Bestseller
Blick ins Buch

Nach der Flut das Feuer

The Fire Next Time

»Die Welt ist nicht länger weiß, und sie wird nie mehr weiß sein.« James Baldwin

18,00 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

»Baldwins Essays sind wie Brandbomben in Trump-Land.« Georg Diez in ›Der Spiegel‹
Nach der Flut das Feuer

»Auch Deutschland hat bis heute ein Rassismus-Problem! Wer verstehen will, welche brutalen Auswirkungen rassistische Stereotype haben, der muss ›Nach der Flut das Feuer‹ von James Baldwin lesen.« Jana Pareigis, ›ZDF‹

Dies ist das Buch, das James Baldwin weltweit berühmt machte und auf das alle zeitgenössischen Bücher zum Thema Rassismus zurückgehen. Baldwin war zehn Jahre alt, als er zum ersten Mal Opfer weißer Polizeigewalt wurde. 30 Jahre später, 1963, brach ›Nach der Flut das Feuer‹ (›The Fire Next Time‹) wie ein Inferno über die amerikanische Gesellschaft herein – und wurde sofort zum Bestseller. Baldwin rief dazu auf, dem rassistischen Albtraum, der die Weißen ebenso plage wie die Schwarzen, gemeinsam ein Ende zu setzen. Ein Ruf, der heute wieder sein ganzes provokatives Potenzial entlädt: »Die Welt ist nicht länger weiß, und sie wird nie mehr weiß sein.«

  • Mit einem Vorwort von Jana Pareigis, ZDF
  • Mit einem Nachwort der Übersetzerin zum N-Wort

 

Bibliografische Daten
EUR 18,00 [DE] – EUR 18,50 [AT]
ISBN: 978-3-423-28181-2
Erscheinungsdatum: 31.01.2019
1. Auflage
128 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem amerikanischen Englisch von Miriam Mandelkow
Autor*innenporträt
James Baldwin

James Baldwin (1924-1987), als Schriftsteller zu Lebzeiten vielfach ausgezeichnet, gilt bis heute als Ikone der Gleichberechtigung aller Menschen, ungeachtet ihrer Hautfarbe, ihrer sexuellen Orientierung oder ihres Herkunftsmilieus. 

zur Autor*innen Seite
Übersertzer*innenporträt
Miriam Mandelkow

Miriam Mandelkow, 1963 in Amsterdam geboren, lebt in Hamburg. Für ihre Neuübersetzung von Baldwins ›Von dieser Welt‹ wurde sie mit dem Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis ausgezeichnet.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Freie Presse

Mehr als 30 Jahre nach seinem Tod überzeugen die Arbeiten von James Baldwin durch eine zeitlos akuel...le Brisanz. mehr weniger

Ulrich Steinmetzger, 01.02.2019

Dresdner Neueste Nachrichten

Provokant, authentisch beglaubigt und in schlüssigen Argumentationsketten wird differenziert hergele...itet, wie oberflächliche Grenzziehungen zwischen Schwarz und Weiß das amerikanische Dilemma nur forcieren. mehr weniger

Ulrich Steinmetzger, 01.02.2019

Welt am Sonntag

Der Baldwin aber, der einem mit einem einzigen Satz das Herz bricht, ist nicht der Romancier, sonder...n der Essayist. mehr weniger

03.02.2019

Berliner Zeitung

Präzise und zielgenau trifft er mitten ins Herz und im selben Moment den Verstand.

Arno Widmann, 09.02.2019

Hamburger Abendblatt

Wie häufig in seinen Texten basiert Baldwin auch diese Essays ganz erheblich auf seinen persönlichen... Erfahrungen und erreicht so eine faszinierende Direktheit. mehr weniger

12.02.2019

St. Galler Tagblatt

James Baldwin schrieb über die Schwarzen in Amerika, doch seine flammenden Texte haben universelle G...ültigkeit. mehr weniger

Anne-Sophie Scholl, 12.02.2019

carpegusta.de

James Baldwins Worte bleiben von zeitloser Schärfe.

14.02.2019

Nordwest-Zeitung

Worte, die nach 56 Jahren noch immer wuchtig sind, noch immer aktuell.

Regina Jerichow, 18.02.2019

Münchner Merkur

Wie oft bei Baldwin basieren auch diese beiden Arbeiten auf persönlichen Erfahrungen und erreichen s...omit eine faszinierende Direktheit. mehr weniger

19.02.2019

Fuldaer Zeitung

Anlass ist der hundertste Jahrestag der Sklavenbefreiung, und die Gedanken, die der Autor hier ausfo...rmuliert, sind bis heute von ungeheurer Zündkraft. mehr weniger

Anke Zimmer, 23.02.2019

Der Tagesspiegel

Seinen Texten wohnt eine seltene Wucht und Klarheit inne.

Susanne Kippenberger, 24.02.2019

Süddeutsche Zeitung

Er hat den Verdammten dieser Erde eine Sprache gegeben und könnte aktueller nicht sein.

Insa Wilke, 27.02.2019

:logbuch

Wer Baldwin liest, geht verändert daraus hervor - größer, freier, liebevoller.

Linn Penelope Micklitz, 01.03.2019

mottingers-meinung.at

Wenn Baldwin schreibt, so ist das stets politisch scharf und vehement poetisch.

Michaela Mottinger, 03.03.2019

Morgenpost am Sonntag

Stilistisch brillante Analyse über rassistische Stereotype – auch nach mehr als 50 Jahren hochaktuel...l. mehr weniger

03.03.2019

Mainhattan Kurier

Wie mit einem Brennglas werden die Worte dem Leser ins Herz gebrannt; obwohl aus vergangener Zeit, s...ind sie aktueller denn je - weltweit! mehr weniger

05.03.2019

Die Furche

In poetischer Sprache erzählt und analysiert James Baldwin, wie Rassismus funktioniert und welche Fu...nktion er hat. mehr weniger

Brigitte Schwens-Harrant, 07.03.2019

Badische Neueste Nachrichten

Seine Werke, in denen er soziale Missstände und namentlich den Rassismus der US-Gesellschaft geißelt...e, waren ein Fanal des Widerstands und der Befreiung. mehr weniger

Rüdiger Krohn, 12.03.2019

junge Welt

›Nach der Flut das Feuer‹: James Baldwins Essays über Rassismus sind eine noch immer gültige Warnung.... mehr weniger

Bafta Sarbo, 02.05.2019

freitag.de

James Baldwins 1963 erstmals erschienener Essayband ›Nach der Flut das Feuer‹ atmet Widerstand und S...piritualität. mehr weniger

Jamal Tuschik, 08.10.2019

Die Welt

Das Buch ist eine Sprach-, Verständnis- und Lebensschule.

Igor Levit, Pianist, 16.11.2019

soundsandbooks.com

Mit ›Nach der Flut das Feuer‹ hat uns James Baldwin ein flammendes Plädoyer für die humanistischen ...Werte einer auf Liebe und Verantwortung basierenden, gerechten Gesellschaft hinterlassen. Ein zeitlos wichtiges Buch. mehr weniger

Gérard Otremba, 21.12.2019

literaturreich.de

Auch mehr als dreißig Jahre nach James Baldwins Tod 1987 ist sein Werk hochaktuell, seine literarisc...he Bedeutung immens und auf weitere Neuübersetzungen von Miriam Mandelkow bei DTV darf man sich freuen. mehr weniger

Petra Reich, 15.03.2020

Deutschlandfunk Kultur

Um sich in die Musikalität, die Baldwins Sprache innewohnt, einzufinden, sei ihre Art zu übersetzen ...eine sehr körperliche, sagt Mandelkow. mehr weniger

Miriam Mandelkow, 07.05.2020

livebreathwords.de

Es ist ein Essay, das mich tief beeindruckt und mich dazu gebracht hat, mich selbst in die Waagschal...e zu werfen – sprachlich sehr eindrücklich und aufwühlend. mehr weniger

30.07.2020

NZZ

Der afroamerikanische Autor konnte das alles sein, schwarz, weiss, jung, alt, hetero-, homosexuell.

Manuel Müller, 25.09.2021

Bücher Magazin

Ein eindrucksvolles Zeugnis der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung

10.02.2022

Münchner Feuilleton

Die Aktualität seiner Texte über 50 Jahre nach ihrem Erscheinen lässt die Hoffnung gleichzeitig aufl...odern und erlöschen. mehr weniger

Sofia Glasl, 10.02.2022

Just For Swing Gazette

Wie alle derzeit im dtv erschienenen Neuübersetzungen der Bücher Baldwins liest man auch dieses mit ...großem Gewinn. mehr weniger

Detlef A. Ott, 10.02.2022

in München - Das Stadtmagazin

Baldwin: historisch, aktuell. Was für Texte!

Hermann Barth, 10.02.2022

Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis 2020

Miriam Mandelkow setzt mit ihrer kraftvollen und klugen Neuübertragung die Wiederentdeckung des amer...ikanischen Klassikers Baldwin fort, die wir in entscheidendem Maß ihr verdanken. mehr weniger

10.02.2022

Jazz Podium

Seine Bücher und Essays, oft auf seinen Lebensumständen fußend, dienten als Folie fürs Erwachen afro...amerikanischen Selbstbewusstseins. mehr weniger

Maike Albath, 10.02.2022

NEWSBEREICH

Aktuelles

Preise & Auszeichnungen

Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis 2020

Miriam Mandelkow wurde mit dem Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis 2020 ausgezeichnet.