Coverbild Der Mann, der seinem Gewissen folgte von Janet Lewis, ISBN-978-3-423-43630-4
Leseprobe

Der Mann, der seinem Gewissen folgte

Roman
»Sören Qvist ist einer jener außergewöhnlichen Menschen, die lieber sterben, als sich damit abzufinden, dass nichts auf der Welt von Bedeutung ist.« Janet Lewis

Ein Indizienprozess erschüttert Jütland. Der für sein Mitgefühl bekannte Pastor Sören Qvist lässt sich für ein Verbrechen verurteilen, das er nicht begangen hat. Freunde bemühen sich um entlastendes Material, seine Kinder eröffnen ihm eine Fluchtmöglichkeit aus dem Gefängnis. Doch Sören Qvist bleibt standhaft. Was bewegt einen Menschen dazu, seine moralische Integrität über sein Leben zu stellen? Dieser Roman, der auf einer wahren Begebenheit aus dem Jahr 1625 basiert, leuchtet mit seinen Fragen hell in unsere Gegenwart hinein.

VERSANDKOSTENFREI BESTELLEN
9,99
Sofort lieferbar
in den Warenkorb
IN IHRER BUCHHANDLUNG ODER BEI EINEM UNSERER ONLINE PARTNER BESTELLEN:
Details
EUR 9,99 € [DE], EUR 9,99 € [A]
eBook
Mit einem Nachwort von Rainer Moritz
Aus dem Englischen von Susanne Höbel
272 Seiten, ISBN 978-3-423-43630-4
Autorenporträt
Portrait des Autors Janet Lewis

Janet Lewis

Janet Lewis (1899 - 1998) wurde in Chicago geboren und lebte zumeist in Kalifornien. Früh begann sie Gedichte zu veröffentlichen. Zusammen mit ihrem Mann, dem Dichter ...
Übersetzerporträt

Susanne Höbel

Susanne Höbel, geboren 1953, lebt in Südengland und arbeitet seit fast dreißig Jahren als Übersetzerin englischer und amerikanischer Literatur. Sie wurde vielfach ...

Pressestimmen

dpa/Gießener Allgemeine, Februar 2020
»In diesem kleinen Meisterwerk werden die Konflikte des Gewissens, die Anfechtungen des Glaubens, aber auch die Anwandlungen von Magie, Zauberei und Aberglauben authentisch und voller Menschlichkeit vermittelt.«
krone.at, Die besten Bücher für das Frühjahr, Februar 2020
»Eine wahre Begebenheit aus dem Jahr 1625, erzählt in einem zeitlosen Roman.«
Stefan Sprang, hr1, Januar 2020
»Man fiebert mit, man ist mitten drin in dieser Welt in Dänemark vor vierhundert Jahren.«
Judith von Sternburg, Berliner Zeitung, Januar 2020
»Ein Justizfall aus dem 17. Jahrhundert, von Janet Lewis in den 40-er Jahren wirkungsvoll aufbereitet.«
Katharina Raskob, GALORE, Dezember 2019
»Janet Lewis erzählt diese berührende Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht, sehr sorgfältig und langsam.«
Für Sie, November 2019
»Janet Lewis erzählt eine wahre Geschichte von 1625 so packend, als wäre sie erst gestern passiert.«
Siegener Zeitung, April 2020
»Lewis schildert das dramatische Geschehen in einer klaren, präzisen Sprache mit großem Feingefühl für den historischen Kontext.«
Goslarsche Zeitung, März 2020
»Dieser Roman verhandelt die grossen Fragen des Lebens - Liebe und Hass, Gewalt und Schuld, das Böse und das Gute - in einer absolut lesenswerten Form.«
Stefanie Hochadel, bellaswonderworld.de, Februar 2020
»Ein absolut besonderes Buch, dass mit Feingefühl, Emotionen und Tiefgang bleibenden Eindruck hinterlässt.«
Sibylle Peine, Dresdner Neueste Nachrichten, Februar 2020
»Glasklare Prosa: Janet Lewis schrieb zeitlose Romane über Menschen in schweren Gewissenskonflikten.«
Bernd Kielmann, Buch-Magazin, Februar 2020
»Ein wahre Begebenheit aus dem Jahr 1625 strahlt leuchtend hell in unsere Gegenwart hinein.«
liesmalwieder.de, Januar 2020
»Eine wahre Begebenheit aus dem Jahr 1625 strahlt leuchtend hell in unsere Gegenwart hinein.«
liesmalwieder.de, Januar 2020
»Eine wahre Begebenheit aus dem Jahr 1625 strahlt leuchtend hell in unsere Gegenwart hinein.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren