Nikolaikirche

Roman

Der Vater Polizeigeneral, die Tochter fliegt aus der SED, ihr Bruder, Stasi-Offizier, warnt sie, sich mit den »Friedensschwestern«im Umfeld der Nikolaikirche einzulassen - der Riss, der die DDR bersten ließ, geht mitten durch eine Leipzigerfamilie

12,90 €

Lieferzeit 3-5 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Ein Leipziger Familie zu DDR Zeiten
Nikolaikirche

Auf alles war die Staatsmacht vorbereitet, nur nicht auf Widerstand mit Gebeten und Kerzen. Von den Friedensgebeten in der Leipziger Nikolaikirche aus wuchs der Wille zur Freiheit. Frauen und Männer der Kirchengruppen, Pfarrer und Geheimdienstleute sind die Figuren dieses Romans. Weit in die Vorgeschichte greift die Handlung, denn was an diesem 9. Oktober 1989 geschah, hat seine Wurzeln in den vergangenen Jahrzehnten . . .

Bibliografische Daten
EUR 12,90 [DE] – EUR 13,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-12448-5
Erscheinungsdatum: 01.11.1997
17. Auflage
528 Seiten
Sprache: Deutsch
Zusatzinfos: Lehrerprüfexemplar
Autor*innenporträt
Erich Loest

Erich Loest, geboren 1926 in Mittweida (Sachsen), war seit 1950 freischaffender Schriftsteller, 1957 aus politischen Gründen verhaftet und zu einer siebenjährigen Zuchthausstrafe verurteilt. 1981 verließ er die DDR. Mit seinem Sohn gründete er 1989 den Linden-Verlag. Bis zu seinem Tod am 13.9.2013 lebte er wieder in Leipzig. 

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!