9783423260046
Leseprobe merken
Judith Zander

manual numerale

Gedichte
Ein poetisches Tagebuch, ein lyrisches Handbuch

Das Jahr fängt an »im januar« und damit auch dieser Gedichtband, der Tagebuch und lyrisches Handbuch zugleich ist. Und bald folgt das Bekenntnis: »du weißt ich wollt mehr als pullover borgen«.

Um flüchtiges Glück und unser Sehnen, die Utopie unseres Begehrens geht es, um den Schrecken, wenn sich in der Küche jemand findet unter jammervollen Jackendecken. Statt eines Titels sind die Gedichte mit den Zahlen des jeweiligen Tages versehen und besitzen ebenso viele Zeilen. Zwei Gedichte pro Tag, eines mit der Tageszahl, eines mit der Monatszahl. Nicht für jeden Tag findet sich ein Eintrag, doch mit jedem neuen Datum wandeln sich die lyrischen Formen.

Erhältlich als
  Premium
9783423260046
1. März 2014
978-3-423-26004-6
14,90 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:

Details

EUR 14,90 € [DE], EUR 15,40 € [A]
dtv premium
Originalausgabe, 100 Seiten, ISBN 978-3-423-26004-6
1. März 2014

Autorenporträt

Judith Zander

Judith Zander

Judith Zander wurde 1980 in Anklam geboren und lebt heute in Berlin. Sie studierte Germanistik, Anglistik sowie Mittlere und Neuere Geschichte in Greifswald, anschließend am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Neben dem Schreiben von Lyrik und Prosa übersetzt sie aus dem Englischen. Für ihre Arbeit erhielt Judith Zander mehrere Auszeichnungen, u.a. den Lyrikpreis beim open mike 2007 und den Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis 2009. ›Dinge, die wir heute sagten‹ ist ihr erster Roman, für den sie mit dem Preis der Sinecure Landsdorf 2010 ausgezeichnet wurde. Für einen Auszug aus dem Roman erhielt Judith Zander den 3sat-Preis 2010. Im August 2010 wurde der Roman für den Deutschen Buchpreis nominiert. 2015 wurde ihr für ›manual numerale‹ der Poesiepreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft verliehen.

Preise und Auszeichnungen

Poesiepreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft

2015

Uwe-Johnson-Preis

2011 - Förderpreis

Pressestimmen

Carola Wiemers, Deutschlandradio Kultur, Mai 2014
»Die Lyrikerin beweist ein sicheres Gespür dafür, dem jeweiligen Thema eine angemessene metrische Form anzupassen.«
Wolfgang Pichler, General-Anzeiger, 29./30.03.2014
»Mehr davon!«
Alexander Solloch, NDR, Neue Bücher, Juli 2014
»Spannend sind die Wege, Pfade und Gassen, auf denen sich Judith Zander herumtreibt.«
Matthias Ehlers, WDR 5, September 2014
»Ganz außerordentlich wundervolle Dichtung.«
Alexander Solloch, NDR Kultur, Lauter Lyrik, September 2014
»Man muss lange suchen, um in der deutschen Gegenwartslyrik so tiefe, originelle und witzige Verse zu finden, wie sie Judith Zander schreibt.«
Fabian Thomas, fixpoetry.com, Juli 2014
»Judith Zander ist eine Meisterin der Form mit einem Auge fürs sprachliche Detail.«

Leserstimmen

Ihre Meinung

Kerstin Stoffer, Mai 2015
»congrats!!! ich freue mich. sehr. dies lesen zu können und über diesen preis. weiter so. es braucht mehr solcher virtuosen des geschriebenen & verstandenen wortes!!!«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren