu ergreifen

Eine politische Stellungnahme

»Auch damals, im Jahr, als die Mauer gebaut wurde, setzten die sich christlich nennenden Parteien auf die Diffamierung des politischen Gegners. Konrad Adenauer hatte keine Hemmungen, den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Willy Brandt, als ›uneheliches Kind‹ zu verleumden und als Emigranten zu denunzieren. Diese Ungeheuerlichkeit hat mich angestiftet Partei zu ergreifen, die übliche Distanz aufzugeben und später in oft mühsamer Kleinarbeit politisch aktiv zu werden.«

Der Bürger Günter Grass hat seit 1965 in Bundes- und Landtagswahlkämpfen auf zahlreichen Veranstaltungen gesprochen, er hat sich mit der SPD, deren Mitglied er von 1982 bis 1992 war, auseinandergesetzt und mit seinem Engagement internationale Beachtung gefunden. Der vorliegende Band enthält neben programmatischen Reden und Interviews einen Einakter, Gedichte, Briefe und Kommentare, in denen sich drei Jahrzehnte bundesdeutscher Politik spiegeln.

Inhalt:

- Wer wird dieses Bändchen kaufen?

- Frommes Wahllied für Katholiken, Schildbürger und Unentschiedene

- Mit halblauter Stimmlage

- POUM oder Die Vergangenheit fliegt mit

- Gesamtdeutscher März

- Es steht zur Wahl

- Loblied auf Willy

- Des Kaisers neue Kleider

- Rede an einen jungen Wähler, der sich versucht fühlt, die NPD zu wählen

- Offener Briefwechsel mit Willy Brandt

- Die melancholische Koalition

- Rede über die Parteien

- Was Erfurt außerdem bedeutet

- Der Wähler und seine Stimme

- Politisches Tagebuch. Betroffen sein

- Ich bin Sozialdemokrat, weil ich ohne Furcht leben will

- Sozialdemokratie zwischen Kommunismus und Kapitalismus

- Die Argumente hat die SPD

- Der Schriftsteller als Bürger – eine Siebenjahresbilanz

- Rede vor der Sozialdemokratischen Wählerinitiative

- Als in Chile

- Koalition im Schlafmützen-Trott

- Sieben Thesen zum demokratischen Sozialismus

- Einige Denkzettel nach der Wahl

- Orwells Jahrzehnt I

- Orwells Jahrzehnt II

- Die Zukunft des demokratischen Sozialismus

- Rede von der Verantwortung

- Assistenz durch Dreinreden

- Jemand mit Hintergrund

- Was an die Substanz geht

- Wer eine Festung baut

Erhältlich als
  Taschenbuch
Coverbild Angestiftet, Partei zu ergreifen von Günter Grass, ISBN-978-3-423-11938-2
1. September 1994
978-3-423-11938-2
9,00 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:

Details

EUR 9,00 € [DE], EUR 9,30 € [A]
dtv Literatur
252 Seiten, ISBN 978-3-423-11938-2
Lehrerprüfexemplar
1. September 1994

Downloads

Autorenporträt

Günter Grass

Günter Grass wurde am 16. Oktober 1927 in Danzig geboren, absolvierte nach der Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft eine Steinmetzlehre, studierte Grafik ...

Preise und Auszeichnungen

Ernst-Toller-Preis

2007

Nobelpreis für Literatur

1999

Prinz von Asturien-Preis

1999 - Geisteswissenschaften und Literatur

Thomas-Mann-Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste

1994

Pressestimmen

Noch keine Pressestimmen zu dem Titel vorhanden.

Leserstimmen

Ihre Meinung

Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren