Coverbild Das Leben kleben von Marina Lewycka, ISBN-978-3-423-41041-0
merken

Das Leben kleben

Roman
Die wunderbare und berührende Geschichte einer unwahrscheinlichen Freundschaft

Georgie Sinclair hat gerade ihren Mann vor die Tür gesetzt, ihr Sohn entwickelt eine beunruhigende Vorliebe für Weltuntergangs-Websites, und ihren Job bei einem Klebstoff-Fachmagazin findet sie auch nur bedingt faszinierend. Da trifft sie eines Tages Mrs Shapiro, die allein in einem halb verfallenen alten Haus lebt. Die verschrobene Dame ist Jüdin und im Zweiten Weltkrieg nach London geflohen. Als Mrs Shapiro ins Krankenhaus muss, bittet sie Georgie, sich um das baufällige Haus zu kümmern. Gleich mit ihrer ersten Tat setzt sich Georgie gehörig in die Nesseln: Der Handwerker, den sie mit Reparaturen beauftragt, ist keineswegs Pakistani, wie sie dachte, sondern Palästinenser. Eine potenziell heikle Konstellation. Zusätzliche Komplikationen ergeben sich durch zwei geldgierige Immobilienmakler, eine arglistige Sozialarbeiterin und Georgies Ehemann ...

Erhältlich als
   E-Book
Coverbild Das Leben kleben von Marina Lewycka, ISBN-978-3-423-41041-0
1. März 2012
978-3-423-41041-0
7,99 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Auch erhältlich bei:
   Taschenbuch
Coverbild Das Leben kleben von Marina Lewycka, ISBN-978-3-423-21349-3
1. März 2012
978-3-423-21349-3
9,95 [D]
Details
EUR 7,99 € [DE], EUR 7,99 € [A]
eBook
Deutsch von Sophie Zeitz
464 Seiten, ISBN 978-3-423-41041-0
Autorenporträt
Portrait des Autors Marina Lewycka

Marina Lewycka

Marina Lewycka wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Kind ukrainischer Eltern in einem Flüchtlingslager in Kiel geboren und wuchs in England auf. Sie lebt in Sheffield ...
Autorenspecial
Special

Marina Lewycka

Alles über die britische Bestsellerautorin Marina Lewycka und und ihre Romane: mit Buchtrailer, Leseproben, Hintergrundinformationen und Interview.

Pressestimmen

Susanne Fröhlich, mach mal Pause, Januar 2011
»Rührend und liebenswert komisch.«
Anja Rettenmaier, Schwäbische Post, August 2010
»Das Buch ist warmherzig, heiter und tragisch, lebensbejahend und schön skurril.«
Passauer Neue Presse, August 2010
»Autorin Marina Lewycka weiß mit Witz und Charme von den Tücken des Lebens zu erzählen.«
Yvonne Pollnick, Main-Echo, August 2010
»Verschroben und englisch – endlich mal wieder ein Buch, über das man herzhaft lachen kann und das trotzdem Tiefgang hat.«
Mareike Müller, Wienerin, August 2010
»Wahnwitzig gut!«
Frankfurter Stadtkurier, Juli 2010
»Witzig, wunderschön, berührend – perfektes Lesevergnügen garantiert!«
Siegener Zeitung, Juli 2010
»Lewyckas Roman ›Das Leben kleben‹: skurril und berührend.«
Regina Urban, Nürnberger Nachrichten, Juli 2010
»Auch ›Das Leben kleben‹ ist ein wunderbar komisches, warmherziges Buch mit ernstem Hintergrund.«
Regina Urban, Nürnberger Nachrichten, Juli 2010
»Auch ›Das Leben kleben‹ ist ein wunderbar komisches, warmherziges Buch mit ernstem Hintergrund.«
Denis Scheck, Der Tagesspiegel, Mai 2010
»Geistreiche Unterhaltungsliteratur: das ist die Spezialität von Marina Lewycka […].«
Britta Heidemann, WAZ, Mai 2010
»Denn tatsächlich klebt auch ›die neue Lewycka‹ in den Händen, liest sich spannend und süffig und amüsant.«
Bettina Musall, SpiegelOnline, Mai 2010
»Wunderbar komisch und anrührend schreibt Lewycka […].«
Tina, April 2010
»Amüsanter und bewegender Roman!«
Armgard Seegers, Hamburger Abendblatt, April 2010
»Lewycka gibt den schrulligen Typen ein menschliches Gesicht. Sie erblickt komische Situationen dort, wo es für andere Menschen ernst wird.«
Reutlinger General-Anzeiger, April 2010
»Eine rundum vergnügliche Lektüre und vollkommen treffsicher in ihrer garstigen Weisheit.«
Der Spiegel, Bestseller-Liste, April 2010
»Holocaust, Emigration, Armut und Alter: grotesk komischer und zutiefst humaner Blick auf die Unmenschlichkeit der Geschichte«
Annerose Kirchner, Ostthüringer Zeitung, April 2010
»Der vielschichtige, von Humor und Traurigkeit geprägte Roman taucht in zahlreiche Lebensläufe, streift Zeitgeschichte und entwirft wieder ein anschauliches Bild der englischen Gesellschaft.«
Laura, April 2010
»Die Geschichte ist kritisch, witzig und anrührend erzählt – zum Lachen und Nachdenken zugleich.«
buecherrezensionen.org, April 2010
»Ein sehr unterhaltsames, lesenswertes Buch!«
SonntagsZeitung Zürich, April 2010
»Genug Stoff für vier höchst vergnügliche Abende.«
Das Neue, April 2010
»Lustig und lebensnah!«
Freundin, April 2010
»Marina Lewyckas Roman fügt alles mit Witz und Wärme zusammen.«
buecherrezensionen.org, März 2010
»Marina Lewycka hat ihren Roman einfühlsam, mit Liebe und Hingabe geschrieben.«
Viktoria Hänsel, Hannoversche Allgemeine, März 2010
»Mit ›Das Leben kleben‹ hat Lewycka einen amüsanten und trotzdem bewegenden Roman geschaffen.«
Frontal-Magazin, Graz, März 2010
»Chaotisch, charmant, unglaublich turbulent und so urkomisch, dass man manchmal vor Lachen kaum weiterlesen kann.«
Maxi , Nr. 5/2010
»Ihr Roman ›Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch‹ war ein Hit, und auch diese berührende Story von einer ungewöhnlichen Freundschaft hat das Zeug dazu.«
Maren Albertsen, Szene Hamburg , Nr. 5/ 2010
»Marina Lewyckas zaubert in ihrem herrlich exzentrischem Roman unvergessliche Charaktere für ebenso rührende wie absurd-witzige Szenen.«
Christa Nebenführ, Buchkultur, August/ September 2010
»Fast wie bei Quentin Tarantino.«
Buchkultur, August/September 2010
»Fast wie bei Quentin Tarantino.«
Susanna Gilbert-Sättele, echo-online.de, Juni 2010
»Die Autorin wirbt in ihrem Roman mit Witz für Toleranz.«
Anke Groenewold, Neue Westfälische, Juni 2010
»Turbulente Story über eine ungewöhnliche Freundschaft.«
Ruhr Nachrichten, Juni 2010
»Ein witzig-melancholisches Buch, das zum Nachdenken anregt.«
Tatjana Mehner, Ostthüringer Zeitung, Juni 2010
»Die englische Autorin mit jüdisch-ukrainschen Wurzeln erzählt nicht ohne Selbstironie von sozial religiösen Missverständnissen und von einer ungewöhnlichen Freundschaft.«
Aachener Nachrichten, Juni 2010
»Das Zusammentreffen unterschiedlichster Menschen und Lebensseinstellungen macht den Charme der Geschichte aus, der es gleichzeitig nicht an politischer Schärfe mangelt.«
Claudia Beckers, Woche heute, Juni 2010
»Suchtgefahr? Ja!«
Eva Pfister, fifty-fifty, Das Straßenmagazin, Juni 2010
»Lewycka erweist sich auch in ihrem dritten Roman als brillante Chronistin des Alltags.«
Magdeburger Voksstimme, Mai 2010
»Der Roman macht Mut, Fremden zu vertrauen.«
Susanna Gilbert-Sättele, Oberhessische Presse, Mai 2010
»Der Roman macht Mut, Fremden zu vertrauen.«
Susanna Gilbert-Sättele, Frankfurter Neue Presse, Mai 2010
»Das Zusammentreffen unterschiedlicher Menschen und Lebenseinstellungen macht den Charme der Geschichte aus.«
Recklinghäuser Zeitung, Mai 2010
»Der Roman macht Mut, Fremden zu vertrauen.«
Fernsehwoche, Mai 2010
»Hinreißend!«
Sabine Vogel, Berliner Zeitung, Mai 2010
»Wenn’s der Wahrheitsfindung dient, ist alles erlaubt, der politisch unkorrekteste Klamauk, die derbsten Scherze, die holzhammerhärtesten Seifenkomödien-Klischees, die plumpsten Kalauer.«
Kieler Nachrichten, Mai 2010
»Einmal mehr gelingt es der Autorin mit ›Das Leben kleben‹, die ganz große Geschichte im Alltag zu kondensieren und das Schwere locker zu durchkreuzen.«
Andreas Frane, Nürnberger Zeitung, Mai 2010
»Marina Lewycka hat eine wunderbare Komödie geschrieben, die sich mit großem Vergnügen in einem Satz verschlingen lässt.«
Ashana Amtsfeld, magazin Sonntagsblick, Zürich, Mai 2010
»Marina Lewycka erzählt ihre clever konstruierten Geschichten mit munterer, lebensbejahender Ironie.«
Petra von der Linde, Westfälischer Anzeiger, „Ham live", Mai 2010
»Mit großer Leichtigkeit erzählt Marina Lewycka eine hinreißende Geschichte von Einsamkeit und Freundschaft.«
Die Welt, April 2010
»Man sieht: Der Titel ›Das Leben kleben‹ ist Programm.«
Schweriner Volkszeitung, April 2010
»Ein witziger, herzerfrischender Roman!«
Ute Baumhackl, Kleine Zeitung, Graz, April 2010
»Fesselnde, witzige und kluge Unterhaltungsliteratur […].«
Nordlich, April 2010
»Sehr zu empfehlen!«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Toll! Toll! Toll! Mir hat die "Geschichte vom Traktor auf Ukrainisch" schon gut gefallen. Aber "Das Leben kleben" toppt das noch. Soviel Witz, skurille Personen und trotzdem auch anrührende Familiengeschichten habe ich selten in einem Roman erlebt. Mein Favorit in diesem Jahr!«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren