Coverbild Verachtung von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-423-28002-0
Leseprobe merken zur Reihe
Jussi Adler-Olsen

Verachtung

Der vierte Fall für Carl Morck, Sonderdezernat Q
Thriller

Der vierte Fall für das Sonderdezernat Q

Eine Reihe vermisster Personen aus dem Jahr 1987, die durch eine Person und deren entsetzliches Schicksal verbunden sind: Nete Hermansen. Eine junge Frau ohne jede Chance auf ein selbstbestimmtes Leben, von Menschen grausam misshandelt, wird zwangssterilisiert durch einen fanatischen Arzt und verbannt nach Sprogø, der Insel für ausgestoßene Frauen. Sie nimmt grausam Rache ...

Erhältlich als
  Hardcover
Coverbild Verachtung von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-423-28002-0
1. September 2012
978-3-423-28002-0
19,90 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
  Taschenbuch
Coverbild Verachtung von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-423-21543-5
1. September 2014
978-3-423-21543-5
9,95 € [D]
  E-Book
Coverbild Verachtung von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-423-41318-3
1. September 2012
978-3-423-41318-3
7,99 € [D]
  Hörbuch
Coverbild Verachtung von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-86231-170-5
1. September 2012
978-3-86231-170-5
24,99 € [D]
  Hörbuch
Coverbild Verachtung von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-86231-256-6
1. Februar 2013
978-3-86231-256-6
24,99 € [D]

Details

EUR 19,90 € [DE], EUR 20,50 € [A]
dtv Allgemeine Belletristik
Aus dem Dänischen von Hannes Thiess
Deutsche Erstausgabe, 544 Seiten, ISBN 978-3-423-28002-0
1. September 2012

Autorenporträt

Portrait des Autors Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Mit den Thrillern ›Erbarmen‹, ›Schändung‹, ...

Autorenspecial

Special
Jussi Adler-Olsen

»Jussi Adler-Olsen erzählt so bestialisch böse wie Dean Koontz und lässt seine Kriminalisten so rasant ermitteln wie Stieg Larsson.« Jydske Vestkysten

Veranstaltungen

Schwerte, 19.03.2017

Veranstaltung mit Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen »Selfies«
Datum:
Sonntag, 19.03.2017
Zeit:
18:00 Uhr
Ort:
Rohrmeisterei

Moderation: Margarete v. Schwarzkopf
Lesung des deutschen Textes: Peter Lohmeyer
Eine Veranstaltung im Rahmen von »Mord am Hellweg«.

München, 20.03.2017

Veranstaltung mit Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen »Selfies«
Datum:
Montag, 20.03.2017
Zeit:
20:00 Uhr
Ort:
Circus Krone Bau

Moderation: Margarete v. Schwarzkopf
Deutscher Text: Peter Lohmeyer
Mehr dazu unter Krimifestival München

Braunschweig, 22.03.2017

Veranstaltung mit Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen »Selfies«
Datum:
Mittwoch, 22.03.2017
Zeit:
20:15 Uhr
Ort:
C1 Cinema

Moderation: Margarete v. Schwarzkopf
Dt. Text: N.N.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchhandlung Graff

Mediathek

Interview: Jussi Adler-Olsen - Verachtung

Pressestimmen

Bernd Locker, Leipziger Volkszeitung, lvz-online.de, Februar 2013
»Irre spannend, immer realistisch und sehr überzeugend.«
Frankfurter Rundschau R1, November 2012
»Tabus brechen, Verdrängtes an die Oberfläche zerren: Das sind die Markenzeichen von Jussi-Adler Olsens Thriller.«
Berliner Zeitung am Sonntag , November 2012
»Mit seinem vierten Buch über Sonderermittler Carl Mørck hat der Däne Jussi Afler-Olsen wieder einen echten Page-Turner geschrieben.«
Bild Frankfurt, November 2012
»Der lang ersehnte 4. Fall für Carl Mørck.«
Schweriner Volkszeitung, November 2012
»Der vierte Roman nach ›Erbarmen‹, ›Schändung‹ und ›Erlösung‹ ist wieder ein imposant inszenierter Kriminalfall, der sich an einer authentischen Geschichte orientiert.«
Tina, November 2012
»Auch dieser Jussi-Adler-Olsen-Thriller ist nichts für Nervenschwache - und das macht ihn aus.«
Bild Frankfurt, Frankfurter Buchmesse 2012, Oktober 2012
»Er schreibt unglaublich packend, fesselnd, aufregend, hat Millionen Fans und war DAS Highlight im Signierzelt: der dänische Bestseller-König Jussi Adler-Olsen.«
Joy, Oktober 2012
»Explosiv, mit überraschendem Ende!«
Jolie, Oktober 2012
»Hochspannung bis zur letzten Seite!«
Jolie, Oktober 2012
»Skandinavische Autoren schreiben einfach Weltklasse-Krimis.«
Elle, Oktober 2012
»Superspannend, schaurig, mit einem unerwarteten Finale furioso!«
Focus, Oktober 2012
»Thriller-Autor Jussi Adler-Olsen, 62, gehört mit seiner Serie um das Kopenhagener ›Sonderdezernat Q‹ zu den erfolgreichsten Schriftstellern Europas.«
Freundin Donna, September 2012
»Wie immer gönnt uns Jussi Adler-Olsen ein gruseliges Schluss-Szenario ...«
Heinrich Thies, Dresdner Neueste Nachrichten, September 2012
»Krimis sind moderne Märchen. Bisweilen haben sie auch einen wahren Kern.«
Bild am Sonntag, September 2012
»Wie immer verwebt der Autor zwei Handlungsstränge zu einem Plot, der den Leser bis zur letzten Seite fesselt.«
TV Movie, September 2012
»Wieder ein nervenzerfetzender Fall des kuriosen Sonderdezernats Q. - Unerreicht!«
Dieter Schneider, RBB, Antenne Brandenburg, Szene, August 2012
»›Verachtung‹ ist ein typischer Adler-Olsen, temporeich und psychologisch ausgefeilt.«
Alex Dengler, denglers-buchkritik.de, August 2012
»Halten Sie sich fest, dieser Thriller ist wie eine Achterbahnfahrt. Sie werden kräftig durchgeschüttelt!«
Bild + Funk, August 2012
»Auch der jüngste Streich Adler-Olsens, erstmals als Hardcover veröffentlicht, ist so intensiv,dass er süchtig macht.«
TV star, Zürich, August 2012
»Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Stern.de, August 2012
»Bestseller-Autor Jussi Adler-Olsen (62) hat ein gutes Gespür für gesellschaftliche Entwicklungen - denn seine Thriller nehmen bisweilen aktuelle Ereignisse vorweg.«
Volker Albers, Hamburger Abendblatt, August 2012
»Es sind genau genommen drei Geschichten, die Adler-Olsen in einer erzählt: die Geschichte einer Demütigung, die Geschichte einer Rache, die Geschichte einer Besessenheit.«
Brigitte Schmitz-Kunkel, General-Anzeiger, August 2012
»Gekonnt verschränkt Adler-Olsen Zeit- und Erzählstränge, wechselt er die Perspektiven von Tätern und Opfern und serviert dem geschockten Leser zum Schluss noch einen frappierenden Dreh.«
Nina Peters, Westdeutsche Zeitung, August 2012
»Es ist harter Stoff gepaart mit der unnachahmlich selbstironischen Art des Ermittlerteams, der fesselt. Der vierte Teil reiht sich in die populäre Krimi-Reihe ein.«
Volker Isfo, Abendzeitung, August 2012
»Der Mann ist ein Phänomen.«
News, Wien, August 2012
»Packendes aus Dänemark.«
Florian Römer, Gong - TV-Magazin, 01.09.-07.09.2012
»Auch der jüngste Streich Adler-Olsens, erstmals im Hardcover veröffentlicht, ist so intensiv, dass er süchtig macht.«
Frauke Meinen, Das Neue Blatt, April 2013
»Lange hat mich ein Buch nicht mehr so gefesselt wie ›Verachtung‹ von Jussi Adler-Olsen.«
Jessica Weiss, Flair, März 2013
»Ich bin ein Fan skandinavischer Krimis und verschlinge momentan Jussi Adler-Olsens Carl-Mørck-Thriller.«
Michael von der Heiden, daily-media.net, Januar 2013
»Unheimlich gut geschrieben, eine brisante Geschichte und vielen Schockmomenten. Thrillerfans werden es lieben, hier wird wirklich gute Unterhaltung geboten.«
Cornelia Gstöttinger, bn-Bibliotheksnachrichten, Januar 2013
»Trockener Humor, skurrile Figuren, zynische Kommentare und ein interessanter Plot sorgen für beste Unterhaltung.«
Seitenblicke, Wien, Dezember 2012
»Hochspannung für Thrillerfans, von der ersten bis zur letzten Seite.«
Frank Andres, Neue Vorarlberger Tageszeitung, Dezember 2012
»Thriller-Unterhaltung gepaart mit Ironie und schonungsloser Gesellschaftskritik.«
Holger Schnitker, Doppelpunkt Popliteratur Magazin, Dezember 2012
»Jussi Adler-Olsen ist mit seinen Fällen rund um das Sonderdezernat Q eine intelligente Serie gelungen, die Lust auf mehr macht.«
Marco Litzlbauer, HALLO München, November 2012
»Exzellent!«
Wochen-Anzeiger, Oktober 2012
»Wer Thriller liebt, kommt an diesem Buch nicht vorbei.«
Sonja Thelen, Offenbach-Post, Oktober 2012
»Tabus brechen, Verdrängtes an die Oberfläche zerren: das sind die Markenzeichen von Jussi Adler-Olsens Thrillern.«
Dieter Bergmann, Fuldaer Zeitung, Oktober 2012
»Eine bemerkenswerte Erfolgsstory setzt sich fort.«
Petra Pluwatsch, Kölner Stadt-Anzeiger, Oktober 2012
»Von diesem Trio ist noch einiges zu erwarten.«
Wien live, Oktober 2012
»Er war der Superstar der diesjährigen Kriminacht in Wien.«
Claudia Keikus, blogs.berliner-kurier.online.de, Oktober 2012
»Ein Thriller, aus der Krimi-Schmiede von Jussi Aler-Olsen. Damit ist Hoch-Spannung schon garantiert.«
Herz-Blatt, Charité Berlin, Oktober 2012
»Wie jeder seiner Romane sehr spannend und mitreißend von der ersten Seite an!«
Echo, September 2012
»Stark wie immer.«
Teresa Schaur-Wünsch, Die Presse, September 2012
»Jussi Adler-Olsen war Star der Wiener Kriminacht.«
Miriam Augustin, Schwäbische Zeitung, September 2012
»Adler-Olsen schildert das Schicksal der Misshandelten mitfühlend und zugleich drastisch. Seine Stammleser sind es gewohnt bis zur Schmerzgrenze in menschliche Abgründe zu blicken.«
Martin Kuhn, Offenbach-Post, September 2012
»Jussi Adler-Olsen hat ein gutes Gespür.«
Renée Ricarda Billau, Heilbronner Stimme, September 2012
»Beklemmend und fesselnd: ›Verachtung‹ ist ein typischer Jussi Adler-Olsen.«
kulturnews.de, September 2012
»Spannend bis zum Schluss!«
Martina Jordan, Main-Echo, September 2012
»Ein überaus fesselndes, aber auch bedrückendes Buch, schonungslos und hart, ergreifend bis zur letzten Seite.«
Thorsten Karbach, Aachener Zeitung, September 2012
»Nach ›Erbarmen‹, ›Schändung‹ und ›Erlösung‹ kann Adler-Olsen mit ›Verachtung‹ zum vierten Mal Hochspannung, Gruselmomente und Entsetzen bieten.«
DRS 1, Luzia Stetter, Kultur aktuell, September 2012
»Jussi Adler-Olsen serviert harte Geschichten. Aber er hält sich sprachlich zurück, schildert nie brutale Details.«
TV Movie, September 2012
»Wieder ein nervenzerfetzender Fall des kuriosen Sonderdezernats Q. - Unerreicht!«
Constanze Alt, thueringer-allgemeine.de, September 2012
»Mit ›Verachtung‹ hat Jussi Adler-Olsen einen fesselnden Thriller vorgelegt vor ernstem Hintergrund.«
Tina Brodback, Die Rheinpfalz, September 2012
»Adler-Olsen hat ein gutes Thema gewählt, wie so oft trifft er einen Nerv der Gesellschaft.«
Astrid Kopp, leselust.wordpress.com, September 2012
»›Verachtung‹ ist ein sehr (sehr!) gutes und erschütterndes Buch.«
neue woche, September 2012
»Packend.«
Ingo Möller, re-flexion.de, September 2012
»›Verachtung‹ ist ganz große Krimiunterhaltung. «
Brigitte Siegmund, Buch aktuell, September 2012
»Der dänische Bestsellerautor Jussi Adler-Olsen verknüpft in seinem neuen Thriller meisterhaft mehrere Handlungsstränge miteinander und zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie aus Opfern Täter werden können.«
EXPRESS, September 2012
»Der Adler (Olsen) ist wieder gelandet.«
Echo Journal der REWE Group, September 2012
»Adler-Olsen verwebt geschickt Fakt und Fiktion zu einem glaubwürdigen Thriller mit vielschichtigem Plot, bei dem die schrägen Dialoge nicht zu kurz kommen.«
Österreich, September 2012
»Jussi Adler-Olsen ist Dänemarks Krimi-King.«
Kieler Zeitung, September 2012
»Erstklassig!«
Petra Albers, Oberhessische Presse, August 2012
»Die Fälle sind bizarr und ungewöhnlich - und bisweilen sehr drastisch und beklemmend.«
Petra Albers, Ludwigsburger Kreiszeitung, August 2012
»Die Fälle sind bizarr und ungewöhnlich - und bisweilen sehr drastisch und beklemmend.«
Arno Renggli, Luzerner Zeitung u.a., August 2012
»Was macht seinen Erfolg aus? Es ist vor allem die Kombination von happiger Krimikost mit einer sehr lockeren Erzählweise.«
Bettina Ruczyinski, Sächsische Zeitung, August 2012
»Diesmal hat der Däne sich selbst übertroffen und drei bewegende Geschichten miteinander verwoben. Enstanden ist sein bisher bestes Buch.«
Brigitte Schmitz-Kunkel, Kölnische Rundschau, August 2012
»Gekonnt verschränkt Adler-Olsen Zeit- und Erzählstränge, wechselt er die Perspektiven von Tätern und Opfern und serviert dem geschockten Leser zum Schluss noch einen frappierenden Dreh.  «
Tiroler Tageszeitung, August 2012
»Jussi Adler-Olsen schreibt kompromisslos, zeigt, wo Gutes und Böses aufeinanderprallen.«
Silke Schröder, hallo-buch.de, August 2012
»So ist ‚Verachtung‛ wieder ein wunderbar fesselnder Mix aus Krimi-Spannung, interessanten Hintergrundinfos und amüsant-bizarren Humor.«
A. Falkenberg, buchnews.com, August 2012
»Auch in ›Verachtung‹ zieht Adler-Olsen alle Register und garantiert Spannung bis zur letzten Seite.«
Arno Renggli, Neue Luzerner Zeitung, August 2012
»[D]ie gesamte Konstruktion der Handlung ist sehr gutt gemacht, mit clever platzierten Cliffhangern, sodass die Spannung bis zum dramatischen Finale anhält.«
Prinz - Berlin, August 2012
»Das ist kein gewöhnlicher Krimi, das ist ein mörderisch guter Thriller!«
Lars von der Gönna, Westfalenpost, August 2012
»Typisch Jussi Adler-Olsen: Kein Grauen ohne Gag.«
Bote vom Haßgau, August 2012
»Bestsellerautor Jussi Adler-Olsen (62) hat ein gutes Gespür für gesellschaftliche Entwicklungen - denn seine Thriller ahnen bisweilen aktuelle Ereignisse voraus.«
Heinrich Thies, Hannoversche Allgemeine Zeitung, August 2012
»Das surreale Finale von ›Verachtung‹ hält nicht nur viele Leichen, sondern auch einen fulminanten Überraschungseffekt bereit.«
Susanne Schulz, Nordkurier, August 2012
»Ein erschütternder, ein bedrückender Roman, der den Leser mit erzählerischer Wucht ereilt; mit jenen Qualitäten, für die Jussi Adler-Olsen zu Recht gepriesen wird.«
Österreich, August 2012
»Spannung garantiert.«
SonntagsZeitung Zürich, August 2012
»Schonungsloser Thriller mit lässlich moralischer Attitüde.«
Österreich, August 2012
»Adler-Olsen erzeugt Gänsehaut.«
Jens Nöller, Radio Dienst München, August 2012
»Die Geschichte hat Schockeffekt, weil sie mit unerbittlicher Vorhersehbarkeit abläuft - bis zur ganz dicken Überraschung am Schluss.«
Super-TV, 01.09.-07.09.2012
»Schon jetzt steht fest: Jussi-Adler-Olsens vierter Mørck-Thriller wird der Bestseller des Jahres!«
Francine Bruni, TV Star - Das Fernseh-Magazin der Schweiz, 25.08.-31.08.2012
»Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.«
Erwin Wieser, Buchprofile/Medienprofile , Jg 57/Heft 4
»Insgesamt ist das Buch außergewöhnlich interessant und aktuell und passt für alle Bestände.«
Ricarda Billau, Heilbronner Stimme, September 2012
»Beklemmend und fesselnd: ›Verachtung‹ ist ein typischer Jussi Adler-Olsen.«
Suzanne Auer, Bernerbär, September 2012
»Adler-Olsen liefert Literatur vom Feinsten - chapeau!«
Isolde Stöcker-Gietl, Bayerwald-Echo, August 2012
»›Verachtung‹ ist von Anfang bis Ende hochspannend und an einigen Stellen auch so komisch, dass man beim Lesen laut auflachen muss. «
Wolfgang Gonsch, how2find.de, August 2012
»Der Roman ist sehr spannend, man möchte ihn am liebsten in einem Atemzug durchlesen.«
Wolfgang Keil, Main-Post, August 2012
»Bestsellerautor Jussi Adler-Olsen hat ein gutes Gespür für gesellschaftliche Entwicklungen - denn seine Thriller ahnen bisweilen aktuelle Ereignisse voraus.«
Helmut Pusch, Geislinger Zeitung, August 2012
»Natürlich hat Jussi Adler-Olsen seinen Roman wieder virtuos verwoben, lässt die Figuren auf verschiedenen Zeitebenen aufeinander zusteuern.«
buchwurm.info, August 2012
»Gut, besser, Jussi Adler-Olsen!!!«
Österreich, August 2012
»Damit legt der Hochspannungsautor eine neue Folge seiner heiß begehrten Reihe um Kommisar Carl Mørck und das Sonderdezernat Q vor.«
Markus Werner, piranha - Kundenmagazin der Saturn-Kette, August 2012
»Auch bei Adler-Olsen bekommt man weit mehr als eine gute Story geliefert, der Plot ist eigebettet in einen größeren gesellschaftspolitischen Rahmen.«
Katharina Granzin, Bücher, September/Oktober 2012
»Jussi Adler-Olsen ist der derzeit international erfolgreichste dänische Thrillerautor.«
Anne Kubik, Ostsee-Zeitung, Ozelot, 11.-17.10.2012
»Düstere Stimmung, angereichert mit schwarzem Humor - der Däne Jussi Adler-Olsen weiß, wie man Bestseller schreibt.«

Leserstimmen

Ihre Meinung

Janine2610, Dezember 2015
»In Band 4 der Thrillerreihe um Carl Mørck und sein Team, hat es das Sonderdezernat Q mit einem fanatischen, alten Arzt zu tun, der sich vor vielen Jahren in den Kopf gesetzt hat, die dänische Bevölkerung zu "reinigen". Was für ihn soviel bedeutet wie: Ausländer, Dunkelhäutige, Sozialschmarotzer, geistig Minderbemittelte und dergleichen, die in seinen Augen sogenannte Untermenschen sind, zu sterilisieren, bzw. gegebenenfalls zur Abtreibung zu zwingen, damit sie sich nicht mehr vermehren können. Mich persönlich hat das ganze Vorhaben von diesem wahnsinnigen Arzt ein wenig an die zweite Weltkriegszeit denken lassen, denn gewisse Ähnlichkeiten zwischen dem Denken von Adolf Hitler und unserem Arzt hier, sind wirklich nicht zu überlesen ... Wer war er, dass er es wagte, sich zum Richter über Leben und Tod aufzuschwingen? (S. 153) Mittendrin in diesem unglaublichen Wahnsinn ist eine unserer Hauptprotagonistinnen Nete Hermansen. Wir lernen sie schon von klein auf kennen und erfahren allerhand, was ihr in ihren jungen Jahren widerfahren ist, was sie sich alles gefallen hat lassen müssen und verstehen dadurch dann auch recht bald, warum Nete zu so einem abgestumpften, gefühlskalten Wesen, das auf Rache sinnt, geworden ist. Nete war mir eine der liebsten Charaktere in diesem Buch, ständig habe ich mit ihr mitgelitten und mich gefragt, womit sie diese Ungerechtigkeit in ihrem Leben nur verdient hat. Und obwohl ich von Rache absolut nichts halte, kann ich sie dennoch verstehen, weshalb sie vergelten wollte. Netes Schicksal fand ich einfach nur traurig und unfair, man hat ihr so viel Leid und Unrecht angetan und mir als einfühlsamer Mensch hat das Mit-ihr-Mitfühlen richtig weh getan ... "Du bist gut genug, Nete. Vergiss das niemals: Du bist gut genug." (S. 494) In diesem Buch gibt es meines Erachtens wieder sehr viele verschiedene erzählende Zeitebenen und Namen, die es sich zu merken galt, und für mich war es nicht immer leicht, mich schnell auf die dauernd wechselnden Erzählstränge einzustellen. Erzählt wird das Ganze wieder sehr rasant, flüssig und durchaus spannend. Je höher die Seitenzahl wurde, desto gefesselter war ich und am Ende des Buches bin ich nur noch an den Seiten gehangen. Der Schluss ist wirklich erwähnenswert: spannend, gefährlich, ekelhaft, abartig und absolut irre! (Lasst euch das auf keinen Fall entgehen!) Und unsere drei Ermittler Carl, Assad und Rose haben mir diesmal mehr denn je gefallen. Besonders Carl hat für mich in diesem Fall "den Vogel abgeschossen". - So wie in diesem Buch habe ich ihn bisher noch nicht erlebt: mit Problemen bombardiert (beruflich und privat) mit denen er auf eine für uns Leser witzige Art und Weise umgeht. Auch mein Lieblingssyrier Assad ist wieder einmalig. Die Geheimnisse, die sich um seine Person ranken, verdichten sich sogar noch ein wenig, aber durch seine unschuldige, gutmütige und engagierte Art hat er sich einfach in mein Leserherz geschlichen. Von ihm zu lesen ist jedes Mal ein besonderes Highlight! Und was soll ich zu unserer eigensinnigen Rose sagen? Diese Frau ist äußerst unterhaltsam. In meinen (und ich glaube auch in Carls und Assads) Augen hat die Gute eindeutig einen Sprung in der Schüssel ... "Ich sag nur, dass es in ihr irgendetwas gibt, das wie ein Stein im Schuh scheuert." (S. 168) Ein im wahrsten Sinne des Wortes unglaublich trauriger und wahnsinniger Fall in dem sich Carl und sein Team hier wiederfinden. Die Spannung baut sich nach und nach auf und gipfelt dann am Ende in einem irren Abschluss, den es sich absolut zu lesen lohnt. Lasst euch "Verachtung" bitte auf keinen Fall entgehen, dieser Fall ist nämlich grandiose Unterhaltung, wie man sie selten in Thrillern findet!«
ANTWORTEN
rafaela plewa, September 2012
»Jussi Adler Olsen, ist wirklich eine unglaublicher spitzen Autor, ich liebe seine Bücher die ich selbstverständlich auch alle gelesen habe. Das Alphabethaus war genial wenn es auch mit Carl Morck und dem Sonderdezernat Q nichts zu tun hatte und eine andere Richtung eingeschlagen hat war es einach nur genial. Ich hoffe das wir noch viel von Jussi Adler Olsen zu lesen bekommen,noch eh ich entzugserscheinungen bekomme. Einfach nur TOP... Danke kann ich da nur sagen das ich meine Zeit als ich die Bücher gelesen habe (viel zu schnell)nicht verschwendet habe! Es war eine berreicherung! Liebe grüsse ein ganz grosser Fan Rafaela«
ANTWORTEN
didi-4/3, Januar 2012
»Jussi Adler-Olsen ist für mich gleichwertig wie der Autor Jeffery Deaver. Er ist der Schwedische Hammer. Dieter Hoffmann«
ANTWORTEN
Lynn, Dezember 2011
»Ich freue mich schon darauf und werde es direkt vorbestellen. Die beste Bücherreihe, die ich je gelesen habe, Dankeschön.«
ANTWORTEN
Stefan Bartoschek, Dezember 2011
»Als treuer Fan des Sonderdezernat Q stellt sich mir eine Frage: Warum muß ich noch ein 3/4 Jahr auf "Verachtung" warten, obwohl Seitenzahl, Preis und Kurzbeschreibung schon veröffenlicht sind??!!«
ANTWORTEN
Philipp, Dezember 2011
»Ich Denke mal, dass dies an der Übersetzung liegt. Im Original liegt das Buch ja schon vor. Ich glaube es dauert seine Zeit bis ein Buch richtig gut übersetzt ist.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

NEWS

AktuellesPreise und Auszeichnungen
08.10.2012

Jussi Adler-Olsen erhält den renommierten Barry Award 2012

Der dänische Bestsellerautor Jussi Adler-Olsen erhält für ›Erbarmen‹, den Auftakt seiner Thriller-Reihe um Carl Morck vom Sonderdezernat Q, den renommierten Barry Award in der Kategorie ›Bester Roman‹. In USA erscheint der Band unter dem Titel ›The Keeper of Lost Causes‹ bei Dutton Books.

 

Der US-amerikanische Preis für Kriminal- und Mysteryliteratur wird seit 1997 vom Krimimagazin ›Deadly Pleasures‹ jährlich in sechs Kategorien vergeben. Ausgezeichnet werden die besten im Vorjahr in den USA und Kanada auf Englisch erschienenen Bücher des Genres. Preisträger der vergangenen Jahre waren unter anderen Stieg Larsson, Val MacDermid und Ken Bruen.

 

Im deutschsprachigen Raum erscheinen Jussi Adler-Olsens Romane in deutscher Erstausgabe bei dtv und erobern regelmäßig Spitzenplätze der Bestsellerlisten. Auf Deutsch ist der vierte Band der Carl Morck-Reihe, ›Verachtung‹, seit wenigen Wochen im Buchhandel lieferbar. Aktuell steht er auf Platz 3 der ›Spiegel‹-Bestsellerliste.

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren