Coverbild Häresie der Formlosigkeit von Martin Mosebach, ISBN-978-3-423-14147-5
merken

Häresie der Formlosigkeit

Die römische Liturgie und ihr Feind
Ein revolutionärer Kulturbruch

1965 schaffte Papst Paul VI. das Lateinische als Liturgiesprache ab. Der Optimismus, der Kirche so neue Kreise zu öffnen, ist längst vergangen. Mosebachs Buch beleuchtet das Ende dieser Tradition kritisch – und stellt die Frage, ob über den alten Ritus bereits das letzte Wort gesprochen ist.

Erhältlich als
   Taschenbuch
Coverbild Häresie der Formlosigkeit von Martin Mosebach, ISBN-978-3-423-14147-5
1. Oktober 2012
978-3-423-14147-5
11,90 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
Details
EUR 11,90 € [DE], EUR 12,30 € [A]
dtv Literatur
252 Seiten, ISBN 978-3-423-14147-5
Autorenporträt

Martin Mosebach

Martin Mosebach wurde 1951 in Frankfurt am Main geboren. Sein Jurastudium schloss er 1979 ab, widmete sich aber dann der Literatur. Er erhielt 1980 den Förderpreis der ...

Preise und Auszeichnungen

Georg-Büchner-Preis
2007
Kranichsteiner Literaturpreis
2005
Thomas-Mann-Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste
2006

Pressestimmen

Noch keine Pressestimmen zu dem Titel vorhanden.

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren