Worte, mir nach!

Acht Dichterinnen und ihr Leben

Acht unsterbliche Dichterinnen im Porträt: Von der faszinierenden Verbindung zwischen Kunst und Leben

8,95 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Acht unsterbliche Dichterinnen im Porträt: Von der faszinierenden Verbindung zwischen Kunst und Leben
Worte, mir nach!

Sappho scheute sich nicht, aufzuschreiben, was sie im Innersten bewegte, Marina Zwetajewa versuchte, den Reichtum ihrer Sprache der äußeren Armut und dem politischen Unfrieden entgegenzusetzen. Else Lasker-Schüler half die Bilderwelt ihrer jüdischen Ahnen, auch in der Zeit des Nationalsozialismus den Glauben an eine bessere Zukunft nicht zu verlieren. Djuna Barnes erlaubte sich einen kritischen Blick und eine scharfe Zunge, Annette von Droste-Hülshoff und Emily Dickinson schreiben ohne Vorbilder und setzten eigene Maßstäbe. Sylvia Plath stemmte sich mit ihren Gedichten gegen die eigene Depression und Ingeborg Bachmann erfand neue Bilder und Register für die nachkriegsdeutsche Sprache.


  

Bibliografische Daten
EUR 8,95 [DE] – EUR 9,20 [AT]
ISBN: 978-3-423-62346-9
Erscheinungsdatum: 01.04.2008
1. Auflage
288 Seiten
Sprache: Deutsch
Zusatzinfos: Lehrerprüfexemplar
Lesealter ab 14 Jahre
Autor*innenporträt
Ingeborg Gleichauf

Ingeborg Gleichauf studierte Germanistik und Philosophie in Freiburg. Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit Philosophinnen und verfasste u.a. Biografien über Hannah Arendt und Simone de Beauvoir. Sie lebt in Freiburg und steht für Veranstaltungen zur Verfügung.

zur Autor*innen Seite
Illustrator*innenporträt
Peter Schössow

Peter Schössow ist einer der großen deutschen Bilderbuchkünstler. Für seine Werke wurde er vielfach ausgezeichnet, u. a. mehrfach mit dem Troisdorfer Bilderbuchpreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis.

zur Illustrator*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Newsletter Leseförderung Thurgau

Ein Sachbuch, das für Literaturinteressierte ein lohnendes und informatives Kompendium darstellt....

mehr weniger

Jean-Phillipe Gerber

carpe diem

Weit ist der Weg von Sappho zu Sylvia Plath, doch Ingeborg Gleichauf versteht es wunderbar, die v...erbindende Linie zwischen den Dichterinnen herzustellen.
 

mehr weniger

Monika Thonig

Buchkultur

Intensive Geschichten über betörende Dichterinnen.

Hanna Berger

Stiftung Lesen

Spannende Porträts – eine tolle Lektüre!

Sarah Rickers, 23.09.2009

Lizzynet.de

›Worte, mir nach!‹ kann ich allen empfehlen, die Spannung und Wissen in einem Buch haben möchten ...und Gedichte nicht nur lesen, sondern auch wertschätzen wollen.

mehr weniger

16.05.2008