Coverbild Bradley - letzte Reihe, letzter Platz von Louis Sachar, ISBN-978-3-423-62212-7
Leseprobe merken

Bradley - letzte Reihe, letzter Platz

»Die Geschichte um den Außenseiter Bradley kommt ebenso knallhart wie herzerwärmend menschlich daher.« Tages-Anzeiger

Was ist los mit Bradley? Ist er wirklich das Ekel, das er so überzeugend gibt? Warum sind Bradley Feinde lieber als Freunde? Oder ist alles nur gespielt? Oder ist er einfach so, basta! Das möchte Jeff, der Neue in der Klasse, gern herausfinden. Jeff versteht erst nicht, was so schlimm daran ist, neben Bradley zu sitzen. Aber schon in der ersten Pause findet er es heraus. »Gib mir einen Dollar oder ich spuck dich an!«, ist Bradleys Antwort auf Jeffs vorsichtigen Annäherungsversuch.

So ist Bradley, wenn er schlecht gelaunt ist. Wenn er gut gelaunt ist, erzählt er Witze, die keiner hören mag, oder schubst die Kleinen in den Dreck. »Das Monster« nennen sie ihn, und er tut alles, um diesen Namen Ehre zu machen. Oder ist alles nur Bradleys Art, sich vor zu viel Nähe zu schützen? Hat er mit Freunden schlechte Erfahrung gemacht? Das wüsste Jeff gern. Er ahnt, dass kein Mensch auf der Welt nur eklig sein kann. Jeff schafft es sogar, Bradley zu beeindrucken: als er sich aus Versehen auf der Mädchentoilette verirrt. Das findet Bradley gut. Es mag ein komischer Beginn einer Freundschaft sein, aber besser als keiner.

Und noch jemand schafft es, Bradleys Vertrauen zu erringen: die neue Schulpsychologin Carla Davis. Am Ende entpuppt sich Bradley als ein einsamer, sensibler und fantasievoller Junge, der aus Verunsicherung und Angst vor Zurückweisung das Monster spielt.

Erhältlich als
   Taschenbuch
Coverbild Bradley - letzte Reihe, letzter Platz von Louis Sachar, ISBN-978-3-423-62212-7
11. Auflage 2016
978-3-423-62212-7
8,95 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
Details
EUR 8,95 € [DE], EUR 9,20 € [A]
Reihe Hanser
Übersetzt von Klaus Fritz
224 Seiten, ab 10, ISBN 978-3-423-62212-7
Lehrerprüfexemplar
Autorenporträt

Louis Sachar

Louis Sachar wurde 1954 in East Meadow, N.Y., geboren. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und anschließend Jura, arbeitete als Rechtsanwalt und schrieb in seiner ...
Übersetzerporträt

Klaus Fritz

Klaus Fritz ist Diplomsoziologe und promovierter Philosoph. Seit 1991 ist er als freier Journalist tätig. Zusammen mit Dietmar Friedmann veröffentlichte er bei dtv ›Wer ...

Pressestimmen

Jugendbuchtipps
»Louis Sachar hat mit Bradley eine liebenswerte Figur erschaffen, deren Geschichte man nicht aus den Augen verlieren will.«
Buch & Maus
»Geschichten, die von Freundschaft, Liebe und Respekt, gegenseitiger Toleranz und Akzeptanz erzählen, sind fast zeitlos.«
Tages-Anzeiger, Zürich
»Die Geschichte um den Außenseiter Bradley kommt ebenso knallhart wie herzerwärmend menschlich daher.«
Jugendbuchtipps
»Das Buch ist eine witzige Geschichte über einen Außenseiter, der es darauf anlegt, sich alle zum Feind zu machen.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Das Buch ist wirklich sehr schöön :) Ich muss ein Refarat darüber halten mal eine frage an euch die Schulpsychologin Carla Davis was lernt Bradley den von ihr ???? :S«
ANTWORTEN
»ich mag die Linn U. .. die ist immer so knuffig.. :) das buch ist echt empfehlenswert!! lustig und spannend.. birtrix«
ANTWORTEN
»Ein sehr spannendes und Interesantes Buch das ich leider in der Schule Lesen muste ,den ich dachte es währe wieder so ein Langweiliges Schulbuch,doc es war so spannen das ich in der ersten stunde glei neun Kapitel gelesen hab. Es ist nur zum Weiterempfelen.«
ANTWORTEN
»Das Buch ist sehr spannend und sehr lustig.«
ANTWORTEN
»Das Buch ist voll fett!!!!!!«
ANTWORTEN
»Von außen sieht das Buch langweilig aus. Aber innen ist es sehr spannent.Die Geschichte ist lustig und traurig zugleich.«
ANTWORTEN
»ich finde das buch von Louis sachar ganz gut!!!!!!!!!! super!!!!!!!!!!! ich habe das Buch mir gekauft und gelesen schade das es nicht noch weiter geht die geschichte egal ich finde ads Buch super toll!!!!!«
ANTWORTEN
»Ich fide es eigentlich gans gut und wizig! Bradley ist zwar manchmal gemei doch trotzdem schaft er seine Probleme zu lösen.«
ANTWORTEN
»Das Buch ist gut,weil es gut verfasst und weil es realistisch geschrieben worden ist.«
ANTWORTEN
»Bradley entwikelt sich im Laufe des Buches mit Hilfe von Carla zu einem umgänglichen Menschen. So etwas kann es auch in der Wirklichkeit geben. Uns hat das Buch recht gut gefallen.«
ANTWORTEN
»Gut:das Buch war lustig und teilweise auch spannend und ein bisschen traurig zum Schluss. Nicht so gut:dass die Klasse es nicht zusammen gelesen hat und das alle nicht gleichzeitig mit dem Buch fertig geworden sind.«
ANTWORTEN
»Mir hat "Bradley letzte Reihe, letzter Platz" sehr gut gefallen da es lustig und spannend ist.Die Gefühle der verschiedenen Charakter sind sehr verschieden und können sich schnell ändern.Obwohl es eine Schullektüre war, war es gut. :-)«
ANTWORTEN
»Das Buch ist ein witziges, über Schulleben informierendes Buch. Es ist die Geschichte über einen Außenseiter der nach und nach in die Schulgemeinschaft hineinfindet. Mir hat es sehr gut gefallen,weil die meisten Probleme der Schule intensiv geschildert werden. Dazu ist das Buch mit einer ordentlichen Prise Witz gewürzt. Alles in allem: Gut geeignet für Schüler von 10-15 Jahren und für alle Erwachsenen die sich nochmal in die Schulzeit hinein versetzen wollen.«
ANTWORTEN
»Uns hat das Buch gut gefallen,weil es spannend und lustig war.Es hat sich gelohnt Bradley letzte Reihe letzter Platz zu lesen!«
ANTWORTEN
»Wir fanden das Buch lustig. Das Buch ist eine lustige Geschichte über einen Außenseiter.«
ANTWORTEN
»Wir haben dieses Buch als Lektüre in der Klasse, alle finden es gut. Ich find´s gut weil es solche Bücher selten gibt und es eine wahre Geschichte erzählen kann.«
ANTWORTEN
»Wir finden das Buch mittelmäsig. Der Schluss hat uns nicht so gut gefallen. Wir fanden es blöd, dass er Kim weggeschickt hat.Gut gefallen hat uns, dass Bradley eine geheime Familie hatte.«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch gut, weil es die Situation eines Außenseiter zeigt.Es ist eine lustige Geschichte, aber sie ist auch herzergreifend.Für eine Schullektüre ist es wirklich ein schönes Buch.«
ANTWORTEN
»Wir fanden das Buch gut, weil es eine lustige und spannende Geschichte ist.Wir finden es toll, dass Bradley sich im Laufe des Buches in einen freunlichen jungen entwickelt.«
ANTWORTEN
»Ich finde, dass Bradley letzte Reihe, letzter Platz lustig und traurig zugleich ist. Es ist lustig geschrieben, mit Bradleys Tieren und die Besuche bei der Schulpsychologin Carla Davis. Auch die Geschichte zwischen Collen und Jeff.Es ist traurig, weil es immer noch die Geschichte eines Außenseiter ist und das lassen Bradleys Schulkameraden ihn auch spüren.«
ANTWORTEN
»Wir fanden das Buch sehr spannend,lustig ,aber auch traurig.Die Zeit als Bradley noch der "Böse" war,fanden wir sehr lustig.Als er sich geändert hatte,fanden wir es auch toll. Am besten hat uns die Geburtstagsfeier von Colleen gefallen.«
ANTWORTEN
»Das buch ist total toll und witzig . Wir lesen das buch in der schule und alle finden es total gut !!! Tessa«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Weitere Bücher des Autors

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren