Coverbild Philosophische Brosamen und Unwissenschaftliche Nachschrift von Sören Kierkegaard, Hermann Diem (Hrsg.), Walter Rest (Hrsg.), ISBN-978-3-423-13383-8
Leseprobe merken

Philosophische Brosamen und Unwissenschaftliche Nachschrift

Der zweite Band der Kierkegaard-Gesamtausgabe

»Tiefes philopsophisches und theologisches Denken, Kritik und Spekulation, dichterische Darstellung, psychologische Analyse, lebendige religiöse Anrede, Satire und Angriff und stets erneute Selbstwiedergabe - alles das in eines gewoben.« Romano Guardini

In den ›Philosophischen Brosamen‹, der zweiten, nur ein Jahr nach Kierkegaards erster großer Abhandlung ›Entweder – Oder‹ (1843) erschienenen Schrift, geht es um das Verhältnis von Offenbarung und Geschichte, von Glauben und Wissen, von Christentum und Philosophie.

Kierkegaard zeigt auf, dass das Christentum auf historischem und auf spekulativem Weg weder bewiesen noch widerlegt werden kann.

Er unternimmt in diesem Werk den Versuch, auf dem Weg eines Gedankenexperiments einen Offenbarungsglauben zu konstruieren, der sich radikal von jeder Form einer natürlichen Religiosität unterscheidet, und gelangt, ohne das Christentum explizit zu erwähnen, zu Begriffen einer spezifisch christlichen Dogmatik. Am Schluß kündigt Kierkegaard eine Fortsetzung an, in der er die Sache »bei ihrem wirklichen Namen zu nennen und das Problem in historisches Kostüm zu kleiden« gedenkt.

Freilich wurde diese ›Unwissenschaftliche Nachschrift‹ von 1846 mehr als bloß eine Ergänzung. Im ersten Teil greift Kierkegaard wiederum das Problem auf: Ist das Christentum wahr? Er kommt zu dem Ergebnis, daß diese Frage des historischen Kritizismus nach dem Wahrheitsgehalt der biblischen Überlieferung für den Glaubenden belanglos ist, und wendet sich im zweiten Teil dem allein entscheidenden subjektiven Problem zu: Wie komme ich in ein Verhältnis zum Christentum, wie wird das Christentum Wahrheit für mich?

Mit den beiden zusammengehörenden und deshalb hier in einem Band vereinigten Schriften hat Kierkegaard als erster den Existenzbegriff der Gegenwart entdeckt und vor allem die Existenzphilosophie und die dialektische Theologie des 20. Jahrhunderts entscheidend beeinflußt.

Erhältlich als
   Taschenbuch
Coverbild Philosophische Brosamen und Unwissenschaftliche Nachschrift von Sören Kierkegaard, Hermann Diem, Walter Rest, ISBN-978-3-423-13383-8
1. Oktober 2005
978-3-423-13383-8
22,90 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
Details
EUR 22,90 € [DE], EUR 23,60 € [A]
dtv Literatur
Herausgegeben von Hermann Diem und Walter Rest unter Mitwirkung von Niels Thulstrup und der Kopenhagener Kierkegaard-Gesellschaft
Aus dem Dänischen von B. und S. Diderichsen
1032 Seiten, ISBN 978-3-423-13383-8
Lehrerprüfexemplar
Autorenporträt

Sören Kierkegaard

Sören Aabye Kierkegaard wurde am 5. Mai 1813 in Kopenhagen geboren und starb dort am 11. November 1855. Er arbeitete als Theologe und Philosoph.
Herausgeberporträt

Hermann Diem

Hermann Diem wurde am 2. Februar 1900 in Stuttgart geboren. Ab 1934 war er als evangelischer Pfarrer tätig, vertrat während des Nationalsozialismus die Dahlemiten und ...

Pressestimmen

Noch keine Pressestimmen zu dem Titel vorhanden.

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren