Coverbild Was tun gegen Dschihadisten? von Omid Nouripour, ISBN-978-3-423-26155-5
Leseprobe merken
neu

Was tun gegen Dschihadisten?

Wie wir den Terror besiegen können
Nicht nur reagieren, sondern agieren

Seit vielen Jahren beschäftigt sich Omid Nouripour als außenpolitischer Sprecher der Grünen, als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und des Verteidigungsausschusses des Bundestages mit dem Dschihadismus. Regelmäßig reist er in die Länder des Nahen und Mittleren Osten.

Nicht nur reagieren, sondern agieren
›Was tun gegen die Dschihadisten?‹ ist ein Buch über den Dschihadismus, das Innen- und Außenpolitik zusammendenkt – und konkrete Lösungen anbietet. Omid Nouripour stellt dar, warum Salafisten so erfolgreich junge Menschen rekrutieren, wieso der »Krieg gegen den Terror« versagt hat, wo wir »mehr Härte« und wo wir mehr »Political Correctness« brauchen.

›Was tun gegen die Dschihadisten?‹
Sein Konzept: mit einer klugen Mischung aus ideellen, militärischen, politischen und monetären Mitteln gegen den Dschihadismus vorgehen. Und dabei weist er auf einen essenziellen Punkt hin: man kann dem Dschihadismus nicht überall mit dem gleichen Rezept begegnen. Offenbach, Berlin oder Manchester, Mukalla im Jemen, Nord-Nigeria oder Falludscha im Irak: Man muss die Bedingungen vor Ort ausmachen und wirklich passende Strategien entwickeln, die lokal wirken können.
Die neuesten Entwicklungen unter US-Präsident Trump und die Zukunft von ISIS nach dem Fall von Mossul nimmt Nouripour ebenfalls unter die Lupe.

Dr. Norbert Lammert (Präsident des Deutschen Bundestags):
»Omid Nouripours Buch verdeutlicht die Relevanz eines Themas, dessen Ausmaß und Bedeutung wir zu verstehen erst begonnen haben.«

Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin, Islamische Religionspädagogin und Publizistin):
»Omid Nouripour hat ein wichtiges Buch geschrieben. Der Autor bringt die nötige Weitsicht mit, um die Geißel des Dschihadismus in seiner Breite zu erfassen und sie nicht bloß auf ein Phänomen – den Islam – zu beschränken. Als politischer Praktiker sinniert er nicht nur über die Probleme, sondern er macht konkrete, bedenkenswerte Vorschläge zum Vorgehen gegen den Terror. Von solchen Büchern sollte es mehr geben.«

Wolfgang Ischinger (Leiter der Münchener Sicherheitskonferenz):
»Für Omid Nouripour ist der Krieg gegen den Terror, der nach 9/11 ausgerufen wurde, gescheitert. Stattdessen plädiert der Außenpolitikfachmann der Grünen für eine umfassende Strategie, die von der Prävention an Schulen über Werbung für unser demokratisches Gesellschaftsmodell bis hin zum dosierten Einsatz militärischer Mittel eine Vielzahl an sinnvollen Vorschlägen enthält. Ein äußerst gelungenes Buch, das nicht nur vergangene Fehler beschreibt, sondern auch einen gangbaren Ausweg aus einer vermeintlich ausweglosen Situation aufzeigt.«

Werner Sonne (Journalist und Buchautor):
»Von der Lastwagenattacke auf den Berliner Weihnachtsmarkt bis zum Selbstmordanschlag in Manchester, von Ägypten bis Afghanistan reicht die Spur des internationalen Terrors. Omid Nouripour hat sorgfältig recherchiert und liefert mit ›Was tun gegen die Dschihadisten?‹ einen wichtigen Wegweiser durch das komplexe Geflecht der Terrororganisationen, die unsere liberale Weltordnung auf eine noch nie dagewesene Weise herausfordern. Einfache Antworten, so seine Bilanz, gibt es nicht, aber es gibt Antworten, die wir dringend anpacken müssen.«

Prof. Dr. Naika Foroutan (Sozialwissenschaftlerin):
»Omid Nouripurs Werk ist eine exzellente Einführung in die Problematik des religiösen Fundamentalismus und seine Verflechtung mit komplexen weltpolitischen Geschehnissen. Es ist ein informativer Atlas dschihadistischer Entwicklungen in der Welt und deren Verwobenheit in Radikalisierungsprozesse junger Menschen in Deutschland. Genau diese Verbindungszusammenhänge, die das Buch herstellt, erlauben es, innen- und außenpolitische Verantwortungen für die Entwicklung eines globalen, bedrohlichen Phänomens aufzuzeigen. Omid Nouripur liefert gleichzeitig Lösungsvorschläge für die De-Radikalisierung von jungen Menschen in Deutschland und leistet somit einen wichtigen Beitrag für einen reflektierten sozialen Zusammenhalt in Zeiten, die zunehmend von Entfremdung durch Terrorismus geprägt werden.«

Dr. Bruno Schoch (Friedens- und Konfliktforscher):
»Wer wissen will, wie breit die Dschihadisten in all ihren regionalen Facetten weltweit aufgestellt sind und welche enormen Hausaufgaben unsere Politik bei ihrer Bekämpfung zu bewältigen hat, der muss dieses Buch lesen.«

Erhältlich als
   Premium
Coverbild Was tun gegen Dschihadisten? von Omid Nouripour, ISBN-978-3-423-26155-5
4. August 2017
978-3-423-26155-5
16,90 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
   E-Book
Coverbild Was tun gegen Dschihadisten? von Omid Nouripour, ISBN-978-3-423-43159-0
4. August 2017
978-3-423-43159-0
14,99 [D]
Details
EUR 16,90 € [DE], EUR 17,40 € [A]
dtv premium
Originalausgabe, 304 Seiten, ISBN 978-3-423-26155-5
Autorenporträt
Portrait des Autors Omid Nouripour

Omid Nouripour

Omid Nouripour wurde in Teheran geboren, kam mit 13 nach Deutschland und wuchs in Frankfurt auf. Seit 2002 hat er einen deutschen Pass und kam kurz darauf in den ...

Pressestimmen

Benjamin Dierks, Deutschlandfunk, September 2017
»Was Omid Nouripours Buch besonders macht, ist, dass er sich die Mühe macht, die Puzzleteile auszubreiten, die nötig sind, um auf der einen Seite Radikalisierung vorzubeugen, wo es noch geht, und auf der anderen Seite Dschihadisten hart zu bekämpfen, wo es nötig ist.«
Wilfried von Bredow, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7. Oktober 2017
»...ein guter Einblick in die Vorstellungswelt des Dschihadismus und seine weltweite Verbreitung. ... Zu Recht fordert Nouripour hier verstärke Anstrengungen in den Familien in den Familien und Schulen sowie verbesserte, behutsam und mit viel Geduld umgesetzte Deradikalisierungsprogramme.«
Andreas Schwarzkopf, Frankfurter Rundschau, 30. September 2017
»Für den außenpolitischen Experten gibt es zwar keine einfachen Antworten auf die Frage des Buches, aber es gibt welche und diese müssen dringend angepackt werden.«
Rupertusblatt, Salzburg, 26. September 2017
»Eine ganze ›Verteidigungsstrategie‹ anstelle jenem kurzatmigem Zusammenzimmer immer neuer ›Koalitionen der Willigen‹wenn nach einem Anschlag wieder einmal ein kurzfristige Intervention passieren muss.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Weitere Bücher des Autors

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren