Coverbild Laura, Leo, Luca und ich von Stefan Maiwald, ISBN-978-3-423-20960-1
Leseprobe merken

Laura, Leo, Luca und ich

Wie man in einer italienischen Familie überlebt
Wer eine Italienerin heiratet, bekommt die Großfamilie gleich mit dazu.

Nie auf den AC Mailand schimpfen. Die ›Gazzetta dello Sport‹ erst dem Schwiegervater und dann den beiden Schwägern überlassen, sonst gibt es Ärger. Beim Angeln immer nach der Küstenwache Ausschau halten. Kein zweites Bier bestellen, das macht einen unguten Eindruck. Den Teller leeren, auch wenn das Essen noch lebt. Das Leben mitten in einer italienischen Familie kann ganz schön anstrengend sein, und Stefan Maiwald muss es wissen: Seit sechs Jahren ist er mit Laura verheiratet – und mit dem Rest der Familie.

Erhältlich als
   Taschenbuch
Coverbild Laura, Leo, Luca und ich von Stefan Maiwald, ISBN-978-3-423-20960-1
5. Auflage 2014
978-3-423-20960-1
8,95 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
   E-Book
Coverbild Laura, Leo, Luca und ich von Stefan Maiwald, ISBN-978-3-423-41119-6
1. November 2011
978-3-423-41119-6
7,99 [D]
Details
EUR 8,95 € [DE], EUR 9,20 € [A]
dtv Sachbuch
Originalausgabe, 192 Seiten, ISBN 978-3-423-20960-1
Autorenporträt
Portrait des Autors Stefan Maiwald

Stefan Maiwald

Stefan Maiwald, geboren 1971, ist mit einer Italienerin verheiratet, lebt mit seiner Familie in Italien und schreibt u. a. für ›GQ‹, ›Freundin‹, ›Merian‹, das ...

Pressestimmen

Wilhelmshavener Zeitung, Oktober 2007
»Als Geschenk für die Toskana-Fraktion eine echte alternative zum Reiseführer oder zur Flasche Wein.«
RB-Marketing / The grey newsletter, August 2007
»Der Autor hat ein ebenso witziges wie intelligentes Buch geschrieben, das Lust macht, sofort die Koffer zupacken und gen Süden zu fahren.«
Disy - Das regionale Frauenmagazin , Sommer 2007
»Eine kurzweilige Geschichte, die uns das Klischee über Leben in Italien auf nette Art wieder mal bestätigt.«
Super Illu, März 2007
»Amüsante Abrechnung mit Italien-Klischees.«
FHM , Juli 2017
»Anekdoten aus dem Leben des mit einer Italienerin verheirateten Autors. Wer Jan Weiler mag, wird Stefan Maiwald lieben.«
BWZ (Ausgabe NRW), März 2017
»Ebenso intelligent wie witzig.«
myTime, Februar 2007
»›Laura, Leo, Luca & ich‹ ist ein witziges, intelligentes Buch, das Italien von seiner liebenswürdigsten Seite zeigt.«
RB-Marketing / Der Graue, Februar 2007
»Vorbereitung und Nachbereitung zu einer italienischen Reise, sprachlich experimentell, heiter mit einem Lächeln zwischen den Buchstaben und unter den Zeilen geschrieben.«
Frankfurter Stadtkurier, Januar 2007
»Ihre Lachmuskeln werden sich freuen.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Ich kaufte mir das Buch und hoffte auf eine lockere Lektüre für meinen Italienurlaub. Da ich sehr viel Interesse an dem italienischen Lebensstiel habe, sind meine Erwartungen sehr hoch. Nach den ersten Geschichten über Fußball, Cappuccino, Prosecco usw. fragte ich mich, wo das "Überleben in einer italienischen Familie" bleibt!! Stattdessen konnte ich mir ein genaues Bild über den Autor Stefan Maiwald machen, sowie dessen Vergangenheit. Schade, ich hätte gern mehr Freude am Buch gehabt...«
ANTWORTEN
»Meine Mutter ist Deutsche, mein Vater Italiener(Modena).Ich bin in Düsseldorf geboren und in Italien habe ich bis jetzt gewohnt, studiert, gearbeitet aber die große Liebe noch nicht gefunden, vielleicht, weil man mir immer wieder vorwirft zu Deutsch zu sein. Jeztz wohne ich wieder in Deutschland weil meine Oma uns braucht. Bis September hatte ich hier immer nur meine Ferien verbracht und ich fande es wunderschön, besonders weil Alle sehr nett waren, während in Italien mir oft passiert ist, obwohl ich perfekt Itelienisch spreche und eigentlich auch gute Freunde habe, daß meine Deutsche Helfte, wegen des 2.Weltkrieges wofür ich nichts kann, nicht überall willkommen war. Ich habe darunter sehr gelitten, als ich Kind war, jetzt ist es mir egal. Seitdem ich hier bin, ist mir diese Art Unfreundlichkeit nur einmal passiert und bei der Gelegenheit habe ich zum Spaß nach diesem Buch gegriffen, um zu sehen wie Herr Maiwald die Italiener verstanden hatte...ich muß sagen, wie meine Mutter. Alles richtig, obwohl noch vieles zu entdecken ist. Dieses Buch ist herrlich geschrieben und ich habe dadurch vieles verstanden auch für mein Leben und bedanke mich dafür! Als ich bis September in Italien wohnte habe ich mich immer sehr Deutsche gefühlt und jetzt wo ich hier bin habe ich jedoch meine italienische Seite entdeckt.. und verstanden daß ich in Wirklichkeit richtig halbe/halbe bin und: stolz es zu sein. Ich liebe beide Länder, beide denken so unterschiedlich zu sein, und sind jedoch so hautnah und ergänzen sich liebevoll. Danke.«
ANTWORTEN
rosa rosae, März 2009
»Il tedesco non lo conosco. ma condivido. un caro saluto.«
ANTWORTEN
»Dieses Buch ist unglaublich!Es zeigt so viele Parallelen zu unserem Leben...ein Deutscher und eine Italienerin,die aber NOCH in Deutschland wohnen. Ich konnte das Kapitel "der Blonde am Tisch" noch kurz vor meinem eigenen Erlebnis als blonder, evangelischer Deutscher am Tisch lesen und kann nur sagen.....in diesem Buch stehen so viele Wahrheiten, die so witzig und sympathisch erzählt werden. Vielen Dank dafür e cari saluti!«
ANTWORTEN
»Meine beste Freundin schenkte mir dieses Jahr zu Weihnachten das Buch mit dem verheißungsvollen Titel "Laura, Leo, Luca und ich...Wie man in einer italienischen Familie überlebt", weil sie dachte, dass ich nach meinem Italienaufenthalt so etwas gebrauchen könnte. Und sie hatte Recht! Zwar bin ich (noch/vielleicht auch zum Glück)nicht mit einem Italiener verheiratet, doch kann ich fast jeden Satz, den Stefan Maiwald verfasst hat, unterschreiben! So kann ich mich nur allzu gut an die komischen Blicke erinnern, als ich zum ersten Mal ein Cornetto mit Nutella UND Butter gegessen habe (ganz zu Schweigen vom Kritikäußern an bestimmten Fußballvereinen). Der Autor schafft es auf eine tolle Weise dem Leser den italienischen Alltag näher zu bringen, ohne dabei besserwisserisch (wie die von ihm zitierte "Toskana-Fraktion") oder unrealistisch rüberzukommen. Ich hoffe sehr, dass das Buch auch auf Italienisch erscheinen wird, damit meine italienischen Freunde mich endlich mal von meinem Standpunkt aus verstehen. Ich kann das Buch wirklich jedem wärmstens empfehlen (vielleicht als Vorbereitung für den nächsten Italien-Urlaub)!«
ANTWORTEN
»Die ›Gazzetta dello Sport‹ erst dem Schwiegervater und dann den beiden Schwägern überlassen, sonst gibt es Ärger da scheint er in eine schoene Familie geraten zu sein,fragt sich wo diese ist scheint wohl wieder ein Klischee buch zu sein. Es gibt ja genug davon, wie ich bei meinen letzten Besuch in Deutschland in einer buchhandlung feststellen konnte. also ich wohne seit 18 Jahren in Italien und bin hier lange verheiratet . So ein grosser Unterschied mit deutschalnd sehe ich nicht, ausser vielleicht die Sprache. Liebe gruesse aus IMOLA.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren