Coverbild Hamlet von William Shakespeare, ISBN-978-3-86231-373-0
merken

Hamlet

Hörspiel (2 CDs)
Erstmals als Einzeltitel im Hörspiel

Liebe, Macht und Wahnsinn – darum drehen sich die großen Tragödien von William Shakespeare. Anlässlich seines 450. Geburtstages erscheinen nun die vier wichtigsten Shakespeare-Stücke in grandiosen Hörspieladaptionen. Sie versammeln die großen Stimmen der 60er bis 80er Jahre: Zu hören sind unter vielen anderen Bernhard Minetti in der Rolle des König Lear und Christiane Hörbiger als Hamlets Mutter. In »Hamlet« erscheint dem Prinzen Hamlet der Geist seines toten Vaters und erzählt, wie er von seinem Bruder Claudius kaltblütig im Schlaf ermordet wurde. Claudius hat anschließend nicht nur Thron und Krone übernommen, sondern auch die Königin zur Frau genommen. Blind vor Wut schwört Hamlet, seinen Vater zu rächen. Hörspiel mit Christiane Hörbiger, Wolfgang Reichmann, Christoph Bantzer u. v. a. Produktion: DRS,1974 2 CDs | Laufzeit ca. 96 min

Erhältlich als
   Hörspiel
Coverbild Hamlet von William Shakespeare, ISBN-978-3-86231-373-0
1. März 2014
978-3-86231-373-0
9,99 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
   Taschenbuch
Coverbild Hamlet von William Shakespeare, ISBN-978-3-423-12483-6
1. Juli 1999
978-3-423-12483-6
9,90 [D]
Details
EUR 9,99 € [DE], EUR 9,99 € [A]
Der Audio Verlag
Hörspiel mit Christiane Hörbiger, Christoph Bantzer u.v.a.
ISBN 978-3-86231-373-0
Autorenporträt

William Shakespeare

»William Shakespeare, getauft 23.4.1564 in Stratford-upon-Avon, gest. 23.4.1616 ebenda. Dramatiker Lyriker. Erziehung an der Lateinschule Stratford, seit Ende der 80er ...
Themenspecial
Special

450 Jahre Shakespeare

Zum 450. Geburtstag des großen Dramatikers und Lyrikers: Neuerscheinungen im Jubiläumsjahr, die zweisprachige Edition in der Übersicht und alle Infos zu Übersetzer und Autor Frank Günther.

Pressestimmen

Noch keine Pressestimmen zu dem Titel vorhanden.

Leserstimmen

Ihre Meinung
»"To be or Not to be...", naja - man sollte es auf alle Faelle gelesen haben, auch ohne Kenneth Brannagh auf der Titelseite. Hamlet, das ist eine Tragoedie - im Shakespeare'schen Sinne - d.h. es endet nicht nur tragisch, sondern auch ziemlich blutig! Hamlet, der sensible Held - eigentlich eher ein "moderner Antiheld" - im Widerstreit seiner Gefuehle, seinem Ehrempfinden, seiner Pflichterfuellung. Ich liebe dieses Drama.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren