Coverbild Mathilde Möhring von Theodor Fontane, ISBN-978-3-89813-343-2
merken

Mathilde Möhring

Der Jurastudent, der bei Möhrings ein ruhiges Zimmer sucht, ist ein ewiger Student, wie man sie auch heute noch kennt. Aber er ist aus gutem Hause und nicht eigentlich verbummelt, vielmehr ein wenig verträumt. Kurz: ein Mann, der von einer Frau geführt werden muss. Mathilde Möhring führt ihn mit kleinbürgerlichem Ehrgeiz nicht nur in eine Heirat, sondern auch in eine respektable Karriere. Leider stirbt der Gatte schon bald, und Mathilde kehrt zurück ins Haus ihrer Mutter. Doch sie hat gelernt: Anstatt eine neue Ehe einzugehen, macht sie nun selber Karriere. Mit "Mathilde Möhring" hat Hörspielregisseur Rudolf Noelte eine meisterhafte Milieustudie des Berliner Kleinbürgertums umgesetzt. Die lebenstüchtige und erstaunlich moderne Mathilde wird außerordentlich glaubwürdig von der Schauspielerin Gertrud Kückelmann verkörpert.

"Lange hat man ihn unterschätzt: Das Leichte wurde als leichtsinnig verpönt, das Unterhaltsame als gefällig mißverstanden, das Charmante gar als undeutsch beschimpft. Doch längst hat sich das Urteil durchgesetzt, daß er der größte deutsche Romancier der Epoche zwischen Goethe und Thomas Mann ist." Marcel Reich-Ranicki

Erhältlich als
   Hörspiel
Coverbild Mathilde Möhring von Theodor Fontane, ISBN-978-3-89813-343-2
1. Oktober 2004
978-3-89813-343-2
9,99 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
   Taschenbuch
Coverbild Mathilde Möhring von Theodor Fontane, Gotthard Erler, ISBN-978-3-423-13113-1
1. August 2003
978-3-423-13113-1
6,50 [D]
   Hörbuch
Coverbild Mathilde Möhring von Theodor Fontane, ISBN-978-3-86231-559-8
1. April 2015
978-3-86231-559-8
10,00 [D]
Details
EUR 9,99 € [DE], EUR 9,99 € [A]
Der Audio Verlag
2 CDs, Laufzeit ca. 139 min
ISBN 978-3-89813-343-2
Autorenporträt

Theodor Fontane

Theodor Fontane, am 30. Dezember 1819 in Neuruppin (Brandenburg) geboren, wurde zunächst wie sein Vater Apotheker. 1849 entschloss er sich jedoch, seine ...

Pressestimmen

Noch keine Pressestimmen zu dem Titel vorhanden.

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren