Coverbild Gerecht ist nur der Tod von Judith Bergmann, ISBN-978-3-423-26252-1
Leseprobe

Gerecht ist nur der Tod

Kriminalroman
Klappenbroschur
14,90 EURO
E-Book
12,99 EURO
»Ein außergewöhnlicher Mord bedeutet einen außergewöhnlichen Mörder.«

Vor den Augen der Gäste wird ein prominenter Kölner Unternehmer auf dem Weg zum Traualtar erschossen. Hauptkommissar Schellenberg und sein Team werden bei ihren Ermittlungen von der Psychologin Ina Reich begleitet. Auf Wunsch der Polizeibehörde soll sie die seelische Belastung der Kripomitglieder untersuchen. Aber nicht jeder im Team heißt Ina willkommen. Kommissarin Bulut bespitzelt die stille Beobachterin, die immer mehr Mühe hat, ein sorgsam gehütetes Geheimnis aus ihrer Vergangenheit vor der Aufdeckung zu bewahren. Als zum Entsetzen aller einer aus den eigenen Reihen in den Kreis der Verdächtigen gerät, erscheint plötzlich alles bisher sicher geglaubte in einem ganz anderen Licht.

VERSANDKOSTENFREI BESTELLEN
14,90
Sofort lieferbar
Lieferung in 2-3 Werktagen
in den Warenkorb
IN IHRER BUCHHANDLUNG ODER BEI EINEM UNSERER ONLINE PARTNER BESTELLEN:
Details
EUR 14,90 € [DE], EUR 15,40 € [A]
dtv premium
Originalausgabe, 320 Seiten, ISBN 978-3-423-26252-1
Autorenporträt

Judith Bergmann

Judith Bergmann ist das Pseudonym einer international erfolgreichen Bestsellerautorin. Ursprünglich wollte sie Gärtnerin, Goldschmiedin oder Holzbauerin werden. Das ...

Pressestimmen

Mainhattan Kurier, Juni 2020
»Dieser Kriminalroman spart nicht mit Spannung und regt überdies zum Nachdenken an.«
Martin Ertz-Schander, Der Evangelische Buchberater, Februar 2020
»Ein raffinierter Kriminalroman, der das Psychogramm einer verwundeten Seele aufzeigt, der Spannung mit psychologischer Tiefe verknüpft.«
Susann Fleischer, literaturmarkt.info, April 2020
»Ein Pageturner mit enormer Sogkraft, darüber hinaus Sucht- und Gesundheitsgefahr fürs Leserleben.«
Regine Mitternacht, ekz bibliotheksservice , März 2020
»Spannend, überzeugend und empfehlenswert.«
buch aktuell - Taschenbuch Magazin, Januar 2020
»Ein spektakulärer Mordfall!«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Puh, das war spannend. In wahrlich kleinen Schritten kommt man der Lösung aller Rätsel auf die Spur (Inhaltsangabe gibt es ja weiter oben schon). Von Kapitel zu Kapitel kann man das Buch kaum weglegen. Ein wirklich toller Schachzug ist die Erzählung aus der Ich-Erzähler-Perspektive. In diesen Zeiten, wo ja viele Menschen unerwünscht viel Zeit haben, solltet ihr zu diesem Buch greifen.«
ANTWORTEN
»Erzählt wird in der Ich-Perspektive (aus der Sicht von Psychologin Ina Reich), was mir einen schnellen Einstieg in die Story ermöglichte. Die Einteilung der Kapitel in Wochentage mit Uhrzeit war genau mein Geschmack und verbunden mit dem tollen Schreibstil ein Leseerlebnis. Alles in allem eine Story, die nicht laut daherkommt und ein Cliffhanger den nächsten jagt, aber trotzdem spannend ist und im Nachhinein zum Nachdenken anregt. Da es Judith gelungen ist, die Protagonisten sehr gut und detailliert zu beschreiben, lagen bei mir Sympathie und Antipathie selten so nah beieinander. Ich könnte auf manches jetzt noch spezieller eingehen, dabei würde ich aber zu viel verraten. Einfach selbst lesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für diesen tollen Kriminalroman und 5 von 5 Sternen.«
ANTWORTEN
»Liebe Judith, na das war ja mal ein Roman mit WOW-Effekt! Bis zum Schluss tappte ich im Dunkeln, um dann ein wenig nachdenklich das Buch zuzuklappen und das Gelesene erstmal sacken zu lassen. Doch kurz zum Inhalt: Die Psychologin Ina Reich wird von der Polizeibehörde eingeladen, eine Ermittlung zu begleiten und gleichzeitig zu beobachten, wie groß der Druck auf Beamte tatsächlich ist, die gedrängt durch die Politspitze und Öffentlichkeit zur schnellen Aufklärung genötigt werden. Gleich ihr erster Fall betrifft einen prominenten Kölner Geschäftsmann, der nur wenige Minuten vor seiner Trauung vor der Kirche erschossen wird. Dank des Bekanntheitsgrades des Ermordeten ist die Aufregung unter der Bevölkerung und auch bei der Presse groß. Während Ina eher als stille Beisitzerin fungiert, laufen bei HK Schellenberg und KK Sibel Bulut mit ihrem Team die Ermittlungen bald auf Hochtouren. Von Anfang an bewundert die Psychologin die Ermittlungsmethode des Hauptkommissars, doch in Sibel findet sie keine Freundin. Wie sich bald herausstellen soll, haben beide ihre eigenen Päckchen zu tragen, die so gar nicht kompatibel sind … Im Zuge der Story wurden mir beim Lesen nach und nach die Augen ein Stückchen weiter geöffnet. Doch lange stand für mich nicht fest, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Trotz der Schwere der Verbrechen, die sich nach und nach noch ereignen und trotz der Kälte einiger Charaktere, ist das Buch nicht reißerisch aufgezogen. Im Gegenteil. Es ist eher unaufgeregt und hält dennoch durchweg eine Spannung am Laufen, die mich fasziniert hat. Hass, Rachegelüste und auch Hilflosigkeit lassen einige der Protagonisten in Abgründe steigen, die ich lieber nicht mit angesehen hätte … Liebe Judith, ich finde, dir ist mit „Gerecht ist nur der Tod“ ein großartiger Thriller geglückt. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und verdiente vier von fünf Sternen.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren