Salzwasser

Roman

Meer, Sand, Wind, ein Haus in den Dünen. Feinfühlig und klar erzählt Charles Simmons in Anlehnung an Turgenjews Novelle "Erste Liebe" vom Verlist der Unschuld.

9,90 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Meer, Sand, Wind, ein Haus in den Dünen
Salzwasser

Wie jedes Jahr verbringt Michael den Sommer mit seinen Eltern am Atlantik. Doch diesmal gibt es eine Veränderung: Ins Nachbarhaus zieht die verführerische Mrs. Mertz mit ihrer zwanzigjährigen Tochter Zina ein. Die Offenheit der beiden Frauen fasziniert nicht nur Michael. Augenblicklich verliebt er sich in die schöne Zina und ist ihren Kaprizen hilflos ausgeliefert. Als er jedoch seine romantischen Gefühle grausam verraten sieht, bricht für Michael die unschuldige Welt seiner Kindheit zusammen.

In Anlehnung an Iwan Turgenjews Novelle "Erste Liebe" erzählt Charles Simmons mit psychologischem Feingefühl und einer ganz eigenen Leichtigkeit vom Schmerz des Erwachsenwerdens.

Bibliografische Daten
EUR 9,90 [DE] – EUR 10,20 [AT]
ISBN: 978-3-423-12900-8
Erscheinungsdatum: 01.06.2001
16. Auflage
144 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Übersetzt von Susanne Hornfeck
Zusatzinfos: Lehrerprüfexemplar
Autor*innenporträt
Susanne Hornfeck

Susanne Hornfeck, Dr. phil, ist Germanistin und Sinologin, Autorin und Übersetzerin. Fünf Jahre lebte und lehrte sie in Taipei. 2007 wurde sie mit dem renommierten C.H. Beck Übersetzerpreis ausgezeichnet.  

zur Autor*innen Seite
Autor*innenporträt
Charles Simmons

Charles Simmons, geboren 1924, mehrere Jahrzehnte Redakteur der ›New York Times Book Review‹. Er lebt in New York und auf Long Island. Für seinen ersten Roman ›Powdered Eggs‹ (dt. ›Eipulver‹) erhielt er 1964 den Faulkner Award. Mit seinem hochgelobten Roman ›Salzwasser‹ (dtv 12900) wurde er auch in Europa berühmt. Er lebt und arbeitet in New York und auf Long Island. Auf deutsch ist außerdem von ihm erschienen: ›Lebensfalten‹ (dtv 13062), ›Das Venus-Spiel‹

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!