Ludwig Thoma

Ein erdichtetes Leben

Lange Zeit war Ludwig Thoma einer der beliebtesten bayerischen Schriftsteller. Erst Ende der 1980er-Jahre stellte sich heraus, dass der linksliberale Satiriker in seinen letzten Lebensjahren zum rechtsradikalen Polemiker geworden war.


 

26,00 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Nicht nur eine Lausbubengeschichte
Ludwig Thoma

›Der Münchner im Himmel‹, die ›Lausbubengeschichten‹, ›Heilige Nacht‹: Lange Zeit war Ludwig Thoma einer der beliebtesten bayerischen Schriftsteller. Erst Ende der 1980er-Jahre stellte sich heraus, dass der linksliberale Satiriker in seinen letzten Lebensjahren zum rechtsradikalen Polemiker geworden war.

Kurz nach seinem 50. Geburtstag 1917 begann Thoma seine Erinnerungen aufzuschreiben. Sein Leben lag in Scherben, beruflich und privat. Er flüchtete in eine geschönte Vergangenheit, erschrieb sich eine Herkunft aus geordneten Verhältnissen, die in einem augenfälligen Kontrast zur Realität steht. Martin A. Klaus, der sich seit vielen Jahren mit Leben und Werk Thomas beschäftigt, legt diese Diskrepanz offen und schafft ein geradezu psychoanalytisch gefärbtes Bild des Schriftstellers, das es in der Form noch nicht gegeben hat.

Bibliografische Daten
EUR 26,00 [DE] – EUR 26,80 [AT]
ISBN: 978-3-423-28103-4
Erscheinungsdatum: 09.12.2016
1. Auflage
312 Seiten
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Martin A. Klaus

Martin A. Klaus, geboren 1938 in Bernau am Chiemsee, studierte in München Kommunikationswissenschaften und war rund vierzig Jahre lang als Redakteur und danach als Autor für die ›Süddeutsche Zeitung tätig. Dort baute er die Lokalredaktion Dachau auf und leitete diese achtzehn Jahre lang, ehe er in die Hauptredaktion zurückkehrte. Daneben verfasste Martin A. Klaus eine Biographie des im Raum Dachau beheimateten Räubers Mathias Kneissl. Außerdem erschienen von ihm in der ›Süddeutschen Zeitung Edition‹ die Wanderbücher ›Jennerwein und der schöne Toni‹ und ›Unterwegs im Bayerischen Wald‹. Klaus verfasste zwei Theaterstücke in bayerischer Mundart.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Badische Neueste Nachrichten

Die nun vorliegende Biografie des Thoma-Kenners Martin A. Klaus [...] geht den Widersprüchen dieses ...›erdichteten‹ Lebens nach, entlarvt die eklatanten, absichtsvollen Fälschungen des Jubilars und versucht, dessen Entwicklung und ihre Brüche privat und psychologisch zu deuten. Entstanden ist eine Art Doppelporträt, das die zwei Gesichter Thomas in Beziehung setzt und seinem Schaffen neue Akzente abgewinnt. mehr weniger

21.01.2017

Landshuter Zeitung

Neu und deshalb bemerkenswert an diesem Buch ist die Methode des Verfassers. Martin A. Klaus hat Lud...wig Thomas 1917 geschriebenen, autobiographisch angelegten ›Erinnerungen‹ mit den vorhandenen Quellen abgeglichen und ist zu dem Schluss gekommen, dass hier der Welt eine Kunstfigur präsentiert werden sollte, die mit der Realität wenig zu tun hatte. [...] Auf dieser Grundlage gelangt Klaus zu Erkenntnissen, die durchaus neue Perspektiven auf die Person Ludwig Thoma eröffnen. mehr weniger

Hannelore Meier-Steuhl, 21.01.2017

WILD Magazin

Martin A. Klaus ... schafft ein geradezu psychoanalytisch gefärbtes Bild des Schriftstellers, das es... in der Form noch nicht gegeben hat. mehr weniger

Richard-Heinrich Tarenz, 28.12.2016

Passauer Neue Presse

Die aktuelle Biografie von Martin Klaus ist sehr erhellend. Sie würdigt die hohe schriftstellerische... Qualität des Heimatdichters Thoma. Aber sie entlarvt auch ein Leben, das alles andere als "nur eine Lausbubengeschichte" war. mehr weniger

Stefan Rammer, 20.01.1017

Abendzeitung

... öffnen diese Betrachtungen aufschlussreiche Einblicke in Thomas Doppel-Existenz als literarische...m Ich und an sich selbst Leidendem. mehr weniger

Bernhard Viel, 17.01.0017