Coverbild Ein Mensch brennt von Nicol Ljubic, ISBN-978-3-423-43223-8
Leseprobe merken

Ein Mensch brennt

Roman
Aufrüttelnd und provokant, zugleich warmherzig und witzig

Wenn es um Fußball geht, kann man dem zehnjährigen Hanno Kelsterberg nichts vormachen. In Sachen Protest allerdings auch nicht. Seit zwei Jahre zuvor der asketische Hartmut Gründler ins Souterrain der Familie zog und sich als unbeugsamer Politkämpfer entpuppte, steht Hannos einst heile Welt auf dem Kopf. Statt Fußball zu spielen, muss er nun mit zu Demos und verteilt Handzettel. Während der Vater den Mann im Keller zunächst belächelt, gerät die Mutter in den Bann des kompromisslosen Idealisten, die Ehe zerbricht. Ein provokanter und berührender Roman über eine Familie, die unversehens von der Zeitgeschichte gestreift wird.

Erhältlich als
   E-Book
Coverbild Ein Mensch brennt von Nicol Ljubic, ISBN-978-3-423-43223-8
8. September 2017
978-3-423-43223-8
17,99 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Auch erhältlich bei:
   Hardcover
Coverbild Ein Mensch brennt von Nicol Ljubic, ISBN-978-3-423-28130-0
8. September 2017
978-3-423-28130-0
20,00 [D]
Details
EUR 17,99 € [DE], EUR 17,99 € [A]
eBook
Originalausgabe, 304 Seiten, ISBN 978-3-423-43223-8
Autorenporträt
Portrait des Autors Nicol Ljubic

Nicol Ljubic

Nicol Ljubić, 1971 in Zagreb geboren, wuchs in Schweden, Griechenland, Russland und Deutschland auf. Er studierte Politikwissenschaften und arbeitet als freier ...
Buchspecial
Special

Nicol Ljubić: Ein Mensch brennt

Veranstaltungen

St. Gallen, 24.03.2018

Lesung mit Nicol Ljubic

Nicol Ljubic »Ein Mensch brennt«
Datum:
Samstag, 24.03.2018
Zeit:
18:00 Uhr
Ort:
Hauptpost - Raum für Literatur
St. Leonhard-Strasse 40

Lesung mit anschließendem Literaturgespräch.
Eine Veranstaltung im Rahmen der ›Literaturtage Wortlaut‹

St. Gallen, 24.03.2018

Gespräch mit Nicol Ljubic

Nicol Ljubic »Ein Mensch brennt«
Datum:
Samstag, 24.03.2018
Zeit:
19:00 Uhr
Ort:
Waaghaus
Bohl 14

Eine Veranstaltung im Rahmen der ›Literaturtage Wortlaut‹

Berlin, 15.04.2018

Lesung/ Gespräch mit Nicol Ljubic

Nicol Ljubic »Ein Mensch brennt«
Datum:
Sonntag, 15.04.2018
Zeit:
18:00 Uhr
Ort:
SOPHIENSÆLE
Sophienstraße 18

Nicol Ljubić im Gespräch mit Ayman Sikseck zum Thema »Zwischen den Fronten«
Moderation: Shelly Kupferberg
Eine Veranstaltung im Rahmen der  »Deutsch-Israelischen Literaturtage« organisiert vom Goethe-Institut und der Heinrich-Böll-Stiftung.
Eintritt: 8 Euro/6 Euro erm./3 Euro (Sozialticket).
Tickets über: www.deutschestheater.de, Tel.: (030) 28441225 oder an der Abendkasse.

Mediathek

Nicol Ljubic liest aus ›Ein Mensch brennt‹

Pressestimmen

Hans-Peter Kunisch, Süddeutsche Zeitung, Februar 2018
»Der tief deutsche Roman ›Ein Mensch brennt‹ ist sein bisher bester.«
Felix Münger, SRF 2, Kultur, Januar 2018
»Nicol Ljubićs Roman zeigt meisterhaft auf, wie tiefgreifend das politisch-gesellschaftliche Geschehen in die Biographie Einzelner eingreifen kann. Und wie nachhaltig prägend dies für die Betroffenen sein kann.«
Martin Halter, Berliner Verlag, Januar 2018
»Er reizt das komische Potenzial der Geschichte aus, aber er belässt selbst dem Wahn Würde und einen Rest Unschuld.«
Freundin, November 2017
»Ljubić spürt außerdem so einfühlsam den Bedürfnissen von Kindern nach, dass sein Roman noch lange nachwirkt.«
Barbara Renno, SR 2 Kulturradio, Der Nachmittag, November 2017
»Nicol Ljubić ist ein ungewöhnlicher Familienroman gelungen.«
Jan C. Behmann, freitag.de, November 2017
»Nicol Ljubićs neuer Roman beruht auf einem wahren Fundament.«
Joachim Dicks, NDR Kultur, Neue Bücher, November 2017
»Nicol Ljubić erzählt in seinem Roman von dem unaufhaltsamen Zerfall einer Familie, die an der Unfähigkeit zur Kommunikation scheitert.«
Hamburger Abendblatt, Oktober 2017
»Mehrere Jahre hat Nicol Ljubić daran gearbeitet, um den passenden Ton für dieses Buch zu finden. Der Autor hat immer neue Ansätze und Textversionen gebraucht, um diese Leichtigkeit der Sprache zu finden, mit der er seinen neuen Roman ›Ein Mensch brennt‹ jetzt erzählt.«
Harald Asel, RBB Inforadio, quergelesen, Oktober 2017
»Das alles ist packend, anekdotenreich und vom sprachlichen Sound her passgenau erzählt.«
Klaus Hübner, Der Tagesspiegel, September 2017
»Ein Kind der Siebziger: Nicol Ljubic erinnert in seinem raffiniert erzählten Roman ›Ein Mensch brennt‹ an Zeiten des politischen Widerstandes in Deutschland.«
Stefan Maelck, MDR Kultur, Buch der Woche, September 2017
»Ljubić fesselt den Leser, er erzählt bildhaft und anekdotenreich zugleich.«
Walter Pobaschnik, literaturoutdoors.wordpress.com, November 2018
»Ljubić gelingt im spannenden Erzähltopos ein facettenreiches wie spannendes Epochen- wie vielfältiges Persönlichkeitsportät, das viel Gefühl und Verstand für Sprache, Biographie und Geschichte besitzt.«
Birgit Hock, Die Rheinpfalz, Februar 2018
»Ein berührendes Buch, laut und leise zugleich.«
Heimo Mürzl, Wiener Zeitung extra, 27./28.01.2018
»Ljubićs Roman ist ein Buch, das ganz aus seinem Stoff heraus lebt.«
Jürgen R. Weber, rezensionen.ch, Januar 2018
»Ein auch sprachlich sehr ansprechender Roman, den ich gerne empfehle.«
Otfried Käppeler, Südwest Presse, Dezember 2017
»Schillernde und emphatische Momente halten sich die Waage und den Leser im Bann der Geschichte - bis hin zu einer wohlkalkulierten Absurdität am Ende.«
mel, Bücher-Magazin, Dezember 2017 - Januar 2018
»Anregend und klug erzählt Ljubić, wie Politik und Fragen nach Verantwortung und Wertvorstellungen unversehens den eigenen Haushalt dominieren.«
Nikola Hollmann, Frau und Mutter, Dezember 2017
»Was diesen Roman besonders macht: Die Figur ist echt, um die sich alles dreht.«
Isa Schikorsky, Lesart, Dezember 2017
»Sachliche Präzision verbindet sich mit einem flüssigen Erzählstil und einem leichten, unangestrengten Ton, der berührt und zum Nachdenken anregt.«
Jörn Pinnow, literaturkurier.de, November 2017
»Ein kluger, geschickt konstruierter Roman über Moral, Politik und den Zerfall einer Familie.«
Gallus Frei-Tomic, literaturblatt.ch, Oktober 2017
»Ein Roman, der mir in die Knochen fuhr, bewusst machte, wie schnell Gegenwart Vergangenheit vergisst und Kampf Kollateralschäden verursacht, die der Kämpfer gar nicht beabsichtigt.«
Friedemann Kluge, Neues Deutschland, Oktober 2017
»Dem glänzenden Erzähler Ljubić ist mit diesem Roman das berührende Psychogramm einer eigentlich verlorenen Kindheit gelungen.«
Hendrik Werner, Weser Kurier, September 2017
»Wie sehr dem preisgekrönten Autor, der seine Kindheit in Griechenland, Schweden und Russland zubrachte, Familiengeschichten liegen, zeigt auch sein jüngstes Buch.«
Ewelina Cender-Korpak, cityguide-rhein-neckar.de, September 2017
»Aufrüttelnd und provokant, zugleich warmherzig und witzig.«
schreiblust-leselust.de, November 2017
»›Ein Mensch brennt‹ ist eine zutiefst tragische, aufwühlende Geschichte, für die Nicol Ljubić genau den richtigen Ton gefunden hat. Und die er mit einem unfassbaren, schier unglaublichen Geständnis beendet. Bitte lesen!«

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Weitere Bücher des Autors

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren