Coverbild Im dunklen, dunklen Wald von Ruth Ware, ISBN-978-3-423-43055-5
merken

Im dunklen, dunklen Wald

Thriller
Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.
Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.
Erhältlich als
   E-Book
Coverbild Im dunklen, dunklen Wald von Ruth Ware, ISBN-978-3-423-43055-5
23. September 2016
978-3-423-43055-5
12,99 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Auch erhältlich bei:
   Premium
Coverbild Im dunklen, dunklen Wald von Ruth Ware, ISBN-978-3-423-26123-4
23. September 2016
978-3-423-26123-4
15,90 [D]
   Hörbuch
Coverbild Im dunklen, dunklen Wald von Ruth Ware, ISBN-978-3-86231-831-5
23. September 2016
978-3-86231-831-5
19,99 [D]
Details
EUR 12,99 € [DE], EUR 12,99 € [A]
eBook
Deutsch von Stefanie Ochel
384 Seiten, ISBN 978-3-423-43055-5
Autorenporträt
Portrait des Autors Ruth Ware

Ruth Ware

Ruth Ware wuchs im südenglischen Lewes auf und lebte nach ihrem Studium an der Manchester University eine Zeit lang in Paris. Sie hat als Kellnerin, Buchhändlerin, ...
Buchspecial
Special

Ruth Ware: Im dunklen, dunklen Wald

Ein tödlicher Junggesellinnenabschied - kann man alten Freunden vertrauen?

Pressestimmen

Kieler Express, März 2017
»Gänsehautfaktor garantiert!«
Wolfgang Springer, musicalcocktail.info, März 2017
»Freunde von ausgeklügelten Psycho-Thrillern kommen voll auf ihre Kosten.«
Petra Samani, buchblinzler.blogspot.de, März 2017
»Das Buch lag wie festgeklebt in meiner Hand, bis ich es durch hatte.«
missnorges.blogspot.de/, März 2017
»Alles in allem ein rundum gelungener Thriller, der mich sehr gut unterhalten hat.«
buchwelt.co.at, März 2017
»Ein sehr spannendes Thrillerdebüt mit einem schaurigen Schauplatz und gruseliger Atmosphäre.«
yvonneschwarz.wixsite.com, Februar 2017
»Ein fantastisches Thriller-Debüt.«
Wir in Steinfurt, Februar 2017
»Sehr kurzweilig - Daumen hoch!«
Alzeyer Wochenblatt, Januar 2017
»Packendes Lesefutter für lange Winterabende.«
Beate Schräder, Westfälische Nachrichten, Dezember 2016
»Ein hochspannendes und wendungsreiches Krimidebüt der ehemaligen Pressereferentin und Buchhändlerin Ruth Ware, abgründig und düster.«
Kielux Magazin, Dezember 2016
»Gänsehautfaktor garaniert!«
NEWS, November 2016
»Spannend wie Hitchcock.«
Susanne Zobl, NEWS, November 2016
»Mit ihrem Debütroman ›Im dunklen, dunklen Wald‹ legt die Britin Ruth Ware einen rasant erzählen Pychothriller vor, der durch raffinierte Plot-Twists erstaunt.«
Susann Fleischer, literaturmarkt.info, November 2016
»Vor ›Im dunklen, dunkeln Wald‹ gibt es partout kein Entrinnen.«
Gong, November 2016
»Atmosphärisch dichtes, beklemmendes Debüt der britischen Autorin.«
Sophie Niedermaier, sophies-leseecke.blogspot.de, November 2016
»Absolute Empfehlung für jeden, der sich gern gruselt.«
Bild + Funk, November 2016
»Atmosphärisch dichtes, beklemmendes Debüt der britischen Autorin.«
sophies-leseecke.blogspot.de, November 2016
»Absolute Empfehlung für jeden, der sich gern gruselt.«
Friderike Ritterbusch, derachentaler.de, November 2016
»Äußerst spannend und gruselig – der perfekte Thriller für lange und ungemütliche Winterabende.«
Silke Schröder, hallo-buch.de, November 2016
»›Im dunkeln, dunklen Wald‹ von Ruth Ware ist ein atmosphärisch dicht erzählter und beklemmender Psychokrimi.«
Corinna Grabatin, Gmünder Anzeiger, November 2016
»Der Debütroman von Ruth Ware ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite.«
Brigitte Siegmund, Buch aktuell, Winter 2016/2017
»Ruth Ware hat mit ihrem Romandebüt ›Im dunklen, dunklen Wald‹ einen hochspannenden Thriller geschrieben.«
Wir in Rheine, Oktober 2016
»Sehr kurzweilig - Daumen hoch!«
Rolf Ständele, amazon.de, Oktober 2016
»Unheimlich spannend, unheimlich beklemmend und unheimlich gut geschrieben.«
bieberbruda.blogspot.de, Oktober 2016
»Ein überraschender und atmosphärisch dichter Psychothriller der Extraklasse.«
Sabine Melchior, lizzynet.de, Oktober 2016
»Ich habe das Buch auf jeden Fall in einem Rutsch durchgelesen, fand es unterhaltsam, lustig und auch zum Gruseln (vor allem auf menschlicher Ebene).«
Karl Schönholtz, Hersfelder Zeitung, Oktober 2016
»Ruth Ware ist ein hochspannendes Lesestück mit einer nicht vorsehbaren Handlung und nachvollziehbaren Motiven gelungen.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»*Im dunklen dunklen Wald* ist das Debüt von Ruth Ware und ich wünsche mir auf alle Fälle weitere Bücher von ihr, denn dieser (Psycho?)-Thriller hat mir sehr gut gefallen. Ich schreibe Psycho extra in Klammern, da es vom Verlag aus als Thriller deklariert ist, aber ich finde schon, das sich vieles im psychologischen Bereich der teilnehmenden Personen abspielt. Von Anfang bis Ende schweben dunkle Wolken über der ganzen Geschichte, die sich auch nicht verziehen, sondern dadurch entsteht eine beklemmende, anziehende, gruselige und ängstliche Atmosphäre beim Lesen. Das ist der Autorin sehr gut gelungen. Zudem sind die Charaktere, bis auf Nora, sehr oberflächlich und teilweise nur angerissen vorgestellt, aber sie kamen mir so eigenartig und komisch rüber, das mir das auch reichte. Ich meine das nicht im negativen Sinne, sondern so, das die wenigen detaillierten Beschreibungen ausreichten um die Personen sofort einschätzen zu können. Nora lässt tiefer in sich blicken, sie beschreibt Gedanken, Gefühle und Ängste. Das Ende hat mich überrascht und war noch einmal spannend, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Ruth Ware hat einen sehr bildlich vorstellbaren Schreibstil, der wirklich den Ort des meisten Geschehens, den dunklen dunklen Wald als extrem beklemmend, einsam, abgelegen und sehr düster beschreibt. Das hat mir wiederum sehr gut gefallen. Diese dunkle und düstere Szenerie legt sich über das gesamte Buch und hat somit auch einen leichten Gruseleffekt. Das Cover passt hervorragend zum Titel und spiegelt auch den Inhalt wieder. Alles in allem ein rundum gelungener Thriller, der mich sehr gut unterhalten hat.«
ANTWORTEN
»Spannung bis zum Ende. Eines Tages bekommt Nora (eine Schriftstellerin aus London) eine E-Mail mit einer Einladung zu Cora´s Junggesellinnen Abschied. Sie hat Cora seit 10 Jahren nicht mehr gesehen. Sie fragt sich warum sie jetzt eingeladen wird und ruft eine alte Freundin aus Schulzeiten an (die ebenfalls eingeladen ist). Beide haben zwar nicht wirklich lust, aber sie fahren trotzdem. Das Haus in dem der Abschied gefeiert werden soll liegt tief im Wald. Schon bald sind alle Gäste vollzählig vorhanden und können unterschiedlicher nicht sein. Zwischendurch liest man immer wieder vom Ende des Abschiedes. Nora läuft durch den Wald, total mit Blut übersäht, schafft es auf die Straße, sieht ein Auto und als nächstes wacht Sie im Krankenhaus auf. Sie kann sich nicht mehr erinnern was alles im Haus passiert ist. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, immer wieder hat sich etwas neues ergeben so dass es nie langweilig wird auch wenn man gedacht hatte so das war es jetzt. Der Schreibstil der Autorin ist super gut und einfach zu lesen, man muss nicht viel nachdenken sondern man kommt gut und flüssig durch und kann nicht aufhören zu lesen. Man muss unbedingt wissen wie es weitergehen wird.«
ANTWORTEN
»Nora bekommt plötzlich eine sonderbare E-mail mit einer Einladung zu einem Junggesellinnenabschied. Sie wundert sich sehr über diese Einladung, denn die anstehende Hochzeit ist von einer längst vergessenen ehemaligen Freundin, einst ihrer besten Freundin Clare Cavendish. Was hat es mit dieser E-mail wohl auf sich und warum wurde ausgerechnet Nora eingeladen, wo sie doch Clare seit rund 10 Jahren nicht gesehen hat. Der Junggesellinnenabschied soll in einem sehr abglegenen Haus stattfinden und das nicht nur an einem einzigen Abend, sondern gleich an einem ganzen Wochenende. Es soll das "Perfekte Wochenende" werden und Clare's neue beste Freundin ist schon fast bessesen davon, dass alles so läuft, wie sie es geplant hat. Nora würde die Einladungs-E-mail am liebsten direkt wieder löschen, doch sie ist zu neugierig und möchte nur all zu gerne herausfinden, was es mit all dem auf sich hat. Ob sie dieser Versuchung wirklich wiederstehen kann? Mein Fazit Ich habe "Im dunklen dunklen Wald" nachts gelesen und quasi in einem Zug verschlungen. Ich habe mich teilweise ganz schön gegruselt und bin begeistert.Ich liebe es einfach, wenn ein Buch so spannend ist, dass ich es am liebsten sofort zuende lesen möchte. Ich gebe 5 Sterne für diesen tollen Thriller.«
ANTWORTEN
»Im dunklen, dunklen Wald, von Ruth Ware Cover: Ein dunkler Wald mit diffusem Licht, da kann man schon eine Gänsehaut bekommen. Inhalt: Nach 10 Jahren Funkstill, erhält die 26jährige Nora eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer einstigen besten Freundin Clare. Nora wundert sich, sie hat Clare seit dem „Vorfall“ damals, von dem nur Clare weiß, nicht mehr gesehen. Sie will schon absagen, da schließt sie mit ihrer Freundin Nina einen Pakt und fährt hin. In ein Haus aus Glas, mitten im dunklen Wald! Nora fühlt sich von Anfang an unwohl, doch sie merkt nicht dass ein gefährliches Spiel begonnen hat. Als sie nach der Party, schwerverletzt im Krankenhaus erwacht, fehlen ihr die Erinnerungen an die letzen Stunden. Nach und nach kommen die Erinnerungen an ein grauenvolles, mörderisches Drama. Doch die entscheidende Erinnerung lässt sich nicht greifen……. Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich gut lesen. Nur wird in der ersten Hälfte sehr weit ausgeholt und alles sehr langatmig beschrieben. Die Frauen führen sich auf wie pubertierende 16 jährige und Mantra artig wird von Nora immer wieder wiederholt: „es war ein Fehler, es war falsch zu kommen, nach allem was war“, aber ein halbes Buch lang kommen keine weiteren Hinweise. In der ersten Hälfte sind die Protagonisten (für mich) total unglaubwürdig und total widersprüchlich. Doch irgendwann nach der Hälfte erahnen wir, wer hier der „Bösewicht“ ist und was dahinterstecken „könnte“. Und doch gibt es immer wieder Zweifel und unerwartete Wendungen. Als sich die Ahnung dann verdichtet wird es spannend, weil ich jetzt als Leser wissen möchte, wie wurde das alles geplant, wie wurde manipuliert, wie konnte es soweit kommen? Gut gemacht ist auch der Wechsel zwischen den Handlungsorten und der Zeit. Einmal sind wir auf direkt der Party (das gläserne Haus und die bedrückende Stimmung kommt total gut rüber), dann wieder in Krankenhaus und Nora versucht, sich Stück für Stück ihre Erinnerung zurückzuholen. Mit ihr können wir das Grauen, das Entsetzten und die Angst fühlen. Autorin: Ruth Ware wuchs im südenglischen Lewes auf und lebte eine Zeit lang in Paris. Heute wohnt sie mit ihrer Familie in Nordlondon. Dies ist ihr erster Roman. Mein Fazit: Ein tolles Debüt, das etwas „Anlaufschwierigkeiten“ hatte. Wenn in der ersten Hälfte etwas mehr gestrafft oder gekürzt und schneller zum Punkt gekommen wäre, wäre ich restlos begeistert gewesen. So vergebe ich für die erste Hälfte 2 Sterne, für das Ende 5, macht im gesamten 3,5 die ich wegen dem passenden Cover und fürs Debüt auf 4 Sterne aufrunde.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren