Coverbild Der Spielverderber von Siegfried Lenz, ISBN-978-3-423-00600-2
Leseprobe merken
Siegfried Lenz

Der Spielverderber

Erzählungen

Ein Buch über die Schwachen und Erniedrigten

"Wer Paradiese erreichen will, muß vorher das Gedächtnis verbannen«

Es ist kein Zufall, daß Siegfried Lenz ausgerechnet Joseph Wollina, den Streuner mit dem Zweiten Gesicht, zur Titelfigur seines Erzählbandes gemacht hat. Weil er zwanghaft die Vergangenheit und damit meist auch die Schuld anderer Menschen ausplaudert, wird er zum »Spielverderber«, zum asozialen Element. Aber gerade den Schwachen und Erniedrigten, die mit ihrer Situation oder mit ihren Erinnerungen nicht fertig werden, gehört die Sympathie des Autors: so z. B. einer Mutter, die anfängt zu trinken, weil sie weiß, daß ihr kleiner Sohn an Leukämie sterben muß; oder dem Müllverwerter Josef Tubacki, der beim Eintreiben einer alten Schuld mit so eigensinniger Pedanterie auf »Verbuchung« und der genauen Summe beharrt, daß er am Ende überhaupt kein Geld bekommt, sondern ganz im Gegenteil noch draufzahlen muß.

Wer solche Geschichten mit viel Gefühl und ohne jede Sentimentalität erzählen kann, der darf als ein Erzähler von Rang gelten.
Rudolf Walter Leonhardt in »Die Zeit«

Inhalt:

- Nachzahlung (1964)

- Der Verzicht (1960)

- Vorgeschichte (1961)

- Der Spielverderber (1962)

- Der sechste Geburtstag (1964)

- Küste im Fernglas (1958)

- Die Glücksfamilie des Monats (1964)

- Der Gleichgültige (1961)

- Der Beweis (1964)

- Ball der Wohltäter (1959)

- Schwierige Trauer (1960)

- Ihre Schwester (1964)

- Das Schlüsselwort (1964)

- Die Lampen der Eskimos (1959)

Erhältlich als
  Taschenbuch
Coverbild Der Spielverderber von Siegfried Lenz, ISBN-978-3-423-00600-2
1. September 1969
978-3-423-00600-2
8,00 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:

Details

EUR 8,00 € [DE], EUR 8,30 € [A]
dtv Literatur
176 Seiten, ISBN 978-3-423-00600-2
Lehrerprüfexemplar
1. September 1969

Autorenporträt

Siegfried Lenz

Siegfried Lenz, der am 17. März 1926 in Lyck, einer kleinen Stadt im masurischen Ostpreußen geboren wurde, zählt zu den bedeutendsten Autoren der deutschsprachigen ...

Preise und Auszeichnungen

Corine

2002 - Ehrenpreis des bayerischen Ministerpräsidenten

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

1988

Wilhelm-Raabe-Preis

1987

Pressestimmen

Noch keine Pressestimmen zu dem Titel vorhanden.

Leserstimmen

Ihre Meinung

Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren