Coverbild Norbert Nobody oder Das Versprechen von Nicky Singer, ISBN-978-3-423-70732-9
Leseprobe merken

Norbert Nobody oder Das Versprechen

Roman
Ein Außenseiter, ein Ver&8sprechen und ein lebens&8rettender Mantel. Dieses &7Buch ist mehr als nur eine &7Geschichte!
Robert ist nicht gerade das, was man einen Draufgänger nennt. In der Schule wird er sogar Norbert der Niemand, der Feigling, der Verlierer genannt. Umso erstaunter ist er, als sich die alte Edith Sorrell ausgerechnet für ihn entscheidet. Und dann nötigt sie ihm auch noch das Versprechen ab, nach Chance House zu gehen.

Robert hat das Gefühl, mal wieder überrumpelt worden zu sein. Trotzdem macht er das Haus ausfindig. Denn Edith hat ihn wissen lassen, dass er dort etwas finden werde. Etwas Großes und Kraftvolles. Und dass er ein Junge sei, der fliegen kann. Einer, der alles Wirklichkeit werden lassen kann, wenn er es nur will.

Doch was hat Robert mit Ediths Vergangenheit zu tun? Was ist vor 30 Jahren in Chance House passiert? Und kann ein Federmantel Leben retten? Auf der Suche nach der Wahrheit, lernt Robert, was es heißt zu fliegen.
Erhältlich als
   Taschenbuch
Coverbild Norbert Nobody oder Das Versprechen von Nicky Singer, ISBN-978-3-423-70732-9
10. Auflage 2014
978-3-423-70732-9
9,95 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
Details
EUR 9,95 € [DE], EUR 10,30 € [A]
dtv Junior
Übersetzt von Uwe-Michael Gutzschhahn
Deutsche Erstausgabe, 248 Seiten, ab 12, ISBN 978-3-423-70732-9
Lehrerprüfexemplar
Autorenporträt
Portrait des Autors Nicky Singer

Nicky Singer

Nicky Singer, 1956 geboren, arbeitete in Verlagen, in der Kunstförderung und beim Fernsehen. Sie war Mitbegründerin und stellvertretende Leiterin eines Vereins zur ...
Übersetzerporträt
Portrait des Autors Uwe-Michael Gutzschhahn

Uwe-Michael Gutzschhahn

Uwe-Michael Gutzschhahn, geboren 1952, studierte Anglistik und Germanistik und schloss sein Studium mit der Promotion ab. Er war viele Jahre als ...

Pressestimmen

tz, München
»Einfallsreich, originell und voller Überraschungen.«
The Bookseller
»Ein Kunstwerk, das es schafft, Leichtigkeit mit Tiefe zu vereinen. Faszinierend, emotional und betörend.«
The Sunday Times
»Großartig!«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»norbert nobody: da kann ich nur eins sagen: Ein Jugendroman der aufgrund der Feuervogelgeschischte zum nachdenken anregt und nicht so leicht zu verstehen ist. Sarah (und Michaela) GUTE ARBEIT!!!«
ANTWORTEN
»Wir finden das Buch gelungen, weil man viele Personen aus dem Buch in die Feuervogelgeschichte einsetzen kann. Man kann sich gut in die Personen hineinversetzen, wie sie sich fühlen. Das Buch ist sehr spannend, jedoch an einigen Stellen sehr lang hingezogen, so dass ein mancher ungeduldig wird. Ein anderer, geduldigerer, will unbedingt erfahren wie es weitergeht und kann bis zum Schluss nicht aufhören zu lesen. Auf jeden Fall ist dieses Buch anspruchsvoll und man versteht nicht beim ersten Lesen alles. Hierzu ist eine genauere Analyse nötig, die sehr gut mit Schulklassen durchgeführt werden kann. Dieses Buch ist auf jeden Fall für Schulklassen geeignet!!! Es regt zum Nachdenken an und hilft einem manchen durch die Figur Robert, mutiger zu werden. Am Ende des Buches bekommt Robert und auch edith die drei Dinge, um die es in der Feuervogelgeschichte geht, nämlich Mut, Liebe und Glück. Man will am Ende unbedingt wissen was mit Robert und Kate geschieht. Dieses wird aber nicht verraten, so dass die Autorin gut eine Fortsetzung schreiben könnte. Sie schreibt in einem ausgesprochen gutem Stil.«
ANTWORTEN
lober, April 2010
»der kommentar von sarah(und michaela) ist sehr gut gelungen!!!!!!!! weiter so !!!!! euer lehrer kann stolz auf euch sein!!!!«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch langweilig, da es so viel mit Altenheim zu tun hat und nichts Spannendes im Chance House passiert (ist). Kein Mensch fliegt in dem Buch, obwohl das hinten lang und breit versprochen wurde. Nur später wird es ein ganz ganz kleines bisschen interessant.«
ANTWORTEN
»mir hat ds buch insgesamt gut gefallen weil es an vielen stellen sehr spannend war. nicky singer gelingt gefühle des norbert nobody verständlich zu schreiben. negativ ist an diersem buch das man sich viele kompliezierte namen merken muss. für alle die ein trauriges aber humorvolles buch suchen ist das das passende. vie spass beim lesen«
ANTWORTEN
»MIR HAT DAS BUCH NICHT SO SEHR GEFALLEN, DA ES SEEEEEEEEEEEHHHHHHHHHHHHHHHHR LANG HIN GEZOGEN WAR=( ABER NAJA,WAR JA NUR FÜR DIE SCHULE=)))))«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch auch im 2.Teil spannender als im 1.Teil. Ich finde es auch gut ,dass die Autorin ,Nicky Singer, bei der Realität geblieben ist und nicht geschrieben hat,dass Frau Sorrel den Federmantel angzogen hat und geheielt war oder weggeflogen ist. Insgesamt ist das Buch okay.«
ANTWORTEN
»Ich finde das buch am anfang eig. sehr langweilig, aber als er dann ins Chance House geht wird es dann ein bisschen spannend,danach war ich aber ein bisschen enttäuscht :(Insgesammt finde ich es bisschen langweilig...«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch insgesamt ok. Dadurch dass in der Ich-form geschrieben wurde kommt man in manchen Kapiteln etwas durcheinander und muss Sätze teilweise mehrmals lesen um sie zu verstehen. Außerdem zieht sich das Buch an manchen Stellen ziemlich hin. Gut finde ich aber, dass es oft sehr humorvoll geschrieben ist, man sich gut in die Personen reinversetzen kann, es sehr real geschrieben ist und das man über das Buch nachdenkt und es nicht einfach in das nächstbeste Regal stellt.«
ANTWORTEN
»Ich finde das buch eig. ziemlich spannend,aber erst ab dem 2. Teil. ich finde es nur ein bisschen doof ,dass am ende nicht mehr über kate und robert erzählt wird ..^^«
ANTWORTEN
Juia, Februar 2009
»Ich finde das Buch erst beim 2 Teil spannend sonst ist es eigenlich ok. Außerdem sollte man nicht immer die geräüsche so wie knarr( im Haus)über eine Seite machen das ist dann langweilig.«
ANTWORTEN
»Zu den Themen Mobbing, Freundschaft, Generationen und Märchen ein sehr gelungenes Jugendbuch mit einer überraschend klaren und niveauvollen Sprache! Können wir nur weiterempfehlen!«
ANTWORTEN
»(:(:(:!! Einfach Supi Dupi!!:):):) Melly«
ANTWORTEN
»Ich bin, ehrlich gesagt, während des Lesens im ersten Teil des Buches eingeschlafen. Ab dem zweiten Teil ist es aber spanned geworden (so ab Kapitel 9). Ich würde das Buch für Schulklassen trotzdem empfehlen, weil es sehr unterschiedliche Schreibstile hat. Viele Grüße Lena«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch super. Es ist nicht sehr dick, und trotzdem passieren viele interessante Dinge darin. Ein gelungenes Buch!!!«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch spannend und einfach gut geschrieben!!!«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch hat zu viel Jugendsprache. Ich bin selbst Jugendlicher aber das ist eine verkomene Sprache. Darius«
ANTWORTEN
»klingt recht gut«
ANTWORTEN
»ich finde das buch sehr spanned und ich würde das buch weiter enfehlen und was sagt ihr dazu?????«
ANTWORTEN
»Das Buch ist sehr schön aber auch ein bisschen traurig zum Beispiel die Stelle wo Edith Sorrel stirbt,aber es ist ein sehr schönes und gelungenes Buch!!Also,ich find`s cool und man kann es prima noch einmal lesen!«
ANTWORTEN
»Hallöchen!!¨ Also ehmmm ;);) ja das Buch ist Supii Also eher etwas für träumer. Aber mir gefällts, toll!!! Echt, auch für sie lesewürdig. Tolle Fantasie ,, diese Singer Nichy....:) Es ist in einem guten schreibstyil erzält Also ehmm, so un jezt bayy lg«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch sehr gut gemacht es war schön zu lesen wenn auch einige Passagen nicht meinen vorstllungen entsprachechen was mir auch negativ aufgefallen ist war die stark verwendete Ich-Form welche ienige Kapitel unverständlich machte. Doch kommen wir auch zum Positiven: Man kann sich super in alle dre Hauptcharaktere hinein versetzten und so die Emotionen der Person gut nachvollziehen. Das Buch regt ausserordentlich zum nachdenken an und ich bin woll nicht der einzigste bei dem beim lesen auch einige tränen kullerten. Ich finde alles im allen hat Nicky SInger mit Norbert Nobody oder das Versprechen eine wunderbare Lektüre verfasst die ich nur weiterempfehlen kann«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch spannend,lustig aber auch ernst zugleich,die stelle wo Niker im Altenheim Mavis zugewiesen bekommt,eine alte,tockene,nicht gerade lustige Frau,finde ich am besten, ein sehr gutes Buch !«
ANTWORTEN
»ich muss dieses buch für die schule lesen, sonst hätte ich es vllt nie entdeckt.aber mal jetzt echt ich find das buch echt sehr gut gemacht und spannend.«
ANTWORTEN
»Super! Super! ne jetzt ma im ernst«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch "Norbert Nobody" fantastisch. Am meisten gefällt mir die stelle wo Robert for dem Fenster steht und merkt das er auch ohne Flügel Fliegen Kann und dies ihm kraft und Sicherheit gibt.«
ANTWORTEN
»Mich hat das Buch beim ersten Mal sehr faszinierend, es war einfach etwas ganz anderes, trotz des ernsten Themas doch sooooo humorvoll und spannend!«
ANTWORTEN
»Sehr faszinierend«
ANTWORTEN
»Ich fand das Buch sehr interresant!Nicky Singer versteht ,wie sich kinder fühlen!Als ich das Buch das erste mal gelesen habe,war ich sehr begeistert!Inzwichen habe ich das Buch bestimmt schon 50 mal gelesen!Ich finds großartig!«
ANTWORTEN
»Das Buch ist okay. Die Lektüre ist nicht immer spannend. Sie ist oft nicht begreifbar, denn es sind viele unrealistische Seiten drin. Am spannensten fanden wir den ersten Teil des Chance houses, wo Robert mit Niker im Chance house übernachtet hat. Wir würden es weiterempfehlen!«
ANTWORTEN
»Hallo Ihr Leser Ich fand das Buch war spannend,aber die ersten Seiten verstand ich selber nicht so gut drum kann ich sie auch nicht beschreiben. Ich wurde es weiter empfehlen. Eure Jana«
ANTWORTEN
»Ich fand das Buch Spannend aber auch an manchen stellen langweilig ! Es war aber augut«
ANTWORTEN
»Wir zwei fanden, dass das Buch am Anfang sehr schön war, es ist mit der Zeit lanweilig geworden. Das 7. Kapitel war sehr spannend. Wer es gut findet kann es ja lesen.«
ANTWORTEN
»Ich fand das Buch Spannend aber auch an manchen stellen langweilig ! Es war aber gut das Nicky Singer Märchen und realität so gut zusammen gebracht hat !^-^ Also ich fand das Buch ist echt gelungen und ganz anders als andere Bücher!!;)«
ANTWORTEN
»Ich fand das Buch eigendlich gut,aber am Anfang war es schwer zu kapieren. Ungefähr ab der Mitte war es schon leichter zu lesen. Das Buch macht sehr nachdencklich und ist sehr fantasievoll.«
ANTWORTEN
»Wir fanden das Buch gut, denn es ist nicht nur spannend sondern auch voller Emotionen. Es war zwar kompliziert zu verstehen, aber im großen und ganzen waren wir recht zufrieden.«
ANTWORTEN
»ich fande das buch am anfang komisch weil es so anders anfängt als andere bücher andere fangen mit dem ort an und das fängt sofort an in chance house war das immer spannend das ende war auch komisch es ging so schnell«
ANTWORTEN
»Ich habe das Buch auf Englisch gelesen ("Feather boy") und muss sagen, der deutsche Titel klingt ein bisschen komisch... Aber das Buch ist sehr gut, auch wenn das Thema sich auf den ersten Blick merkwürdig anhört... Ich hab an vielen Stellen gemerkt, dass mir die Hauptperson sehr ähnlich ist.«
ANTWORTEN
»Die Autorin schreibt dieses Buch teils sehr humorvoll,z.B die Dialoge in der Schule,an manchen Stellen,wie bei zu langen Erklärungen,aber etwas langweilig.Die schwierigen Themen Tod und Trauer,die in diesem Buch vorkommen,versucht sie so gut als möglich zu erklären.«
ANTWORTEN
»Das Buch ist insgesamt OK.Doch irgendwie ist Robert als Hauptperson nicht so gut getroffen.Wieso, kann ich nicht sagen.Außerdem hat das Buch an manchen Stellen eine Neigung zur Depression.Außerdem ist Robert kein Kämpfer, er ist irgendwie lasch.Das meine ich ihm jetzt nicht böse, aber es stimmt doch, oder?«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch "N.Nobody oder das Versprechen" ist ganz anders als Bücher sonst sind. Zum Beispiel habe ich den Anfang dreimal gelesen,weil er so schwer zu kapieren ist. Aber ab der Mitte ist das Buch sehr empfehlenswert. Am besten ist es ,als Niker (der Angeber) richtig Angst kriegt. Da ist es wirklich lustig! Etwas langatmig sind Nebengeschichten erzählt(etwas zu weit ausgeholt). Am Anfang ist es ein komischer Humorstil.«
ANTWORTEN
»Das Buch besteht am Anfang aus einem eintönigen Schema :Es gibt einen Stärkerenm (Niker)und einen Schwächeren (Robert).Am Schluss " besiegt" Robert Nikerdurch seinen Willen.Der Kern aber ist insgesammt ganz gut verkleidet und durch Trauer,Wut und all diesen Emotionen sehr gefühlvoll,spannend und überzeugend.«
ANTWORTEN
»Norbert Nobody ist ein sehr,sehr gutes Buch.Es erzählt über z.B. Tod und Trauer,sodass man selbst mal darüber nachdenkt. Robert`s Geschichte mit Edith Sorrel und dem Chance House wird so lebendig erzählt,dass man selbst in eine der Personen schlüpfen möchte. Auf mich hat das Buch sehr großen Eindruck hinterlassen.«
ANTWORTEN
»Das Buch ist einerseits gut weil: -Weil man die Veränderung Roberts beobachten kann - Weil man sich gut in die Personen hineinversetzen kann Das weniger Gute an diesem Buch ist: -Weil es ZUU ausführlich ist«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch gut, weil es von einer alltäglichen Situation erzählt Leider ist es an manchen Stellen sich ziemlich rauszögerd. Ansonsten finde ich es spannend. CTP:-)«
ANTWORTEN
»Uns gefällt an dem Buch , dass Robert sich in die Klassengemeinschaft einlebt und die eingebauten Witze,wie zum Beispiel:(Zitat:Seite 9)"Schon die bloße berührung ihres schaurigen Schädels mit einem Fingernagel lässt Schuppen auf ihre Schultern schneien. Niker sagt , wenn sie jemals ihren Job als Lehrerin verliert , kann sie immer noch zum Film und da ihr Geld als Schneekanone verdienen." Das Buch ist auch sehr witzig geschrieben , weil man praktisch denkt er würde vor einem sitzen und dass was er sagt einem persönlich erzählt... Was allerdings nicht so gut ist ,finden wir zumindest , dass es sich etwas lang zieht und manchmal über mehrere Seiten nichts spannendes passiert...«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch sehr schön.Es hat mir sehr gut gefallen,dass viele Themen darin behandelt werden.Norbert Nobody oder das Versprechen wird amüsant erzählt und die Autorin hat sehr gut Spannung erzeugt.Für mich war die Geschichte des Robert Nobel ein echtes Lesevergnügen.«
ANTWORTEN
»Ich finde das Buch gut. Doch teilweise ist es kompliziert zu verstehen Robert ist als Person nicht so gut dargestellt.das Buch bring einen auch manchmal zum nachdenken. Natürlich bringt einem das Buch auch zum lachen darum würde ich es auch empfehlen«
ANTWORTEN
»Das Buch hat uns sehr gut gefallen. Es ist an einigen Stellen sehr ergreifend, an anderen spannend oder witzig. Außerdem ist es sehr abwechslungsreich und bringt dem Leser sonst oft verschwiegene Themen wie Tod und Trauer sehr nahe. Besonders schön war die Veränderung Roberts, dem Außenseiter, im Laufe der Geschichte. Auch Edith Sorrels Probleme und Wünsche werden wirklichkeitsgetreu dargestellt. Der Roman war prima!!! Wir werden ihn weiterempfehlen!!!«
ANTWORTEN
»ECHT COOL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Aus unserem Blog bookwrld.de

12. Dezember 2017

Colleen Hoover freut sich mit euch über den ersten Platz auf der Spiegel-Bestsellerliste! ?? Und wir hoffen auch, dass wir sie...
...mehr
11. Dezember 2017

Lust auf Fantasy? Luisa gibt euch einen Einblick in die magische Welt von ›Septimus Heap‹. Kennt ihr schon einen der sieben...
...mehr

08. Dezember 2017

Es schneit bei uns und passend dazu haben wir diesen Monat die perfekten Bücher für die kalten Tage! Mit ›Celaenas Gescichte‹...
...mehr

Empfehlungen

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren