Coverbild Was sollen die Leute denken von Jess Jochimsen, ISBN-978-3-423-14048-5
Leseprobe merken
Jess Jochimsen

Was sollen die Leute denken

Schonungslos und sehr komisch

Ein Mann hört auf zu funktionieren. Sein Kind wünscht sich einen Hund, seine Frau möchte das traute Heim verschönern, draußen blüht das Leben – und er kann und will nicht mehr. Er kündigt sein Dasein als »Selbstdarstellungsbeamter«, schließt sich ein und versucht die »vernünftig geregelte Welt« der Arbeitsverhältnisse, Familienbeziehungen und Freizeitverbringung durch seine Rede zum Stillstand zu zwingen. Er redet sich um Kopf und Kragen. Er redet, damit nichts passiert. In diesem Monolog bleibt kein Stein auf dem anderen, und trotz allem wird immer wieder jener kurze Moment unerhörten Glücks beschworen, in dem es völlig egal ist, was die Leute denken.

Erhältlich als
  Klappenbroschur
Coverbild Was sollen die Leute denken von Jess Jochimsen, ISBN-978-3-423-14048-5
1. November 2011
978-3-423-14048-5
9,90 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
  E-Book
Coverbild Was sollen die Leute denken von Jess Jochimsen, ISBN-978-3-423-40100-5
1. November 2011
978-3-423-40100-5
8,99 € [D]

Details

EUR 9,90 € [DE], EUR 10,20 € [A]
dtv Literatur
Mit 10 Fotos in sw
Originalausgabe, 80 Seiten, ISBN 978-3-423-14048-5
Lehrerprüfexemplar
1. November 2011

Autorenporträt

Portrait des Autors Jess Jochimsen

Jess Jochimsen

Jess Jochimsen, 1970 in München geboren, lebt als Autor und Kabarettist in Freiburg. Seit 1992 tritt er auf allen bekannten deutschsprachigen Bühnen auf. Von 2003 – 11 ...

Mediathek

Lettra.tv: Jess Jochimsen: Was sollen die Leute denken?

Pressestimmen

Dresdner Neueste Nachrichten, Februar 2012
»Die kurzen Sätze lesen sich flott und munter weg.«
Thomas Glavinic
»Ein kluges und witziges Buch.«
Südhessen-Woche, März 2013
»Klug und witzig.«
Stuttgarter Nachrichten, Sonntag aktuell, April 2012
»Sein Buch ist amüsant, bissig und zwischendruch auch bitter.«
Kölner Stadt-Anzeiger, April 2012
»Eine feine Geschichte also für passionierte Perspektiv-Wechsler.«
Alisa Vornehm, Süddeutsche Zeitung, SZ extra, Februar 2012
»Ein bitter-süßer, makabrer Monolog über die Familie, über Freizeit, Arbeit und kurze Momente des Glücks, in denen es egal ist, was die Leute denken.«
Mitteldeutsche Zeitung, Februar 2012
»Ein kluges Vergnügen.«
tv-kult.com, Januar 2012
»Bittersüß und facettenreich, unterhaltsam und berührend, geistreich und lustig. [Diese Besprechung bezieht sich auf das Hörbuch]«
Syker Kreiszeitung, November 2011
»(...) sehr unterhaltsam (...).«
Enrico Lang, Leben 31. szene - Magazin, November 2011
»Ein schlaues und humorvolles Buch [...].«
Chilli - Das Freiburger Stadtmagazin, 10.12.2011 - 01.03.2012
»Ein tragischer Monolog, zutiefst bedrückend und immer wieder aber auch befreiend komisch.«

Leserstimmen

Ihre Meinung

Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren