Coverbild Vom plötzlichen Verlangen jemanden zu küssen von Tiffany Watt Smith, ISBN-978-3-423-43165-1
merken

Vom plötzlichen Verlangen jemanden zu küssen

Das Buch der Gefühle

Manche Gefühle sind überwältigend, der Schrecken, wenn das Auto ins Schleudern gerät, oder die Euphorie, wenn man sich verliebt hat. Andere sind flüchtiger. Wenn Sie eine Überraschung für einen geliebten Menschen planen, empfinden Sie Vorfreude, aber auch eine leichte Angst. Was, wenn das Geschenk nicht gefällt? Oder: das kurze Behagen, wenn wir im Supermarkt nach einer vertrauten Ware greifen. Und dann gibt es Gefühle, vor denen wir am liebsten davonlaufen würden: die Eifersucht, die einen dazu bringt, die Taschen des Partners zu durchwühlen, oder die Scham, die sich zur Selbstzerfleischung steigern kann.

Viele Hirnforscher meinen, dass sich die menschlichen Gefühle auf sechs oder acht Empfindungen reduzieren lassen. Das ist viel zu wenig, meint Tiffany Watt Smith. Und so geht sie weltweit auf Suche. Plötzlich bekommen auch bei uns unbenannte Emotionen einen Namen und eine Geschichte. In Japan etwa gibt es ein eigenes Wort für das Unbehagen, wenn man jemandem zu sehr verpflichtet ist: Oime. Die Aborigines haben 15 Begriffe für Angst. Die Inuit haben ein eigenes Wort für das zappelige Warten auf Besuch: Iktsuarpok. Auch deutsche Begriffe, die inzwischen international verwendet werden, wie Torschlusspanik oder Wanderlust, finden ihren Platz.

Erhältlich als
   E-Book
Coverbild Vom plötzlichen Verlangen jemanden zu küssen von Tiffany Watt Smith, ISBN-978-3-423-43165-1
7. April 2017
978-3-423-43165-1
18,99 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Auch erhältlich bei:
   Hardcover
Coverbild Vom plötzlichen Verlangen jemanden zu küssen von Tiffany Watt Smith, ISBN-978-3-423-28121-8
7. April 2017
978-3-423-28121-8
22,00 [D]
Details
EUR 18,99 € [DE], EUR 18,99 € [A]
eBook
Aus dem Englischen von Birgit Brandau
416 Seiten, ISBN 978-3-423-43165-1
Autorenporträt
Portrait des Autors Tiffany Watt Smith

Tiffany Watt Smith

Tiffany Watt Smith wuchs in London auf und studierte Philosophie und Anglistik in Cambridge. Schon während ihrer Forschungen zum Zurückschrecken und Zusammenzucken in ...
Übersetzerporträt

Birgit Brandau

Birgit Brandau studierte Theaterwissenschaften und arbeitete an verschiedenen Bühnen in Deutschland und Österreich. Seit den 1990er Jahren beschäftigt sie sich ...
Buchspecial
Special

Tiffany Watt Smith: Das Buch der Gefühle

Endlich haben wir Worte für all unsere Emotionen! Jetzt Infos und Videos zum Buch entdecken.

Mediathek

Klarer Fall von Cyberchondrie! ›Das Buch der Gefühle‹ von Tiffany Watt Smith
Klarer Fall von Umpfigkeit! ›Das Buch der Gefühle‹ von Tiffany Watt Smith

Klarer Fall von Apathie! ›Das Buch der Gefühle‹ von Tiffany Watt Smith

Klarer Fall von Basorexie! ›Das Buch der Gefühle‹ von Tiffany Watt Smith

Pressestimmen

stephaniefey.blogspot.de, 4. Oktober 2017
»Nach dem Lesen dieses Nachschlagewerks weiß man endlich, wie das heißt, was man gerade fühlt. (...) Ein wunderbares Buch und eine große Inspiration (...)«
Cindy Halgasch, www.imbuecherzelt.wordpress.com, 2. August 2017
»Dieses Buch ist wirklich besonders. Ich habe noch nie ein so schönes Lexikon besessen.«
Badische Neueste Nachrichten, Juni 2017
»Anregende Lektüre, Überraschungen nicht ausgeschlossen.«
Anna Haberloh, annasalvatoresbuchblog.de, Juli 2017
»Die skurrilsten, aber auch bekanntesten Gefühle bekommen hier ein Zuhause. Perfekt zum Immer-wieder-Stöbern!«
Badische Neueste Nachrichten, 29. Juni 2017
»Anregende Lektüre, Überraschungen nicht ausgeschlossen.«
Janna Dähnert, kejas-blogbuch.de, 23. Mai 2017
»Ich finde diese Ansammlungen von Gefühlen (Emotionskulturen) informativ, unterhaltsam und sehr interessant.«
Diana Zilioski, www.team-buchmagie.de, 23. Mai 2017
»Erwähnenswert ist auch die Aufmachung des Buches, es ist eine sehr schöne stabile Hardcoververfassung, mit einem Lesebändchen. Das Cover ist schlicht mit goldfarbigen Rand gestaltet, aber gerade dieses Schlichte wirkt sehr edel und passt hervorragend zur Thematik des Inhalts.«
Laura Spreijze, talesofthefairytaleworld.blogspot.de, 23. Mai 2017
»Ein wahrer Schatz.«
Lena Ismail, lenaliest.de, 23. Mai 2017
»Smiths Buch habe ich häppchenweise gelesen und mich dabei mehr mit Emotionen auseinandergesetzt, als ich es sonst wohl je machen würde.«
Jürgen Schickinger, Badische Zeitung, 17. Mai 2017
»Watt Smiths Sachbuch unterhält prima. Schon die kurze Einleitung präsentiert interessante und überraschend Fakten.«
Petra von Linde, Stadtanzeiger Hamm, 17. Mai 2017
»Ein kurzweiliges Kompendium - gleichermaßen zum Schmökern wie zum Nachschlagen geeignet.«
Silke Telles, worldofbooksanddreams, 9. Mai 2017
»So gibt es hier nicht nur eine ungewöhnliche Sammlung an Begriffen für die jeweilige Gefühlslage, sondern auch Stellen, die nachdenklich stimmen oder die mich schmunzeln ließen. Eins weiß ich auf jeden Fall: wenn mich demnächst jemand fragt, wie ich mich fühle, weiß ich eine Menge Antworten darauf.«
Katharina Siekmann, www.ktinka.com, 9. Mai 2017
»Ich habe den gesamten Nachmittag in dem Buch geblättert und gelesen. Zunächst nach Gefühlen, die in den letzten Tagen und Wochen sehr präsent waren in meinem Leben. Dann nach Gefühlen, die mir (bisher) fremd waren.«
Nicole Tabanyi, Schweizer Familie, 9. Mai 2017
»Ein grossartiges Nachschlagewerk über Emotionen.«
Vital, 1. Mai 2017
»Was fühl ich denn da? Und warum? Wer das weiß, kommt seiner Seele näher: Ein neues Nachschlagewerk weist uns den Weg.«
Stefan Keim, WDR 4, 18. April 2017
»Originell, witzig und auch anspruchsvoll.«
Helga König, helga-koenig-phil.blogspot.de, 13. April 2017
»Empfehlenswert.«
telle Hombach, Ihre Gesundheitsprofis , 13. April 2017
»›Das Buch der Gefühle‹ hilft uns, unser Innenleben besser kennenzulernen, widersprüchliche Empfindungen wahrzunehmen und sie damit intensiver zu erleben.«
Christel Zidi, quantenkuriosesundpsychologie.wordpress.com, 12- April 2017
»Auf jeden Fall macht es Spaß, so viele neue Begriffe zu entdecken. Ein schönes Buch, das jedes Buchregal ziert.«
www.waz.de, 7. April 2017
»Wenn die britische Kulturwissenschaftlerin Tiffany Watt Smith in aller Welt nach Einträgen für ihr Gefühlslexikon fahndet, dann ist das Ergebnis einerseits erheiternd und verblüffend. Andererseits erlauben ihre Ausflüge etwa in die Historie des Ekels oder die skurrilen Bemühungen, Kinderliebe per Vermessung des mütterlichen Schädels vorauszusagen, tiefe Einblicke in das, was unsere Gefühlswelten bis heute prägt.«
Anne-Catherine Simon, Die Presse, 7. April 2017
»Verspüren Sie Awumbuk, wenn Gäste fort sind, treibt Liget Sie zu Überstunden, Basorexie zum spontanen Kuss? Tiffany Watt Smith hat Gefühlsausdrücke aus aller Welt gesammelt. Auf einige könnten wir direkt neidisch werden.«
Ulrike Schädlich, Freundin, 4. April 2017
»Manchmal fehlen uns die Worte, um zu beschreiben, was wir genau empfinden. Die britische Autorin Tiffany Watt Smith suchte deshalb in fremden Sprachen und Kulturen nach ungewöhnlichen Gefühlsausdrücken.«
Mathias Heine, Die Welt, 4. April 2017
»Diese Wörter für Emotionen brauchen wir dringend«
Angelika Hager, Profil, 27. März 2017
»Wut, Trauer, Hass, Freude und Liebe - und das war's dann schon? Mitnichten! Die britische Historikerin Tiffany Watt Smith benennt in ihrem Buch der Gefühle bislang unbekannte Regungen der menschlichen Seele.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren